Bei Eugen Polanski von Borussia Mönchengladbach ist nach dem Foul von Jens Nowotny in der Bundesligapartie gegen Bayer Leverkusen eine Knochenabsprengung im Fußwurzelbereich diagnostiziert worden.

Polanski droht nach Knochenabsprengung Saisonende

beb
16. April 2006, 18:58 Uhr

Bei Eugen Polanski von Borussia Mönchengladbach ist nach dem Foul von Jens Nowotny in der Bundesligapartie gegen Bayer Leverkusen eine Knochenabsprengung im Fußwurzelbereich diagnostiziert worden.

Knochenabsprengung im Fußwurzelbereich lautet die Diagnose für Mönchengladbachs Eugen Polanski einen Tag nach dem Bundesligaspiel gegen Bayer Leverkusen (1:2). Während der Partie musste der 20-Jährige nach einem Foul von Jens Nowotny verletzt ausgewechselt werden. Polanskis Fuß soll zehn Tage ruhig gestellt und vorerst nicht operiert werden.

Ob Polanski in dieser Saison noch einmal spielen kann, ist fraglich. Der Mittelfeldmann gehört auch zu den Stammkräften der deutschen U21-Nationalmannschaft, die vom 23. Mai bis 4. Juni in Portugal um den EM-Titel spielt.

Autor: beb

Kommentieren