Am Samstag ist es endlich so weit. Für TuRa Rüdinghausen steht das Spiel des Jahres auf dem Plan. Bayern München II (14.30 Uhr) gibt sich die Ehre.

Witten: Tura Rüdinghausen mit Test-Highlight

"So einen Anschiss habe ich nie wieder erlebt!"

17. Januar 2007, 20:10 Uhr

Am Samstag ist es endlich so weit. Für TuRa Rüdinghausen steht das Spiel des Jahres auf dem Plan. Bayern München II (14.30 Uhr) gibt sich die Ehre. "Das ist für uns das absolute Highlight", strahlt TuRas Trainer Ulrich Sieweke und freut sich neben Gerd Müller, dem "Bomber der Nation", besonders auf seinen einstigen Coach Hermann Gerland.

In der A-Jugend des VfL Bochum trainierte Sieweke unter dem heutigen Linienchef der Bayern. Gerland, der als Disziplin-Fanatiker bekannt ist und nie ein Blatt vor den Mund nimmt, lieferte sich so manches Scharmützel mit Sieweke. "Ich war als 17-Jähriger nie der ruhigste Spieler", gibt Sieweke zu. "Unter Hermann zu arbeiten, war ein hartes Brot. Er ist sehr direkt und wenn man noch so jung ist, hat man nach seinen Ansprachen die Welt nicht mehr verstanden."

Klar, dass sich die Akteure auch den ein oder anderen Spaß mit Gerland erlaubten, um sich zu revanchieren, so geschehen beim Abschiedsspiel von der großen Bühne, als der VfL auf den Hamburger SV traf: "Hermann musste bereits nach einer halben Stunde verletzt ausgewechselt werden", erinnert sich Sieweke. "Er musste damals gegen Jürgen Milewski spielen, hatte kaum eine Chance. Ich bin dann nach dem Kick zu Milewski hingegangen, habe mir eine Autogrammkarte mit der Aufschrift 'Vielen Dank Hermann, dein Jürgen' geholt und sie in der Kabine an seinen Spiegel gehangen." Als Gerland rein kam und den Schabernack sah, "hat er gar nicht erst gefragt, wer es war, sondern kam direkt zu mir", erzählt Sieweke. "So einen Anschiss habe ich nie wieder erlebt, aber ich konnte es mir einfach nicht verkneifen." Der Ex-Wuppertaler weiter: "Aber ich habe von ihm fürs Leben gelernt. Hermann ist ein echtes Vorbild und jetzt weiß ich, dass er damals Recht hatte."

Und am Samstag treffen die beiden wieder aufeinander, man darf gespannt sein, was sich Sieweke dieses Mal einfallen lässt...

Autor:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren