Fußball-Bundesligist 1. FC Köln hat den Vertrag mit Trainer-Assistent Ümit Özat aufgelöst. Hintergrund sind familiäre Probleme des Türken.

Özat verlässt den FC

"Ich bin unheimlich traurig"

sid
21. Dezember 2009, 16:56 Uhr

Fußball-Bundesligist 1. FC Köln hat den Vertrag mit Trainer-Assistent Ümit Özat aufgelöst. Hintergrund sind familiäre Probleme des Türken.

Wie der Klub am Montag mitteilte er der Bitte von Özat nach, das Arbeitsverhältnis aus familiären Gründen schnellstmöglich zu beenden. Die Entscheidung sei der Vereinsführung nicht leicht gefallen, hieß es einer Mitteilung. Özat wird mit seiner Familie zurück in die Türkei ziehen, um sich dort um seinen schwer erkrankten Schwiegervater zu kümmern. "Es ist für mich eine sehr schwere Situation. Ich bin unheimlich traurig, dass ich den 1. FC Köln so plötzlich aus familiären Gründen verlassen muss", sagte Özat. Er liebe den Klub und die Stadt und fühle sich als Kölner. Er hoffe, dass er irgendwann zu diesem großartigen Verein zurückkommen könne, so Özat.

Für Aufregung sorgte Özat im August 2008, als er im Bundesligaspiel der Kölner beim Karlsruher SC in der 25. Minute zusammengesackte. Als Ursache für den Zusammenbruch wurde eine Herzmuskelentzündung festgestellt. Am 15. März beendete Ümit nach einer Odyssee durch mehrere Kliniken auf Anraten der Ärzte seine Spielerkarriere. Er wechselte danach in den Trainerstab des FC.

Autor: sid

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren