Schon erstaunlich! Nach dem 1:2 gegen den direkten Rivalen Bayer Leverkusen läuft Dortmund Gefahr, den angestrebten UEFA-Cup-Platz zu verzocken. Was Boss Hans-Joachim Watzke auf die Palme brachte:

BVB: Pizarro, Baros, Dembele - wer ist der Nächste?

tt/og
14. April 2006, 10:10 Uhr

Schon erstaunlich! Nach dem 1:2 gegen den direkten Rivalen Bayer Leverkusen läuft Dortmund Gefahr, den angestrebten UEFA-Cup-Platz zu verzocken. Was Boss Hans-Joachim Watzke auf die Palme brachte:

Schon erstaunlich! Nach dem 1:2 gegen den direkten Rivalen Bayer Leverkusen läuft Dortmund Gefahr, den angestrebten UEFA-Cup-Platz zu verzocken. Was Boss Hans-Joachim Watzke auf die Palme brachte: "Unakzeptabel." Kein Wunder, der Mann kennt die Club-Zahlen, eine existenzielle Qualifikation, um auch wirtschaftlich entspannter und ambitionierter zu agieren.
Und das sowohl am deutschen als auch am europäischen Markt. Ein Tschechen-Duo will gehen: Jan Koller, Tomas Rosicky. Der Mittelfeld-"Mozart" findet den Weg wohl zum spanischen Erstligisten Atletico Madrid, wo Kollege Koller demnächst auflaufen wird, soll sich bald herausstellen. Ein Landsmann wird dem Revierteam auf den Einkaufszettel geschrieben: Milan Baros, Stürmerstar, der in den letzten Monaten bei Aston Villa nicht unbedingt einen britischen Baum ausgerissen hat (sechs Tore), somit offenbar eine Luftveränderung anstrebt. Der Akteur landete schon einmal fast im Pott, allerdings beim FC Schalke 04. Vor der Station Villa wirbelte Baros beim FC Liverpool. Allerdings diktiert man Baros auch die Sonnentendenz als Stempel in den Reisepass, Villareal soll gierig sein. Die Ablöse für den bis 2009 gebundenen 1,83 Meter-Mann liegt bei etwa zwölf Millionen Euro.
Tja, so lange Borussias Transferziele Alexander Frei (Stade Rennes) und Bremens Nelson Haedo Vadez (vgl. Zusatzgeschichte) nicht in trockenen Transfer-Tüchern sind - beide Akteure erklärten deutlichst ihre Wechselabsicht in Richtung Pott, die Deals scheitern noch an der Ablöse-Kohle -, werden die weiteren Spekulationen gewaltig ins Kraut schießen.
Zum Beispiel auch Unkerei, die den Namen Moussa Dembele ins Spiel bringt: Das ist ein 18-jähriger belgischer Mittelstürmer, der für Willem II Tilburg in der holländischen "Eredivisie" aufläuft, sogar schon UEFA-Cup-Erfahrung aufweist. Seine aktuelle Ausbeute: 29 Meisterschaftseinsätze, sechs Tore, vier Vorlagen. Als Marktwert wird für den bis 2007 gebundenen Akteur die Summe von 1750000 Euro genannt. Groß geworden ist das 1,77 Meter lange Talent bei Germinal Beerschot Antwerpen. Top-Clubs sollen beim Youngster auf der Bewerber-Matte stehen, Borussias Coach Bert van Marwijk wurde auch auf der Tribüne bei einer Beobachtungstour enttarnt, so berichten auf jeden Fall niederländische Medien - abwarten!
Und wenn man einmal dabei ist, wird gleich der nächste Name genannt: Der Abgang der Schaltzentrale Rosicky soll durch den chilenischen Nationalspieler David Pizarro kompensiert werden. Der 26-Jährige steht noch in der italienischen Serie A bei Inter Mailand unter Vertrag, dort bevorzugt Coach Roberto Mancini allerdings eher die argentinische Kunst von Juan Sebastian Veron. Ein Leihgeschäft wird thematisiert, alles andere ist sowieso illusorisch, schließlich wird der Techniker mit einer zweistelligen Transfersumme am Markt gehandelt, kam vor der Spielzeit für genannte zwölf Millionen Euro von Udinese Calcio. Diese Truppe führte der 33-fache Internationale - ehemals bei den Santiago Wanderers - in die Champions League. Als Bewerber um die Dienste des "Gauchos" gilt auch AS Rom, dort trainiert Luciano Spalletti, Ex-Coach bei Udinese.
Und einmal im Fluß, wird direkt noch Ricardo Quaresma nachgelegt, Regisseur vom FC, hier soll glatt auch der VfB Stuttgart die Witterung aufgenommen haben, der im übrigen auch Baros haben will. Auch Quaresma ist ein "Millionenkind", schlappe 4,5 bis Zweistelligkeit sind für den 22-jährigen, beidfüßigen Nationalspieler in Euro fällig. Logisch, dass man sich nicht genau festlegt, weil man nämlich nichts genaues weiß, auch nicht darüber, dass Leverkusens Jacek Krzynowek kommt oder der sechsfache tschechische Nationalspieler Jiri Jarosik (Birmingham City), der allerdings auch nicht nicht die gewünschte Geschwindigkeit für das Mittelfeld mitbringt, die neben Akteuren wie Florian Kringe, Sebastian Kehl, Nuri Sahin fehlt.
Vergessen werden sollte nicht, dass der ablösefreie (!) Steven Pienaar schon nach Dortmund wechselt, der Mann kommt von Ajax Amsterdam und gilt als zentraler Mittelfeldakteur, hat allerdings auch nicht den Rosicky-Speed. Dieser Deal wirft bezeichnendes Licht auf die vorab genannten teuren Optionen, in dessen Schimmern auch eine Inselmeldung gehören könnte, dass Delron Buckley von Tottenham Hotspurs umworben würde - übrigens Anwärter auf den UEFA-Cup. Hier schließt sich der Kreis...

Autor: tt/og

Kommentieren