Am Dienstag steht für Alexander Thamm eine ganz spezielle Partie auf dem Programm. Denn dann gastiert er mit den Sportfreunden Lotte bei bei seinem Arbeitgeber.

Thamms Heimspiel

"Für klare Verhältnisse sorgen"

14. Dezember 2009, 12:17 Uhr

Am Dienstag steht für Alexander Thamm eine ganz spezielle Partie auf dem Programm. Denn dann gastiert er mit den Sportfreunden Lotte bei bei seinem Arbeitgeber.

Schließlich ist er in der Merchandising-Abteilung des VfL Bochum beschäftigt, für den er selbst zu drei Bundesligaeinsätzen kam, nachdem er dort sämtliche Jugendabteilungen durchlaufen hatte. „Und natürlich ist das unter der Woche ein großes Thema“, berichtet Thamm.

Etwas an Reiz hat das Duell für den Verteidiger allerdings verloren. „Ich habe schließlich mit keinem Spieler aus der aktuellen Mannschaft mehr zusammengespielt“, erklärt der Ex-Schalker, dessen persönliches Highlight einige Monate zurückliegt. „Ich denke noch oft an das DFB-Pokalspiel gegen den VfL zurück“, gesteht Thamm , der sich noch heute ärgert. „Schade, dass wir damals so knapp ausgeschieden sind.“
Nun aber ist der Zeitpunkt für die Revanche gekommen, nachdem es in der Hinrunde nur zu einem torlosen Remis gegen die VfL-Zweitvertretung reichte. „Wir wollen vor der Winterpause für klare Verhältnisse sorgen“, so Thamms klare Ansage vor dem Verfolgerduell.

Zuletzt freilich gelang den Sportfreunden nicht mehr viel, die Tabellenspitze musste an Saarbrücken abgegeben werden. „Natürlich lief es nicht mehr so gut“, bestätigt Thamm, der sich aber gegen jedes Krisengerede wehrt: „Insgesamt war die Hinrunde eine Super-Geschichte für uns. Wir können richtig stolz auf uns sein.“

Auf die Winterpause freut er sich aber gleichwohl: „Es wird langsam Zeit, Abstand zu gewinnen, sich zu sammeln und neue Motivation zu tanken.“ Zuvor aber steht noch der der schwere Gang nach Wattenscheid an. Und vor dem VfL hat Thamm großen Respekt. „Das war die stärkste Truppe, gegen die wir bisher gespielt haben“, erinnert sich Thamm. „Selbst mit zehn Mann haben die Bochumer noch nach vorne gespielt.“

Aber sollte es dennoch mit einem Sieg klappen, wird dann in Lotte endlich offen vom Aufstieg gesprochen? „Natürlich fällt das Wort in der Kabine schonmal, aber erst wenn wir auch am 26. oder 27. Spieltag noch Kontakt zur Spitze haben, können wir uns mit solchen Eventualitäten beschäftigen.“

Autor:

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren