MSV: Hellmich sieht vor Gang in den Wolfsbau nicht schwarz

tt
26. März 2006, 11:24 Uhr

Wieder kein Sieg, aber immer noch Hoffnung. Nach dem 1:3 gegen die Star-Truppe des FC Bayern München konzentriert sich ganz Duisburg auf die letzte Ausfahrt zum Klassenerhalt.

"Ich sehe vor der Partie in Wolfsburg keineswegs schwarz", sagt MSV-Boss Walter Hellmich, "es wird für uns ein Endspiel sein, das ist ganz klar. Wenn unsere Truppe die Leistung, die sie gegen Bayern gezeigt hat, nochmals abruft, dann haben wir die Chance, in der Liga zu bestehen."
Rund 60 Minuten powerte der MSV im ungleichen Duell mit den Bayern, dann brach das Bollwerk zusammen. "Unser Team hat das gezeigt, was es kann", befand Hellmich, "es hat die Bayern lange auf Distanz gehalten. München war dann cleverer, spieltechnisch besser. Ein, zwei Situationen haben das Match entschieden, 70 Minuten waren wir gleichwertig." Der gerade 62 Jahre alt gewordene Vorstands-Vorsitzende bilanzierte: "Ich kann der Mannschaft keinen Vorwurf machen, die hat alles investiert. Am Ende tun mir die Jungs fast ein bisschen leid, sie haben so lange alles richtig gemacht." Am Samstag heißt es: Letzte Ausfahrt Wolfsburg.

Autor: tt

Kommentieren