Er dürfte der wohl begehrteste Landesliga-Spieler (nicht nur) im Ruhrgebiet sein. Hordels Laurenz Wassinger, um den sich gleich vier Erstligisten bemühen.

Hordel-Talent zum VfL?

Vier Bundesligisten jagen Wassinger

04. Dezember 2009, 20:27 Uhr

Er dürfte der wohl begehrteste Landesliga-Spieler (nicht nur) im Ruhrgebiet sein. Hordels Laurenz Wassinger, um den sich gleich vier Erstligisten bemühen.

Erstmals auf sich aufmerksam gemacht hatte Wassinger im Laufe der letzten Saison. Gleich reihenweise wirbelte er die Defensiv-Reihen der Ligakonkurrenten durcheinander und geriet so erstmals ins Visier der benachbarten Großklubs. Sowohl der VfLBochum, als auch Schalke wollten allerdings die weitere Entwicklung des Talents abwarten, der seine herausragenden Fähigkeiten auch in der aktuellen Saison bestätigte: Nach zwölf Spielen stehen schon wieder 15 Tore auf seinem Konto.

Anders als im Sommer, als es der Bochumer Ex-Oberligist noch schaffte, Wassinger zu halten, stehen die Zeichen nun allerdings auf Trennung. "Er hat uns mitgeteilt, dass er den Klub im Winter definitiv verlassen wird", bestätigt Peter Both, Sportlicher Leiter bei der DJK TuS Hordel. Ablösefrei will er das Eigengewächs aber nicht ziehen lassen. "Wir wollen ihm natürlich keine Steine in den Weg legen, aber für einen Apfel und ein Ei lassen wir ihn aber sicher nicht ziehen."

Offen ist allerdings noch, wohin es Wassinger zieht, der gleich bei vier Bundesligisten Begehrlichkeiten geweckt hat. Mit Werder Bremen, dem FC Schalke 04, Borussia Mönchengladbach und dem VfL Bochum setzten gleich vier Klubs den 19-Jährigen auf ihren Wunschzettel für ihre Zweitvertretungen.

Die schlechtesten Karten auf eine Verpflichtung hat dabei aufgrund der großen Entfernung zu seiner Heimat wohl Werder Bremen, obwohl die zweite Mannschaft der Hansestädter immerhin in der 3. Liga spielt. Bei Thomas Wolter, Trainer des SVW, hinterließ der Angreifer zwar einen bleibenden Eindruck, erzielte in einem Testspiel gegen Nordenham auch zwei Tore, noch will Wassinger sein gewohntes persönliches Umfeld aber wohl nicht verlassen.

Die größten Hoffnungen auf das Talent darf sich so der VfL Bochum machen, der als erster Klub auf Wassinger aufmerksam wurde. Der Spieler scheint nach RS-Informationen jedenfalls einen Wechsel zu den Blau-Weißen zu präferieren. Doch die Konkurrenz ist groß: Auch Schalke 04 würde wohl gerne zuschlagen - aufgrund des aktuellen "Jugendstils" bei den Königsblauen sicher keine verkehrte Wahl.

Zunächst allerdings wird Wassinger in den kommenden Tagen ein Probetraining bei Borussia Mönchengladbach absolvieren. Gut möglich also, dass die Niederrheiner am Ende der "lachende Vierte" sind - wenn sie schnell zuschlagen.

Autor:

Mehr zum Thema

Kommentieren