Drei Punkte Rückstand auf einen Abstiegsplatz, zwei Mal hintereinander kein Tor erzielt: Viele Experten haben den MSV Duisburg bereits abgeschrieben. Walter Hellmich, Vorstands-Vorsitzender der Zebras, sieht die Lage anders.

MSV: Hellmichs Optimismus

13. März 2006, 16:49 Uhr

Drei Punkte Rückstand auf einen Abstiegsplatz, zwei Mal hintereinander kein Tor erzielt: Viele Experten haben den MSV Duisburg bereits abgeschrieben. Walter Hellmich, Vorstands-Vorsitzender der Zebras, sieht die Lage anders.

Nach der Nullnummer auf einem Gemisch aus Rasen-Sand-Matsch gegen Hannover murrte ein Teil des Publikums ("Wir haben die Schnauze voll"), doch das ficht Hellmich nicht an. "Wir haben Jungs in der Mannschaft, die wirklich top-fit sind, verfügen über ein Top-Trainer-Team. Alle sind gut drauf. Aber ich habe schon mehrmals gesagt, dass wir nicht der Favorit in der Liga sind. Wir müssen uns jeden einzelen Punkt hart erkämpfen, das geht nur mit einer intakten Mannschaft." Nach den Querelen um Georg Koch, der nach dem 0:3 in Nürnberg durchaus zurecht Dampf abgelassen hatte und dafür kräftig abgestraft (Abmahnung, Geld-Buße) wurde, scheinen die Wogen geglättet. Jürgen Kohler, Walter Hellmich und "Schorsch" Koch klärten den Sachverhalt, der Begriff "abgehakt" wurde genannt. Hellmich stärkte dem Publikumsliebling auch verbal den Rücken: "Es gibt gewisse Spielregeln, an die muss man sich halten. Es gibt sicherlich manchmal einen Ausrutscher, aber das ist vergessen. Wir haben einen Super-Kapitän und stehen zu Georg Koch." Im Hinblick auf die verbleibenden neun Partien ballt Hellmich die Faust: "Wir rücken noch mehr zusammen, dann werden wir schon die Klasse halten."

Autor:

Kommentieren