Die Arbeit von Hertha-Trainer Falko Götz hat Berlins Manager Dieter Hoeneß zwar verteidigt, sich aber auch nicht klar hinter den kritisierten Coach gestellt:

Lauwarmes Bekenntnis von Hoeneß zu Götz

ir
20. Februar 2006, 10:32 Uhr

Die Arbeit von Hertha-Trainer Falko Götz hat Berlins Manager Dieter Hoeneß zwar verteidigt, sich aber auch nicht klar hinter den kritisierten Coach gestellt: "An dieser Diskussion beteilige ich mich nicht."

##Picture:panorama:276##

Manager Dieter Hoeneß gesellt sich weiterhin nicht zu den lautstarken Kritikern von Trainer Falko Götz - trotz der unterdurchschnittlichen Leistungen von Bundesligist Hertha BSC Berlin. "Wenn man die Spiele gegen Bukarest und Schalke vergleicht, sieht man, dass seine Maßnahmen, die er zwischen Mittwoch und Samstag getroffen hat, die entsprechende Wirkung ausgelöst haben", sagte Hoeneß in einem Interview mit dem kicker.

Ein klares Bekenntnis zur sportlichen Zukunft von Götz beim Hauptstadt-Klub gab der Manager allerdings auch zwei Tage nach der 1:2-Heimniederlage gegen Vizemeister Schalke 04 nicht ab: "An dieser Diskussion beteilige ich mich nicht."

Götz war nach zuletzt zehn sieglosen Spielen in der Liga und der 0:1-Hinspielniederlage im Heimspiel der dritten Runde des UEFA-Cups gegen Rapid Bukarest zumindest bei den Fans und in der Öffentlichkeit heftig in die Kritik geraten.

Autor: ir

Kommentieren