Was ist los bei Eintracht Gelsenkirchen? Wie revierkick.de exklusiv erfuhr, sollen sich die Wege von Trainer Ede Demps und der Sportgemeinde aus dem Gelsenkirchener Süden trennen. Das kann nur stutzig machen, steht die Eintracht doch auf dem ersten Tabellenplatz der Bezirksliga 13 und ist einer der heißesten Kandidaten für den Landesligaaufstieg.

Gelsenkirchen: Eintracht-Coach Demps kündigt Abschied an

Tabellenführer trennt sich vom Trainer

10. Januar 2007, 15:47 Uhr

Was ist los bei Eintracht Gelsenkirchen? Wie revierkick.de exklusiv erfuhr, sollen sich die Wege von Trainer Ede Demps und der Sportgemeinde aus dem Gelsenkirchener Süden trennen. Das kann nur stutzig machen, steht die Eintracht doch auf dem ersten Tabellenplatz der Bezirksliga 13 und ist einer der heißesten Kandidaten für den Landesligaaufstieg.

„Ich habe die Vereinsführung bereits vor Weihnachten darüber informiert, dass ich im Sommer nicht mehr zur Vefügung stehe,“ bestätigt Ede Demps auf Nachfrage von revierkick.de die Mutmaßungen über seinen Abschied. Die Frage nach Gründen drängt sich jedoch förmlich auf, was auch der Übungsleiter versteht: „Es sind keine sportlichen Gründe. Aber im Verein sind einige Dinge vorgefallen, die mir nicht gefallen haben.“

Was Demps damit genau meint, lässt er offen, ergänzt aber: „Ich wollte schon nach fünf Jahren beim SV Erle 08 eine Pause einlegen. Aber damals konnte ich meinem alten Weggefährten Wolfgang Puzig, der mich als Trainer verpflichten wollte, diesen Wunsch einfach nicht abschlagen.“ Der erste Vorsitzende von Eintracht Gelsenkirchen quittiert nach der Saison ebenfalls seinen Dienst, diese Personalien stehen also im direkten Zusammenhang.

Und wie geht es mit der Mannschaft weiter, was sagt sie zur Entscheidung des Trainers? „Mit der Mannschaft hab ich gesprochen, den Landesligaaufstieg verfolgen wir jetzt in der zweiten Saison genau so zielstrebig weiter, jetzt vielleicht sogar noch mehr als zuvor,“ berichtet der Coach. "Die Jungs sind absolut motiviert, das hat man auch bei den Hallenstadtmeisterschaften gesehen," macht sich der Trainer der Südstadion-Kicker keine Sorgen, dass die Mannschaft nun in der Rückrunde die Zügel schleifen lässt.

Zwar ist das letzte Wort noch nicht gesprochen, doch ein „Rücktritt vom Rücktritt“ ist unwahrscheinlich, denn „der Vorstand soll schon einen Nachfolger gefunden haben. Aber einen Namen kenne ich nicht,“ berichtet der Ückendorfer weiter. Gilt der Abschied auch für den Aufstiegsfall? „Das gilt,“ wie Demps abschließend bekräftigt. „Das eine hat mit dem anderen nichts damit zu tun!“

Autor:

Mehr zum Thema

Rubriken

Kommentieren