Zweitligist VfL Bochum hat am Mittwoch im ersten Test im Trainingslager in Marbella 1:1 (0:0) gegen den bulgarischen Spitzenklub ZSKA Sofia gespielt. Das Traumtor von Sebastian Maier reichte am Ende nicht zum Sieg.

VfL-Test

1:1 - Maier-Traumtor bei Comeback für Bochum

Christian Hoch
16. Januar 2019, 18:36 Uhr

Foto: Firo

Zweitligist VfL Bochum hat am Mittwoch im ersten Test im Trainingslager in Marbella 1:1 (0:0) gegen den bulgarischen Spitzenklub ZSKA Sofia gespielt. Das Traumtor von Sebastian Maier reichte am Ende nicht zum Sieg.

In der 63. Minute beim Test gegen ZSKA Sofia trauten die anwesenden VfL-Fans ihren Augen kaum: Der VfL Bochum erzielte einen Treffer per Standard - zuletzt eine Seltenheit. Sebastian Maier verwandelte einen direkten Freistoß aus 20 Metern sehenswert in das linke untere Eck - ein absolutes Traumtor. Und für Maier gleichzeitig auch ein Brustlöser nach seiner langen Leistenverletzung (73 Tage). Der Standard-Spezialist nach dem Abpfiff glücklich: „Es hat sehr viel Spaß gemacht. Ich war gefühlt eine Ewigkeit nicht mehr auf dem Platz.“ Und weiter: „Ich habe schon immer gesagt, dass ich mir Standards auf die Fahne schreibe. Es ist schön, dass es gleich mit einem Tor geklappt hat.“ Sein Comeback bekam dennoch einen Schönheitsfehler.


ZSKA Sofia machte nach dem Rückstand noch einmal Druck und kam letztlich in der 74. Minute zum Ausgleich. Maier: „Ein 1:0-Sieg hätte uns natürlich gutgetan, es wäre das i-Tüpfelchen gewesen. Ich glaube, wir müssen noch konsequenter zum Tor kommen.“ Sein Trainer stimmte dieser Analyse zu: „Bei uns hat ein bisschen Frische in der Offensive gefehlt, dementsprechend auch ein bisschen Tempo.“ Die Defensivarbeit war bislang im Trainingslager der Schwerpunkt. Dutt über die Umsetzung: „In der Defensive war es - bis auf das Gegentor - ganz gut. Das Spiel ganz in Ordnung.“

Debüt von Zoller und Baumgartner - Schrecksekunde für Soares

Beim VfL feierten die beiden Winterneuzugänge Simon Zoller und Dominik Baumgartner ihr Debüt im VfL-Trikot. Zoller ließ dabei immer mal wieder seine Qualität und feine Technik aufblitzen, Baumgartner verteidigte solide und unaufgeregt. Eine Schrecksekunde musste der VfL in der 50. Minute überstehen, als Danilo Soares nach einem Zweikampf verletzt ausgewechselt wurde. Auch nach dem Spiel humpelte der Linksverteidiger noch vom Platz. Dutt gab jedoch Entwarnung: „Danilo hat einen Schlag aufs Knie bekommen, es wird eine Prellung sein. Ist aber nicht allzu schlimm. Es ging für ihn nicht weiter, ist aber keine langfristige Verletzung.“

Ab der 60. Minute waren bis auf Tim Hoogland und Sebastian Maier alle Spieler beim VfL 22 Jahre oder jünger. Stelios Kokovas, Jan Wellers, Moritz Römling, Lars Holtkamp und Paul Grave wurden unter anderem eingewechselt. Dutt gab der Jugend eine Chance: „Sie haben es gut gemacht, ich war zufrieden mit den Jungs.“ Bis zum 20. Januar bleibt der VfL im Trainingslager, spielt am 19. Januar (RS-Ticker) gegen Dynamo Kiev.

Autor: Christian Hoch

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren