S04

1:0! Schalke sieht Licht im Schacht

Thomas Tartemann
31. März 2019, 17:28 Uhr

Foto: firo

Suat Serdar erzielt den entscheidenden Treffer und beendet damit die seit Januar andauernde Durststrecke der Königsblauen.

Schalke 04 hat den ersten Sieg unter Übergangs-Trainer Huub Stevens (65) eingefahren. Im Bundesliga-Kellerduell bei Hannover 96 gelang den Königsblauen ein wichtiger 1:0 (1:0)-Sieg. Durch den ersten Dreier seit Ende Januar (2:1 über Wolfsburg) schöpfen die Königsblauen, die im Saison-Endspurt noch gegen Titelmitfavorit Borussia Dortmund und gegen die um internationale Plätze kämpfenden Teams Eintracht Frankfurt, TSG Hoffenheim sowie Bayer Leverkusen ran müssen, wieder neues Selbstvertrauen.

Nübel mit Flugeinlage vor 10.000 Schalker Fans

Nach nervösem Beginn, den Schalkes Verteidiger Jeffrey Bruma schon nach wenigen Sekunden mit einem Fehlpass genau in die Beine des Gegners einleitete, hatten die Königsblauen ihre erste nennenswerte Torraumszene durch Matija Nastasic. Sein Kopfball verfehlte allerdings knapp das Ziel (12.). Schalke, von rund 10.000 Fans leidenschaftlich nach vorne gepeitscht, überließ dem Tabellenletzten unnötigerweise die Initiative und geriet so in Bedrängnis. Eine zu schwache Kopfballabwehr von Salif Sané landete genau vor den Füßen von Hannovers Stürmer Hendrik Weydandt, der nicht lange fackelte und S04-Schlussmann Alex Nübel zu einer Glanzparade zwang (18.).

Serdar mit technisch versiertem Abschluss

Schalkes Trainer Huub Stevens gefiel gar nicht, was er auf dem Rasen sah. Vor allem im Mittelfeld wirkten einige Spieler wie Sebastian Rudy oder Omar Mascarell nicht griffig genug. Das Zweikampfverhalten ließ in mehreren Szenen zu wünschen übrig, so dass viele zweite Bälle zum Gegner wanderten. Stevens schickte mit Talent Nassim Boujellab einen Spieler schon früh zum Warmmachen. Gegen Ende der ersten Halbzeit zog Schalke das Tempo an und wurde belohnt. Auf Vorlage von Benjamin Stambouli landete der Ball bei Suat Serdar, der die Kugel nach starker Annahme aus kurzer Distanz zum 1:0 ins lange Eck beförderte (38.).

96-Keeper Esser hält Hannover im Spiel, Nübel hält den Sieg fest

Nach der Pause mühte sich Hannover, ins Spiel zurück zu kommen. Nicolai Müller sorgte für Aufregung im Schalker Strafraum, rutschte aber vor seinem Torschuss weg. Der freiliegenden Ball holte sich Linton Maina, zog aber Zentimeter am rechten Pfosten vorbei (61.). Die Königsblauen hätten den Sack bei einem Konter zumachen müssen. Suat Serdar spurtete in die Hannoveraner Hälfte, hätte links auf den mitgelaufenen Rudy passen können, entschied sich aber für einen Schuss. 96-Torwart Michael Esser riss die Fäuste hoch. Den Abpraller verpasste der lauernde Mark Uth knapp (67.). Auf der Gegenseite hatten die Gäste Glück, dass ein Schuss des eingewechselten Florent Muslija nur die Latte streifte (75.). Sekunden später war Alex Nübel mit einem überragenden Reflex gegen Müller zur Stelle (77.). Nübel hielt damit die Null und den Sieg fest.


Autor: Thomas Tartemann

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren

03.04.2019 - 10:20 - easybyter

Wer von Schalke in Hannover ein spielerisches Feuerwerk erwartet hat, hat keine Ahnung vom Fußball und insbesondere vom Abstiegskampf. Man sah, dass beide Mannschaften die Punkte unbedingt holen wollten und das Spiel war kampfbetont. Keiner wollte einen Fehler machen und es ging ordentlich zur Sache. Schalke holte mit etwas Glück, einer kämpferischen Einstellung und Nübel die 3 Punkte, die ungeheuer wichtig waren. Alles Andere ist im Moment zweitrangig. Wenn die Stuttgarter gegen Frankfurt besser aussahen, dann lag es auch daran, dass Frankfurt eine Mannschaft ist, die sich nicht hinten reinstellt und den Bus vor dem Tor parkt. Letztendlich veroren sie dennoch 3:0, woran man sieht, dass es hier nicht um Schönheitspreise geht. Alles für Schalke spricht mir mit seinem Kommentar aus der Seele. Die Mannschaft braucht jetzt die Fans nötiger, als wenn man oben in der Tabelle steht und einen echten Fan erkennt man daran, dass er in dieser Lage zu der Truppe steht. Zumindest stimmt zur Zeit die kämpferische Einstellung.

02.04.2019 - 09:55 - lad04

Ich finde es im Moment völlig egal wie das Spiel der Mannschaft aussieht, hauptsache am Ende stehen drei Punkte und ein Fall auf die Abstiegsplätze wird möglichst vermieden. Alles andere ist, denke ich, erstmal egal. Grundsätzlich sollte man allerdings in Frage stellen was in diesem Verein seid Jahren los ist, wenn ich mir ansehe was für Spieler entwickelt worden sind und was mit diesen passiert ist kommen mir die Tränen. Klar das sind (ob nun Fan oder nicht) Arbeitnehmer die natürlich den besseren Deal annehmnen, so er ihnen denn geboten wird, dass sollten auch die Verantwortlichen wissen. Und der Deal kann neben dem finanziellen auch anders beinhalten, wie beispielsweise Ruhe und eine schützendes Management. Bei uns ist es aber so das alles in der Presse landet und das schon seid Jahren. Tönnies und andere tun nichts dagegen , sie halten noch nicht mal gegen. Insofern, bei allen Verdiensten der Vergangenheit - schwacher Kopf gleich schwacher Körper.

02.04.2019 - 08:04 - luko1944

Alles für Schalke - Bravo

02.04.2019 - 02:47 - Alles für Schalke

Die Meckerfans sind bei uns Schalkern ja leider sehr stark vertreten. Ich habe mir schon oft Gedanken genacht, was in den Köpfen solcher Fans vor geht. Was denkst ihr denn, woran das liegt, dass die Spieler so verunsichert wirken? Wir gewinnen auswärts und es wird gemeckert!? HALLO!? IHR seid doch verantwortlich für diese Verunsicherung! Ein echter Fan unterstützt seine Mannschaft! Die wollen alle gut spielen und gewinnen, Söldner ist ein Schimpfwort, das es so nicht gibt im Fußball! Klar ist das deren Beruf, aber wer es geschafft hat in eine der besten Ligen der Welt zu spielen, der hat andere Sorgen als Kohle verdienen, der will gewinnen, denn Fußball ist noch wie vor ein Spiel, wo es darum geht ehr Tore zu scheßen als der Gegner!

Meckerfans sind in meinen Augen einfach schwache Menschen. Die leben ihren Frust von zu Hause im Stadion aus, die wollen leiden, die wollen, dass der Herzensverein ähnliche Probleme hat wie sie selbst. Rein psychologisch betrachtet nachvollziehbar, denn wenn um einen herum alles schlecht ist, ist das eigene Leid geringer. Nachvollziehbar sich so zu verhalten, aber egoistisch und den Verein zerstörend.

Positiv denken, NICHT die schlechten Dinge suchen und finden, sondern die guten und daran aufbauen, den Verein und die Mannschaft stark reden, Selbstbewusstsein vermitteln! Sonst müssen wir uns nicht wundern, dass Spieler woanders gut spielen, bei uns Rohrkrepierer sind. Und wir müssen uns auch nicht wundern, dass junge Talente uns verlassen und das, obwohl einige von denen erklärte Schalke Fans sind!

Und solche schwachen Fans lassen sich noch zusätzlich durch die Presse aufhetzen, die grundsätzlich gegen uns hetzt und niemand haut dazwischen. Wobei wir wieder beim Verantwirlichen für die Situation auf Schalke sind, dem Würstchenverkäufer Clemens Tönnies!

Liebe Meckerfans, tragt doch bitte eure Probleme zu Hause aus. Das Stadon und der große FC Schalke haben besseres verdient! Statt zu pfeifen gilt es, diese stark verunsicherte Mannschaft wieder zu unterstützen und zu stärken! Oder, wie Chalry Neumann treffend sagte: "In schlechten Zeiten müsst ihr Schalker sein! In guten haben wir genug davon!"

01.04.2019 - 15:20 - luko1944

Schalker1965 Von Ihnen habe Ich nichts anderes Erwartet.Immer Negativ.

01.04.2019 - 10:59 - Juan1

guMo
Fan04 toller Artikel.
Nagel genau auf den Kopf getroffen.
Eines fiel besonders auf. Unsere Spieler haben toll gekämpft. Sie haben sich gegenseitig geholfen. Die Moral hat 100 % gestimmt. So ist mir nicht bange um S04. Und sollte Embolo wieder einmal seine tollen Chancen nutzen, dann ist ein höherer Sieg möglich.
Glück auf

01.04.2019 - 10:53 - Schalker1965

Das einzige was stimmte, war das Ergebnis. Ein Sieg zu Null dank einer Top-Leistung von Nübel. Erschreckend in welchem Zustand sich diese Mannschaft befindet. Kein Mumm, kein Selbstvertrauen, kein Spielwitz. Und das bei Spielern, die schon bewiesen haben, dass sie ordentlich kicken können. Was ist da schief gelaufen? Wie konnte DT ein in im letzten Jahr noch funktionierendes Team, das zugegebenermaßen spielerisch keine Glanzpunkte gesetzt hat, so runterkommen lassen. Auch wenn seit dem Leipzigspiel ein Aufwärtstrend erkennbar ist, wird es noch Wochen dauern, um die Mannschaft an ein BL-Mittelmaß heranzuführen. Angesichts des schweren Restprogramms wird eine Entscheidung über den rettenden Platz 15 vermutlich erst am letzten Spieltag fallen: ein Endspiel in der Arena gegen den VfB. Nichts für schwache Nerven.

01.04.2019 - 09:14 - Fan04

Die meisten Kommentare von sogenannte "Fans" sind populistisch.
Sachlichkeit wird hier Vergessen.

Geht zu euren Provinz Clubs und verschont die echten Schalker mit eurem Bullshit .
Die Hoffnung das wir absteigen könnt ihr begraben .
Drei Punkte und schlecht gespielt ist halt so.
Aber Qualität braucht wenig Torchancen , Zwei gute Scenen reichen.

Beim Hub steht nun mal die Null .
Nächste Saison kommt ein neuer Coach und wird auch wieder offensiver agieren.

Die Arena ist immer Top besucht, das nennt man wahre Liebe

Glück Auf

01.04.2019 - 08:14 - Gemare

Natürlich war das ein Drecksspiel ! Hat einer was anderes erwartet ? 3 Punkte DAS WAR WICHTIG .Wir werden es noch schwer genug haben nicht auf den Relegationsplatz zu landen. Denn Relegation traue ich dieser Mannschaft nicht zu. Ich habe gestern auch noch den VFB gegen Frankfurt gesehen. Die Schwaben waren in der ersten Halbzeit besser als Schalke im ganzen Spiel in Hannover. Wir haben diesmal richtig Glück gehabt !! Aber bitte Huub......... lass den Stolperer Embolo beim nächsten Mal draußen und bring Kutucu sofort!

01.04.2019 - 01:21 - SuSler

Nach dieser Vorstellung ist mir Angst und Bange. Hoffe wir steigen nicht ab.

31.03.2019 - 23:06 - Sturrsindel

Ich bin schwer enttäuscht von Schalke mit dieser Leistung, trotz des 1:0 Sieges, mit dieser Leistung wird Schalke am Mitwoch im DFB Pokal gegen Bremen verlieren und am Samstag gegen Frankfurt auch, denn das ist ein anderes Kaliber als Hannover, ich werde mir auch nicht am Mittwoch das Spiel im DFB Pokal gegen Bremen anschauen, denn ich kann zur Zeit kein Schalke mehr sehen, denn bei diesem gegurke tun mir die Augen weh,wer glaubt das Schalke trotz des 6 Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz schon gerettet ist, der täuscht sich aber gewaltig, diese Leistung bringt Schalke schon seit Jahren, Ich sehe keine Besserung im Spiel der Schalker und das schon seit Jahren.

31.03.2019 - 21:57 - Libuda63

Hier ging's nur darum zu gewinnen, egal wie. Das ist zum Glück gelungen. Allerdings wird es erforderlich sein weitere Spiele zu gewinnen und da macht man sich bei Stürmern wie Uth und vor allem Embolo ernsthaft Sorgen.

31.03.2019 - 20:06 - Enzo1904

Hier schreiben drei User und zwei haben garnicht verstanden das es in der aktuellen Schalker Situation nicht um die hohe Kunst des Fußballspielens geht sondern einfach drei Punkte zu holen egal wie!!!
Und an S04forever, wenn diese Mannschaft das Stadion leer spielen würde/ wollte müsste unsere Arena schon seit einigen Spielen ziemlich leer sein. Wenn du eine DK haben solltest würdest du bei jedem Heimspiel sehen da es nicht so ist. Natürlich wird kein toller Fußball geboten, aber ich sehe keine leere Arena.
Also, einfach hier mal keine negativen Wellen schicken und gegen FFM wieder alles geben so wie 10000 Schalker in Hannover!!
Glück Auf

31.03.2019 - 19:15 - KB1904

Wer vor diesem Spiel ein schönes Spiel erwartet hat erkennt die Lage nicht. Klar der Sieg war glücklich aber was zählt sind die 3 Punkte in dieser Situation.Bis vor drei Wochen hätten wir auch dieses Spiel verloren weil wir durch die Defensiveliebe des "1er" (g*) Trainers die Hütte vollbekommen hätten.

31.03.2019 - 18:13 - leonybaer

Diese Gurken haben sich tatsächlich gedacht, sie könnten das 0:1 nach der 1 schwachen Halbzeit verwalten. Alles andere ausser Hannover hätte uns vom Platz gefegt. Diese Jungs kriegen soviel Geld und leisten dafür nichts

31.03.2019 - 17:58 - S04forever

GEwonnen ja....Aber diesen Mist als Fussball zu verkaufen ist schon eine Frechheit...Ausser Nübel und mit Abstrichen Sane war das wieder nichts gewesen...Diese Truppe spielt das Stadion schon noch leer...nur Geduld ...