Wattenscheid

09-Spieler warten auf ihre Gehälter

29. Oktober 2018, 15:59 Uhr
Foto: Gero Helm

Foto: Gero Helm

Bei der SG Wattenscheid 09 läuft es aktuell nicht rund. Seit vier Spielen wartet die Mannschaft von Trainer Farat Toku auf einen Sieg. Nun kommen noch finanzielle Probleme hinzu.

Wie RevierSport aus Spielerkreisen des Regionalligisten erfuhr, warten die 09-Akteure immer noch auf ihre Gehälter der letzten zwei Monate. "Ich bin für die sportlichen Belange zuständig. Zu anderen Themen werde ich mich nicht äußern", sagt Farat Toku, Trainer und Sportlicher Leiter an der Lohrheide.


Wattenscheids Boss Oguzhan Can ist da auskunftsfreudiger und bestätigt die Informationen, die diese Redaktion aus Spielerkreisen erreichten, nur zum Teil: "Im September haben wir das Geld mit einer Verzögerung überwiesen, das stimmt. Korrekt ist auch, dass die Oktober-Gehälter noch ausstehen. Aber wir arbeiten daran, dass die Überweisungen schnell ausgeführt werden." Auch Jugendtrainer warten in Wattenscheid auf ihr Geld. Can erklärt: "Ja, allerdings liegt dieses Geld schon bereit. Dass es noch nicht bei den Empfängern angekommen ist, liegt an einem administrativen Fehler. Den haben wir bereits beseitigt."

Kuriose Situation in Lippstadt

Beim jüngsten 1:3 in Lippstadt am sieben Grad Celsius kalten Sonntag (28. Oktober 2018) kam es zu einer kuriosen Situation. Die Ersatzspieler der SG Wattenscheid 09 hatten keine Winterjacken zur Verfügung. Der Grund: Die neuen Winterjacken für die laufende Saison sind noch nicht bezahlt und dementsprechend auch nicht geliefert worden. Die Ergänzungsspieler mussten mit Pullovern und Regenjacken gegen die Kälte in der Liebelt-Arena an der Wiedenbrückerstraße ankämpfen.

Seit Jahren ist die SG Wattenscheid 09 klamm. Mit dem Amtsantritt von Can im November 2017 sollten die Zeiten der Geldsorgen in Wattenscheid der Vergangenheit angehören. Can hat nach eigener Aussage rund eine Million Euro aus seinem Privatvermögen in den Klub gepumpt. Sein Hintergedanke: Er wollte mit Wattenscheid die Regionalliga-Spitze angreifen und oben mitspielen. Dafür holte er auch einen Partner ins Boot. Die "Haalo Holding GmbH" aus Hamburg. Mit dem Hamburger Unternehmen wollte man auf lange Sicht sogar zurück in die Bundesliga. Das Projekt scheiterte aber Anfang Oktober und in Wattenscheid stehen statt Bundesliga-Träume wieder Geldsorgen an der Tagesordnung.

Can gibt zu: "Die Arbeit mit Haalo hat uns - das muss man rückblickend so sagen - acht Monate gekostet. In dieser Zeit haben wir die Gespräche mit kleineren Sponsoren vernachlässigt. Mit dieser Arbeit fangen wir jetzt an, auch wenn es uns Anstrengung kostet." Nach RS-Infos sollen noch Anfang November Gespräche mit einem potentiellen neuen Sponsor geführt werden. Scheitern auch diese, dürfte wohl auch die Ära Can in Wattenscheid zu Ende gehen. Der Immobilien-Unternehmer hatte schon nach dem geplatzten Deal mit Haalo seinen Rückzug in Erwägung gezogen.

Autor: Krystian Wozniak

Mehr zum Thema

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren

30.10.2018 - 10:00 - 09-Onkel

Wie können die Spieler auf Oktober Gehälter warten? 09 hat nach meinen Info´s immer zum 10-15 die Gehälter vom Vormonat gezahlt. Also sind die Oktober Gehälter wohl erst Mitte November fällig. Was ich nicht verstehe ist das 09 theo nach den Angaben der letzten Versammlung "Schuldenfrei" ist. Gut die 1 Mio ist ja auch nur ein Darlehen und keine Spende von Can. Wie kann es da sein das wir nach 4-5 Monaten schon wieder kein Geld für den kader zum bezahlen auf dem Konto haben. Geschweige denn das wir keine Winterjacken bezahlen können. Macht den Bumms zu wenn der neue Sponsor nicht 2-3 Mio mitbringt für 3 jahre etc. Dann lieber Oberliga.

30.10.2018 - 05:56 - cash23

wird es nicht langsam langweilig immer das selbe thema auf zu kochen

29.10.2018 - 21:27 - am Zoo

Tut "Tuuuuut" mir leid um euch!!!!
Gehen nun wohl die letzten Lampen aus......

29.10.2018 - 18:52 - DEE DEE EMM

Und täglich grüßt das Murmeltier........ Und wer ist nochmal dieser Herr Can?

29.10.2018 - 18:34 - Reviermainzel

In welcher sportlichen Welt lebt der Aufsichtsratsvorsitzende denn, wenn er gedacht hat, dass man mit den zu Saisonbeginn geholten Spielern oben mitspielen kann? Von der seit über drei Jahren gleichen taktischen Ausrichtung ganz zu schweigen... Und das man die Sponsorensuche wegen der "Weltfirma" Haalo ganz vernachlässigt hat und jetzt noch nicht einmal mit Jacken dienen kann, schlägt dem Fass endgültig den Boden aus.

29.10.2018 - 18:03 - Hotteköln

Alle sechs Monate das gleiche Thema. Spieler und Trainer können einem leid tun.