S04-Chaos

Vor Revierderby: Schalke-Hooligans stürmten Teamhotel

Tim Rother
21. Februar 2021, 15:05 Uhr
Foto: dpa.

Foto: dpa.

Nach der Derby-Pleite gegen Borussia Dortmund versuchten rund 200 Fans des FC Schalke 04 das Stadion zu stürmen. Noch brisanter ging es vor dem Spiel zu.

Der FC Schalke 04 hat nicht nur auf dem Fußballplatz seine Probleme. In der riesigen Fanszene des Malocher-Klubs rumort es gewaltig. Nach der 0:4-Niederlage gegen Borussia Dortmund am Samstagabend versuchten rund 200 Fans ins Stadion zu gelangen. Ohne Erfolg. Mittlerweile ist jedoch bekannt: Vor dem Revierderby ging es noch brisanter zu – und diesmal standen sich Fans und Spieler Nase an Nase gegenüber. Mitglieder der „Gelsen-Szene" hatten das Teamhotel der Knappen gestürmt.

Was war passiert? Um 15 Uhr, rund dreieinhalb Stunden vor dem Anpfiff der Partie gegen den BVB, marschierten knapp 50 Anhänger der Gelsen-Szene vor das Schalker Mannschaftshotel (Heiner's Parkhotel), circa 20 von ihnen betraten das Gebäude. Dabei sollen sie einen Security-Mann beiseite gedrängt haben. Nach RevierSport-Informationen hielten sie sich dort rund 20 Minuten auf, trafen dabei aber zunächst nur auf Sportvorstand Jochen Schneider und Teammanager Sascha Riether. Wenig später kamen dann auch Teile der Mannschaft dazu.

Schneider entschuldigte sich

Schneider habe sich dem Ganzen gestellt und versucht, deeskalierend auf die anwesenden Personen einzuwirken. Dabei soll er sich mehrfach für sein Handeln auf Schalke entschuldigt haben. Auch Kapitän Sead Kolasinac und Ralf Fährmann traten Teilen der Gelsen-Szene gegenüber und erklärten sich. Nabil Bentaleb soll unterdessen persönlich beleidigt worden sein. Videomaterial zum Vorfall liegt RevierSport vor.

„Natürlich ist so ein Vorfall in der Spielvorbereitung nicht förderlich. Wir haben die Situation aber schnell deeskaliert und in Gesprächen gelöst“, betonte Jochen Schneider gegenüber der Bild-Zeitung. Nach 20 Minuten war der Spuk vorbei. Das Ende vom Lied ist bekannt: Schalke ging im Revierderby mit 0:4 unter. 

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren

23.02.2021 - 09:59 - Alles für Schalke

@vomFlankengott: Wieder billige Polemik, wo Du inhaltlich hättest argumentieren können. So gesehen gibst Du mir Recht, dass die Ausgliederung alternativlos ist. Meine Argumente konntest Du nicht entkräften, eigene hast Du nicht vorgetragen.

Zu den Straftaten der Ultras et al: Straftaten sind z.B. Nötigung, Bedrohung oder auch Hausfriedensbruch. Wir haben es also tatsächlich mit Kriminellen zu tun. Das ist Faktenlage und hat nichts mit Hass oder Vorurteilen zu tun. Der Verein FC Schalke muss sich nun entscheiden, ob er das weiter so laufen läßt oder ob er endlich einschreitet.

Der Platzsturm mit Abnahme der Kapitänsbinde war schon das allerletzte! Wie Du vielleicht weißt, wird Jobst und seine Familie (!) bedroht! Ein Wunder, dass er nicht hinschmeisst. Ebenfalls ein Wunder, dass da vereinsseitig nichts passiert! Und die Hotelerstürmung war sicherlich nicht motivationsfördernd und hat uns vielleicht sogar einen möglichen Derbysieg gekostet. Der Ausfall von Betaleb hing auch damit zusammen, er wurde ja sogar persönlich beleidigt! Völlig unnötig, eigene Spieler vor so einem wichtigen Spiel einschüchtern zu wollen! Diese Ultras gehören NICHT zu uns! Und der Verein muss sich mal fragen, warum er sich das gefallen läßt!

23.02.2021 - 08:53 - Anton Leopold

Flankengott
Vielen Dank für den Tipp, ich interssiere mich für VWL, verstehe aber viele Dinge nicht richtig, z.B. die MMT. Deswegen schweige ich meistens, lese aber interessiert.
Die FTD hat mein Schwiegervater mit Begeisterung gelesen, ich hatte damals die Zeit nicht.

23.02.2021 - 08:35 - vomFlankengott

@ Anton Leopold

super, super interessant und ich wüsste jetzt nach dem ersten Durchlesen wo ich Dir nicht zustimmen könnte. Ich werde mir das aber noch ein paarmal durchlesen.

Vieles wusste ich aber auch schon selbst, anderes ist mir aber auch absolut neu.

Bspw. den Spruch mit den Arbeitern und Dienern kannte ich nicht. Aber das Prinzip war mir natürlich auch schon vorher klar: Die einen tragen produktiv zum Betriebsergebnis bei, die anderen sind unproduktive Kostenfaktoren.

Da Du sehr an Wirtschaftsthemen interessiert bist gebe ich Dir einen vielleicht für Dich interessanten Tip: bei Spiegel online jeden Freitag die Kommentare von Thomas Fricke. Fricke ist für mich einer der besten Wirtschaftsjournalisten. Der hat auch Wirtschaft studiert, was ja bei Leibe keine (bei der F.A.Z. gibt's z.B. im Gegensatz dazu so ein Quacksalker namens Rainer Hank) Selbstverständlichkeit ist. Ich kenne den Fricke schon seit über 2 Jahrzehnten als er damals bei der "Financial Times Deutschland" noch begann. Die Zeitung war super, wurde aber leider eingestellt, wegen der allgeneinen Krise der Printmedien. Sie kam Ende der 90er auf den Markt zu einem denkbar ungünstigen Zeitpunkt und wurde in 00ern wiedereingestellt. Ich hatte sie vom ersten bis zum letzten Tag gelesen. Sie hatte überhaupt nichts mit der englischen Originalausgabe zu tun; sie erschien sogar in einem anderen Verlag.

Wir sind vom Alter nah beeinander, ich interessiere mich aber anscheinend deutlich mehr für volkswirtschaftliche Themen während Du dich wohl mehr für betriebswirtschaftliche Seite interessierst.

Da ich Deinem Kommentar ja nicht widerspreche, wollte ich mich mit diesem -meiner Meinung nach - sehr guten Tipp revanchieren für die große Mühe, die Du dir hier gemacht hast.

VIELEN DANK dafür!

23.02.2021 - 06:47 - Anton Leopold

@vom Flankengott
Aufklärung steht etwas weiter unten.
Grundsätzlich sehe ich zum dritten Mal eine ähnlich Entwicklung. Die erste erlebte ich als Vereinsmitglied und Fan des SC RWE stark emotionalisiert selbst, die zweite sah ich als Seriengucker auf Netflix in mehreren Staffeln mit "Sunderland Till I Die" und die dritte analysiere ich gerade hier. Die Führung und ihre Entscheidungen, die Mannschaft und ihre Zusammensetzung, die Fangruppierungen. All das ähnelt sich sehr. Sunderland war Essens Partnerstadt, eine Industriestadt in Nordengland (Werften) mit einer ähnlichen sozialen Zusammensetzung. Essen und Gelsenkirchen sind teilweise ganz gut vergleichbar. Wundern kann ich mich deshalb nicht mehr.
Ein Zitat, das ich gerne benutze, stammt von Hemingway aus dem Roman "The Sun Also Rises". Ich spare mir das englische Original und übersetze mal frei: "Wie bist Du Bankrott gegangen, Joe?" "Zweimal. Erst allmählich und dann plötzlich."

Ich muss noch hinzufügen, dass ich als über 50-jähriger, der sich bereits Mitte/Ende 20 selbstständig gemacht hat und deshalb über viele berufliche Kontakte zu allen möglichen Leuten aus Politik, Verwaltung und Wirtschaft und eben auch zu ein paar Leuten verfüge, die mit Fußball zu tun haben. Mein eigenes Unternehmen kann sich auch sehen lassen. So was klingt immer nach Angeberei (ich habe hier einen Feind, der mir das auch vorwirft, worunter ich leide wie ein Hund ;-)), es ist aber schlicht so. Aus dem selbst Erlebten und aufgrund meiner Kontakte komme ich zu dem Schluss, dass es in der Mannschaft mehr Spieler gibt, die vom Abstieg profitieren als solche, die vom Klassenerhalt träumen und für ihn kämpfen. Diejenigen Spieler der Mannschaft, die ablösefrei gehen können und gewisse Eigenschaften besitzen, haben bereits aufschiebend bedingte Verträge mit Handgeldvereinbarungen geschlossen oder sind kurz davor. Je näher der Abstieg rückt, desto niedriger wird der Marktwert des Einzelnen für den Verein, desto höher fällt das Handgeld für den Spieler und den Berater aus. Das erklärt das Phänomen, dass die Mannschaft, sobald sie in Rückstand gerät, das Spiel verliert. Um einen Rückstand aufzuholen und in Führung zu gehen, sind Kraftanstrenungen nötig. Jeder muss für den anderen da sein. Viele Eurer Fans glauben, dass die Spieler sich nicht bewusst so verhalten, weil sie sich auf dem Markt präsentieren müssten. Nein. Das war mal. Der Berater gibt Leistungsdaten weiter und beschäftigt Fitmacher. Entscheidend sind Schnelligkeit, Antizipationsvermögen und Handlungsschnelligkeit. Alles messbar. Das bestimmt den Marktwert, vor allem auf dem Niveau, auf dem ihr wart. Selbst wenn nicht absichtlich verloren wird - der Wille einen Rückstand aufzuholen, ist nicht vorhanden.

Bei uns war am Samstag, den 31.05.2008 der Abstieg, bzw. die Nichtqualifikation für die kommende 3. Liga nicht sicher. Ein Unentschieden gegen den bereits abgestiegenen VfB Lübeck hätte gereicht, bei einem Heimspiel mit ausverkaufter Hütte. Bei diesem Spiel hat Sercan Güvenisic (heute passenderweise Spielerberater) aus einem Meter unbedrängt das leere Tor verfehlt. Ich stand damals da, wo ich heute sitze, etwas höher als der 16er und konnte das gut sehen. Danach erfuhren wir, dass er nun ablösefrei nach Paderborn wechselte, wie andere auch. Natürlich behauptet er, sein Vertrag sei schon vorher gelöst worden, er hätte frei gehen können. Ich halte das für absolut typisch. Was hat Sercan Güvenisic mit Rot Weiss Essen zu tun? Nichts. Ente Lippens hat sich 1980 nach dem 5:1 in Karlsruhe bei der Relegation zur Bundesliga ins Aktuelle Sportstudio gesetzt und einen Kampf bis zum Umfallen angekündigt. So kam es dann auch. Das ist der Unterschied. Es gibt keinen Klaus Fichtel bei Euch, nicht mal einen Yves oder einen Youri. Wir haben mit Kevin Grund und Marcel Platzek Spieler, die sich voll mit RWE identifizieren, mit Heber einen Achsenspieler aus der eigenen Jugend. Auch Ötzi fühlt sich wohl bei uns. Das macht einen Riesenunterschied aus.
Man hatte das ganze Lübeck-Spiel das Gefühl, da stimme etwas nicht. Passivität. Desinteresse. Mit Ausnahme solcher Spieler (Lorenz), die mit dem Verein verbunden waren. Ich hatte damals ein Jahrzehnt hinter mir, in dem ich jede Woche 70 bis 80 Stunden gearbeitet hatte und war fassungslos. An dem Tag habe ich viel gelernt, auch und gerade als Chef.

Noch einmal zu Hemingway. Allmählich geht man pleite, wenn man in guten Zeiten gerade so auskommt und sofort in Schwierigkeiten gerät, wenn der cashflow leicht absinkt. Das ist typisch für Startups mit viel Kapitaleinsatz. Sie reinvestieren alles, um ein bestimmtes Level zu erreichen. Das wissen auch Kapitalgeber aus den Private Equities und schauen auf das Erreichen gewisser Entwicklungsschritte. Wenn aber ein großer Mittelständler oder ein Großunternehmen in so eine Situation gerät, stimmt die Kostenstruktur nicht. Man wird reich durch Arbeiter und arm durch Diener. So einen Spruch darf man im Ruhrgebiet kaum bringen, will man nicht gelyncht werden, obwohl oder weil die Menschen eine Arbeitermentalität haben. Wo sitzen die Diener, wo die Arbeiter? Was ist aktuell nötig, was dient der Entwicklung, was ist Luxus? Die Fragen muss man sich stellen. Unternehmensberater wurden in den 90ern und Nullern geholt, um in den Unternehmen überbezahlte Leute rauszuschmeißen, die Sekretärin mit 5.000 Euro im Monat z.B. Die Chefs konnten das oft emotional nicht. Als Assauer damals wiederkehrte, zog er bei Euch erstmal alle Tankkarten ein. Das sind zwar nur Pfennige, aber Pfennige addieren sich zu Markstücken und diese zu Geldscheinen. Wer nicht mit dem spitzen Bleistift rechnet, geht unter. Das fängt bei einem selbst an. Vor allem muss man in guten Zeiten Schulden tilgen, um in schlechten Zeiten nicht an ihnen zu ersticken. Das tut immer weh, ist aber unbedingt nötig.

Plötzlich geht man pleite, wenn niemand mehr den Sturz abfängt, wenn einem niemand mehr hilft. Wenn keine Freunde mehr da sind oder diese einen fallen lassen, damit man lernt, wieder aufzustehen. Wenn die aufgeschobene Rechnung endlich präsentiert wird. Das dürfte in diesem Jahr noch nicht passieren, weil das einen politischen Skandal auslöst - kurz vor der Wahl hat niemand ein Interesse daran, dass eine 8-stellige Bürgschaft fällig wird. Deshalb wird auch die Lizenz für die zweite Liga kommen. Viele Eurer Fans werden sich bestätigt sehen. Ab Weihnachten fängt das Rumoren dann an, bei Misserfolg schon früher. Wenn kein Wunder geschieht, gehen die Lichter 2022 aus.

Ein Neustart ist immer möglich. Wir hatten Glück, dass die Gläubiger dem Insolvenzplan zugestimmt haben (Kölmel kassiert aber Teile der DFB-Pokal-Einnahmen aus diesem Jahr, was weh tut), dass die Krupp-Stiftung uns gewogen war und zum Stadionneubau dazugeschossen hat, dass der Präsident Welling eine gute Kommunikation mit der Politik betrieben hat, dass Trainer Waldemar Wrobel ein Rot Weisser war, dass der Sturz nur bis zur Oberliga ging und wir schnell in die Regio aufgestiegen sind. Usw.

Weil das Sterben so lange dauerte, weil dadurch die Schulden immer höher wurden, weil dadurch viele geschädigt worden waren, war das Vertrauen der Wirtschaft vernichtet worden. Die Sponsoren kehrten den Rücken bis auf zwei Hände voll. Jetzt, nach 10 Jahren solider Wirtschaft ohne Skandale mit positivem Eigenkapital, sind es wieder über 400, viele Kleine zwar, aber die muss man auch erstmal haben.

Davon, wie viele Leute ihr verärgert, hängt folglich auch ab, ob der Neustart gelingt.

Zum Thema Kapitalgesellschaft. Ja, man kann die Kapitalertragssteuer sparen, wenn man Gewinne nicht entnimmt. Man kann das Eigenkapital erhöhen und in schlechten Zeiten abschmelzen. So die Theorie. Dazu muss man aber Gewinne erst einmal erwirtschaften. Und das setzt was voraus? Viele Arbeiter und wenig Diener. Wenig Luxus. Am besten gar keinen.

Dass eine Kapitalgesellschaft das Ultraproblem nicht löst - da gebe ich Dir recht. RB Leipzig und Bayern München sind deshalb erfolgreich, weil sie nicht Lok Leipzig oder 1860 sind.

CT schätzt Du völlig richtig ein. Er hat sich alles gut verzinsen lassen. Sein Bruder, das war Euer Glück. Ein Blick in sein gutmütiges Gesicht reichte, um das zu sehen. CT - das müsst ihr selbst erfahren.

23.02.2021 - 02:07 - vomFlankengott

@ Alles für Schalke

Die Vereine die ausgegliedert haben, die hatten ALLE kein Fleischzerleger als Aufsichtsratsvorsitzenden. Deswegen stehen die besser da.

Und wenn so ein Fleischzerleger in einem ANDEREN ausgegliederten Verein das Sagen gehabt hätte, dann hätten DIE halt erst den Heideldüdollera und dann das Schneiderlein vom Fleischzerleger an die Backe geklebt gekriegt. Als ob dem Fleischzerleger seine Schportvorstände die Kohle von einer Ausgliederung anders verprasst hätten als die Kohle vonne Spielerverkäufe (z.B. Kehrer)

Verprasst mit Rudiiie, Bentalschepp, Konnoloschanka ist die doch Kohle sowieso, scheissegal von wo sie herkommt.

In Deiner idiotischen Logik hamma die 3 Schpezialischten (Rudiiie, Bentalschepp, Konnoloschanka) vonne Ultras an die Backe geklebt gekriegt. Weil ohne die Ultras wär ja alles besser. So wie in Schtuttgart, da gibbets jetz auch keine Ultras mehr. Also nach der Ausgliederung jedenfalls! Sonscht wär der Daimler ja da nicht hin, falls Du Dich da jetzt reinversetzen kannst, in sonnen Inveschtor.

Der Fleischzerleger aber wurde ja vonnen Ultras unter Druck gesetzt. Dadurch war der Fleischzerleger gezwungen den begnadeten Schportvorstand Heideldüdollera und dann noch so ein Schneiderlein zu installieren. Dat hamm die Ultras dem Fleischzerleger gesagt: "Wenne die nich holst kriechste von uns auffe Fresse!" So sind dann danach erst die o.g. 3 Schpezialischten auf Schalke herabgeregnet und danach nochmal sonnen Quatsch wie Mirinda und Ludewich. Dat hamm alles das Ultra Gesocks bei uns auffem Kerbholz.

Glaubst Du den Quatsch eigentlich wirklich denne da runtermüllst? Unfassbar!

Du kannst doch einfach auch mal so die Ultras hassen. Ohne denen sonnen Bullshit an die Backe zu kleben. Im grundlos Hassen macht uns in Deutschland sowieso so schnell niemand was vor. Dat müsste dann doch auch noch hinkriegen. Straftaten, die die Ultras im Spielerhotel sowieso nicht begangen haben kannste denen doch auch anne Backe kleben, dann schaffste grundlos hassen von sonne Gesocks ganz bestimmt auch.

GLÜCK AUF

23.02.2021 - 00:15 - Alles für Schalke

@vomFlankengott: Du gehst inhaltlich überhaupt nicht auf meine Argumente ein. Das ist eine grandiose Bankrotterklärung. Damit entlarvst Du Deine Pseudointellektualität (viele Worte ohne Inhalt) und trägst immerhin zu unserer Belustigung bei, hahaha.

Glückauf!

23.02.2021 - 00:03 - vomFlankengott

@ Alles für Schalke

Ein großes Lob für Dich für ein großen Fortschritt von Dir: Du hast es geschafft nicht mit Politikkram abzulenken. BRAVO!

Aber nach dem ersten Fortschritt bist Du jetzt auch reif für den zweiten Fortschritt?
Mal sehen.

Dazu zählst Du einfach mal nach wie oft in meinem letzten Kommentar das Wort "Ultras" vorkommt. Und dann überlegst Du dir einfach mal warum das wohl so ist.

Danach zählst Du dann mal wie oft in Deinem letzten Kommentar das Wort "Ultras" vorkommt. Und dann überlegst Du dir mal warum das so ist.

Und zum Schluss verrate ich Dir was Dein Kommentar mit meinem Kommentar zu tun hat. Genau so viel wie in Deinem letzten Kommentar das Wort "Ultras" vorkommt. Wat ein Zufall, nich???

GLÜCK AUF

22.02.2021 - 23:37 - vomFlankengott

@ Anton Leopold

Ich stimme Dir zu.
Vor allen Dingen wie Du das mit den verschiedenen Phasen, die durchlaufen werden, erklärt hast, ist gut von Dir beobachtet worden. So erwas Ähnliches ist mir auch schon aufgefallen.

Noch Anfang dieser Saison hat praktisch niemand unter den Schalkern hier den Abstieg für möglich gehalten. Und DAS nach der Katastrophenrückrunde in der letzten Saison schlechthin. Außer im ersten Spiel der Rückrunde gegen BMG kein einziger Sieg mehr. Und dann keine wirklich nennenswerten Veränderungen im Kader.

Man muss mal die Kommentare von damals nachlesen. Was hast Du da geschrieben: Preisgabe der Vernunft? Ja, das trifft die Stimmung damals nicht schlecht. Total überzogenes Anspruchsdenken bezüglich der anstehenden Saison. Dass ein Abstieg im Rahmen des Möglichen war lag ja auf der Hand. Und das es ein absolutes Harakiri war mit dem alten Trainer Wagner in die neue Saison zu starten lag auch auf der Hand. Und dazu dann die ersten beiden Auswärtsspiele gegen Bayern und Leipzig. Da mussde aber so richtich auf blau-weissen Wolken durch's Land schweben, wie's nur wir Schalker können.


Jetzt sind wir in der nächsten Phase: der Wut. Die Wut auf die Spieler die nicht malochen. Die Wut über die Spieler mit Söldnermentalität. u.s.w.

Dass diese Spieler nicht vom Himmel gefallen sind, sondern von Sportvorständen (Heidel, Schneider) geholt wurden die unser Fleischzerleger zuvor quasi im Alleingang installiert hatte, das juckt nicht die Bohne. Warum? Der frisst halt die Bratwurst inne Nordkurve und erbringt dadurch den ultimativen Lackmustest, das dat ein echter Schaaalker ist. So einfach ist die Welt auf Schaaalke.

Aber eine Rückfrage habe noch ich, weil ich eventuell etwas nicht richtig verstanden habe: "Einer hat aus einem Meter daneben geschossen und behauptet, da gäbe es keine Kausalität." Was meinst Du damit genau? Kausalität von was zu was? Ich finde das war zu unpräzise. Mich würd's wirklich interessieren!

GLÜCK AUF

22.02.2021 - 21:19 - Alles für Schalke

@vomFlankengott: Wagst Du es wirklich und möchtest Dich, völlig unbewaffnet, wieder mit mir intellektuell duellieren? Haha :-)

Wenn man sagt: "Wäre ich Investor, dann..... ", dann nutzt man ein rhetorischesn Stilmittel. Man versetzt sich in einen Protagonoisten und versucht zu fühlen und denken wie er.

Du versetzt Dich doch auch in andere, indem Du mutmasst, niemand ("keine Sau") interessiere sich dafür, was ich als Investor tun würde. Ist genau derselbe Vorgang, unabhängig davon ob man damit richtig liegt oder nicht..

Falls Dir das zu anspruchsvoll ist, versuche Dir von jemanden zu helfen beim Verstehen meiner Zeilen.

Zu den Vereinen, die ausgegliedert haben: Die sind ALLE vor Schalke. Haben ALLE deutlich weniger Probleme mit Corona. Können ALLE mehr in Spieler investieren als wir. ALLE Meister der letzten 14 Jahre haben ausgegliedert. KEIN eingetragener Verein darunter. ALLE Vereine, die um das internationale Geschäft spielen, haben ausgegliedert. Noch Fragen?

Und nochmal zum Thema Investor. ICH meinte tatsächlich Investoren im großen Stil, da Du aber, ohne mich zu kennen, mir absprichst selbst Investor zu sein: Hast Du Rentenpapiere des FC Schalke, BIST Du Investor! Und für mich als Investor ist es schon wichtig, ob ich mit einem Ausfall des investierten Kapitals rechnen muss oder ob ich von einem Erhalt des Geldes ausgehe. Dafür bekomme ich dann sogar Zinsen. Ich bin damit Gläubiger und (Achtung, Wortspiel) beim FC Schalke sogar im doppelten Wortsinn.

Du hast wirklich keine Ahnung was ein Investor ist oder was eine Ausgliederung bedeutet. Auch wenn Du das nicht im Detail wissen musst, solltest Du wenigstens die Auswirkungen bewerten können. Wenn wirklich alle Vereine, die es schaffen, die internationalen Plätze zu erreichen, ausgegliedert haben und als bestes Beispiel, der eingetragene Verein Schalke 04 pleite und auf dem letzten Platz ist, dann könnte es schon ein Vorteil sein, auszugliedern, oder?

Steigen Mainz und Schalke ab, sind zwei eingetragene Vereine abgestiegen. Es folgen dann vielleicht der HSV und Bochum als Aufsteiger, zwei Vereine, die ausgegliedert haben. Allein daran sieht man, wie wenig Du Dich mit dem Thema beschäftigt hast oder auskennst. Du schießt ein Eigentor nach dem anderen. Gib doch einfach zu, dass Du auf dem Holzweg bist. Das Modell des e.V. hat ausgedient. Man sieht bei uns, wer nicht mit der Zeit geht, der geht mit der Zeit. daher steigen nun wahrscheinlich zwei e.V. ab und zwei Vereine, die ausgegliedert haben, steigen auf.

Tja, wieder mal blamiert, lieber @vomFlanekngott, hahaha.

Nun verstanden?

22.02.2021 - 20:51 - vomFlankengott

@ Alles für Schalke

"Wäre ich ein Investor, würde ich..."

Du bist aber kein Investor. Es interessiert auch keine Sau was DU persönlich als Investor tun tätest.

Guck Dir doch einfach die Investoren an, die tatächlich in Fußballvereine investiert haben und was die wirklich gemacht haben. Ergebnis: 14 Vereine haben in der Bundesliga längst ausgegliedert. Ergibt also 14 Erfolgsgeschichten! Die letzte Ausgliederung im ganz großen Stil ist sogar die größte Erfolgsgeschichte: Hertha BSC. Und bei den Ultras hat sich durch die Ausgliederung jedesmal rein gar nix geändert. Und kein Investor hat sich in den 14 Fällen vor dem Einstieg einen Dreck geschert um irgendwelche Ultras. Also anders als DU es tun tätest. Und nach dem Einstieg gibt's die Ultras immer noch. Komisch!

In Stuttgart eskalierte gerade der Streit zwischen Hitzlsperger (hinter dem der Investor steht, also Daimler) und Vogt (hinter dem die Ultras stehen) Und Hitzelsperger hat den Machtkampf verloren! Und Daimler war's vor dem Einstieg als Investor anscheinend was? Total wurscht! So schaut's aus! Die reale Welt ist halt eine andere Welt als die in Deiner Birne. Und von Daimler gab's bis heute auch noch kein einziges kritisches Wort zu den Stuttgarter Ultras. Die sagen nur deswegen nix, weil sie kein Bock haben von dem Gesocks auffe Fresse zu kriegen. So hamm die Ultras dort den Laden im Griff.

Du tickst halt überhaupt nicht so wie Investor und genau deshalb interessiert kein Schwanz was Du als Investor tun tätest.

Du hasst die Ultras, dem Investor gehen sie am Arsch vorbei und er will Kohle machen (Windhorst) und vielleicht noch zusätzlich ein Imagegewinn (Daimler). Das ist der Unterschied zwischen Dir und einem Investor.

Wie immer, Politkram interessiert mich nicht die Bohne. Weil ich dadrauf kein Bock habe oder intellektuell nicht gewachsen bin. Irgendsowas halt.

GLÜCK AUF

22.02.2021 - 20:10 - Anton Leopold

vom Flankengott
Das Kompliment gebe ich zurück. Ich tue mich mit Schalkern aus den von mir genannten Gründen auch oft sehr, sehr schwer. Einen blauen Freund habe ich. Wir reden allerdings nicht viel über Fußball sondern mehr über Skifahren.

Wer rechnen kann und mit offenen Augen durch die Welt geht, sieht Konsequenzen früher als andere. Es gibt ein Anspruchsdenken, das die gesamte Gesellschaft erfasst hat und von dem man kaum noch wegkommt. Das trifft auf nahezu jeden Bereich zu. Es führt zur Preisgabe der Vernunft. Natürlich können sich Verantwortliche in Vereinen dem kaum entziehen. Man muss sehr charakterfest sein, um zu widerstehen.

Wir Essener haben das alles, was den Fußball angeht, längst hinter uns. Die Parallelität ist - wenn auch die Dimensionen geringer sind - erschreckend. Am 31.05.2008 wusste ich, dass es bis zur Insolvenz keine 18 Monate sein werden und so kam es dann auch. Ich war völlig fertig und unfassbar zornig. Ein fürchterlicher Tag. Natürlich habe ich nicht randaliert wie viele andere, konnte den Zorn aber nachvollziehen.
Wir hatten einen kleineren zweistelligen Betrag an Schulden, allerdings war das Zinsniveau damals höher. Es war klar, dass der Schuldendienst ohne Fernsehgeld nicht zu bedienen war. Genau so kam es.

Die Mannschaft hatte sich längst abgesetzt -überwiegend nach Paderborn. Einer hat aus einem Meter daneben geschossen und behauptet, da gäbe es keine Kausalität. Schon klar. Genau das passiert bei Euch gerade auch, alles andere widerspräche der Logik von Profifußball. Viele wollen das nicht sehen.

Das sind einfach Tatsachen, denen man ins Auge blicken muss. Es ist ein bisschen wie eine Diagnose mit einer schweren Krankheit. Nicht jeder akzeptiert sie und klammert sich an den Strohhalm. Irgendwann muss man aber. Als Außenstehender sehe ich, wie Eure Leute hier Stück für Stück die Positionen räumen. Hoffnung weicht Wut, Wut weicht Trotz, Trotz weicht einem tiefen Gefühl der Hilflosigkeit.

Was man als Verein und was die überwiegende Mehrheit lernt: Man kehrt zur Vernunft zurück. Man wird bescheiden. Man träumt, ist aber nicht mehr bereit, unvernünftige Risiken einzugehen. Schon Anfang der 10er Jahre prophezeite man auf jawattdenn.de, dass wir ein Jahrzehnt in der Regionalliga bleiben werden, weil kein Geld da ist. So ist es auch gekommen.

Wenn wir es dieses Jahr nicht schaffen, dann versuchen wir es nächstes Jahr eben wieder. Erfolg hat man nur, wenn man ihn sich langfristig erarbeitet. Wir haben das auf die harte Tour gelernt und mussten dankbar sein, dass es nicht schlimmer gekommen ist, bei Euch sind viele noch in einer früheren Phase.

Beitrag wurde gemeldet

22.02.2021 - 16:57 - Steiger1972

@Königsblauer04
Was suchst du Honk bei mir für Rechtschreibfehler?Ich weiß zwar nicht welche Schule du,wenn überhaupt besucht hast,aber du bist der Letzte,der etwas zum Aufzuklären dazu beitragen kann!
Ich soll meinen Verein besser kennenlernen,du Heuchler.Ich gehe seit 44 Jahren zu meinem Verein und nimm nicht irgendeinen Fanclub in deinen dreckigen Mund,wenn du keine Ahnung hast!
Eure Ultras haben alles gegeben,so dass sie seit 2 Tagen für Schlagzeilen sorgen und mit deinem Kleinhirn läßt du sehr gut da rein!

Glückauf!

Dieser Beitrag wurde gemeldet und wird von der Redaktion geprüft.

Beitrag wurde gemeldet

22.02.2021 - 15:48 - vomFlankengott

@ Anton Leopold

"Der war sehr böse, Flamkengott."

Was kommt raus wenn man den einen Schwachsinn mit dem anderen Schwachsinn multipliziert: Richtig, Superschwachsinn.

Schon jeder einzelne Schwachsinn ist nur noch mit Galgenhumor zu ertragen, deshalb mein schwärzester Humor hier.

Mit den allerbesten Argumenten kommst Du gegen nix an. Schwups, wird einfach das Thema gewechselt. Deshalb ist die Übertreibung von Schwachsinn die effektivere Variante.

Nur mal die "Logik" weiterdenken, dass man mit einer Ausgliederung die Ultras irgendwie "loswerden" würde. Dann dürfte es nur noch bei Union Berlin, Mainz und Freiburg solch "asoziales Gesocks" geben. Alle anderen haben ausgeliedert und haben dadurch das "Problem" gelöst.

Tja so isses, wenn die Welt an der eigenen Schädeldecke aufhört.

Lieber @ Anton Leopold, Deine Kommentare heben sich hier sehr wohltuend ab. Ich bin zwar nicht immer Deiner Meinung, aber gerade deshalb lese ich sie immer sehr gerne. Wenigstens haben die immer eine Logik. Das letzte Wort eben wurde von mir nicht in Anführungszeichen gesetzt im Gegensatz zu weiter oben.

Und das Beste an Dir ist, dass Du uns Schalkern zeigst, dass man eben nicht nicht alle RWE-Anhänger über einen Kamm scheren darf. Raffen viele Schalker leider auch nicht.

Tja so isses, wenn die Welt an der eigenen Schädeldecke aufhört.


GLÜCK AUF

Dieser Beitrag wurde gemeldet und wird von der Redaktion geprüft.

Beitrag wurde gemeldet

22.02.2021 - 10:31 - Außenverteidiger

Wieso holt ihr nicht Ultras in die Positionen? Würde gerne sehen, wie ein Verein, mit Ultras wirtschaftet und sportlich agiert.

Tönnies hat natürlich Gruppen, wie die Ultras genutzt. Als Alleinherrscher bilden solche Gruppen deine Machtbasis oder sichern sie ab. Je nach Thema wird entsprechend gelenkt. Ob für Zustimmung oder Ablehnung gesorgt werden muss, kann man mit einfachen Tricks erreichen.

Dieser Beitrag wurde gemeldet und wird von der Redaktion geprüft.

Beitrag wurde gemeldet

22.02.2021 - 10:14 - Alles für Schalke

@vomFlankengott: Das was die Ultras betreiben, würde ich nicht Personalpolitik nennen. Es ist eher ein kriminelles Verhalten. Das wird auch nicht durch die ein oder andere Choreo abgemildert. Wäre ich ein Investor, würde ich einem Verein, der sich am Nasenring von einer kleinen lauten Gruppe durch die Manege führen läßt, auch keine Gelder zur Verfügung stellen. Es wird nicht mit dem nötigen Finanzsachverstand auf Schalke gearbeitet, sondern mit Druck, Nötigung und Bedrohung durch diese kleine Gruppe. Es wird Zeit, dass der FC Schalke da mal endlich durchgreift! Dazu haben aber nur wenige die Eier zu. Felix Magath wollte da aufräumen, leider sah Tönnies dadurch seine Hausmacht gefährdet und das Ende ist bekannt.....

Dieser Beitrag wurde gemeldet und wird von der Redaktion geprüft.

Beitrag wurde gemeldet

22.02.2021 - 09:05 - Frömberg6

Man kann da nur den Drexler zitieren...

Dieser Beitrag wurde gemeldet und wird von der Redaktion geprüft.

Beitrag wurde gemeldet

22.02.2021 - 07:15 - Königsblauer 04

@Steiger1972
Wenn Du Dich in Deinem eigenen Verein nicht auskennst schreib hier keine Kommentare. Weiter solltest Du mal einen Rechtschreibkurs absolvieren,ist ja grausam. Ob wir uns in Liga 2 oder Liga 3 sehen weiss ich nicht. RWE muss erste inmal aus Liga 4 raus. Ob es dann rund geht? Wir werden sehen was die Zeit bringt.

Dieser Beitrag wurde gemeldet und wird von der Redaktion geprüft.

Beitrag wurde gemeldet

22.02.2021 - 06:55 - Anton Leopold

Der war sehr böse, Flankengott. Zynismus kann eine Lösung sein, wenn Selbsterkenntnis folgt.
Aus dem Roman "Das schlimmste kommt noch" von Charls Bukowski:
"Zur Vorbereitung auf mein künftiges Leben hielt ich mich schon zeitweise im Pennerviertel auf. Was ich dort sah, gefiel mir nicht."

Schon mal über Verstaatlichung nachgedacht? Könnte in einem Superwahljahr eine Lösung sein.

Dieser Beitrag wurde gemeldet und wird von der Redaktion geprüft.

Beitrag wurde gemeldet

22.02.2021 - 01:25 - vomFlankengott

Die Ultras führen durch IHRE Personalpolitik den Verein erst in den Abgrund. Klar dass die durch IHRE Personalpolitik geholten Verantwortlichen den Ultras dann kein lebenslanges Stadionverbot aussprechen werden und sie schon gar nicht vom Verein ausschließen werden.

Das geht nur wenn WIR echten Schalker unsere rückgratlosen Verantwortlichen mal endlich vom Hof jagen. Die Ultras machen's ja garantiert nicht. Sind ja deren Leute. Die Vorstände, die Aufsichtsräte, die sind alle von den Ultras durchseucht. Überall haben die Ultras ihre Leute drin. Schon zu Tönnies' Zeiten. Auch der Tönnies war ein Gefolgsmann der Ultras. Sonst hätte der Tönnies die Ultras damals doch längst vom Verein ausgeschlossen und denen ein lebenslanges Stadionverbot ausgesprochen. Hat er aber nicht. Noch Fragen?

Ich fordere lebenslanges Stadionverbot für unsere Verantwortlichen und Vereinsauschluss. Nur ohne unsere Verantwortlichen werden wir einen Weg finden können diese Assis endlich mal los zu werden.

Schlimm ist auch, dass die Polizei die Ultras auch noch einfach davonziehen lässt. Diese Assis mit dem Straftatenregister. Wahrscheinlich ist die Polizei auch von den Ultras durchseucht. Wie kann man sich das denn sonst eigentlich erklären? Damit ist die Polizei Mitschuld an der Personalpolitik der Ultras auf Schalke. Und an unserem Abstieg auch!!!

GLÜCK AUF
.

Dieser Beitrag wurde gemeldet und wird von der Redaktion geprüft.

Beitrag wurde gemeldet

21.02.2021 - 23:51 - Alles für Schalke

Diese kleine Gruppe hat den FC Schalke dahin geführt, wo wir nun stehen. Unfassbar! Wenn asoziale Subjekte einen der größten Fußballvereine der Welt durch die Arena vor sich her treiben, kommt sowas dabei raus: Finanziell am Ende und sportlich und moralisch auch!

Warum wird da nicht endlich mal eingeschritten!? Vereinsausschluss und lebenslanges Stadionverbot! Aber nein, niemand traut sich! Jobst und seine Familie werden von diesen Assis bedroht, dann erinnert euch an den Platzsturm, wo unserem Kapitän die Binde abgenommen wurde, dann das Auflauern von Funkktionären und deren Bedrohung! Wer will sich sowas noch antun?

Die Ultras haben sich völlig verselbstständigt, machen was sie wollen, keiner gebietet ihnen EInhalt. DAS sind die wahren Totengräber unseres Vereins!

Nach der zwingend zu erfolgenden Ausfgiederung, am besten in eine Aktiengesellschaft, werden wir vielleicht diese Assis über diesen Weg los....

Schneider, Fährmann und andere vor dem Spiel bedroht, Mustafi und Bentaleb beleidigt. Ergebnis: Fährmann mit überraschender Verletzung nach ner halben Stunde, Bentaleb und Mustafi ebenfalls mit merkwürdigen Verletzungen und überraschend nicht im Kader..... Sonderbar, oder!?

Die haben einfach keinen Bock mehr auf diese Assi Fans und ich kann es absolut nachvollziehen! Dieses Ultras Gesocks hat uns das Derby geklaut! Ohne diese Schwachsinnstypen hätte es keine so verunsicherte und ängstliche Mannschaft gegeben in diesem Derby. DANKE FÜR NICHTS!

Dieser Beitrag wurde gemeldet und wird von der Redaktion geprüft.

Beitrag wurde gemeldet

21.02.2021 - 22:43 - vomFlankengott

@ MMM

Dein Kommentar am 21.02.2021 um 20:12

"Unser Verein wird von Ultras Gnaden geführt. Wie erbärmlich."
und weiter
"dass diese agressiven UltraProvakateure seit Jahren die Personalpolitik des Vereins führen"

Jouh, genau SO ISSES !!!

Das Ergebnis dieser Fremdherrschaft beschreibt. dann @Königsblauer04 in seinem Kommentar am 21.02.2021 um 17:30

"dass die Verantwortlichen (also die Ultras) sich blamieren wo es nur geht."
Das zeigt ks auch das Verhalten von denen vor dem Spiel im Hotel.

Das Ergebnis der PERSONALPOLTIK der aggressiven ULTRA-PROVOKSTEURE ist dann dass ( nun folgt das Zitat von @Königsblauer04) "diese Mannschaft aus Spielern besteht, die nur auf sich gucken, die 0 verstanden haben für welchen Verein sie spielen und was heißt zu malochen. Denen ist völlig egal wo sie ab Sommer weiter ihr Geld kassieren."

Die Ultras haben O Ahnung welche Spieler bereit sind für Schalke zu malochen. Deren Personalpoltik hat uns diese Spieler beschert mit denen wir jetzt absteigen.

Jouh, SO ISSES !!!


GLÜCK AUF

Dieser Beitrag wurde gemeldet und wird von der Redaktion geprüft.

Beitrag wurde gemeldet

21.02.2021 - 22:13 - Steiger1972

@Königsblauer 04
Halt deine Klappe und nimm das Wort "Essener Löwen" nicht in deinen Mund.Ich komm gerade von der Arbeit rein und lese deine dummen Kommentare.Ihr seit der größte Dreck im Deutschen Fußball und macht eure Schnautze auf.Sammelt schon mal Geld für die 2.Liga,denn es wird euch bald mit eurer Vereinspolitik keiner mehr helfen.Wir sehen uns bald in Liga 2 oder Liga 3 wieder und dann geht's rund.

Dieser Beitrag wurde gemeldet und wird von der Redaktion geprüft.

Beitrag wurde gemeldet

21.02.2021 - 21:49 - Anton Leopold

Ichdankesie1907
Von Asi zu Asi gesprochen: Von Gelsenszene ist die Rede. Ich erinnere mich an Szenen im September 1992 im Anschluss an ein Pokalspiel, wo die auftauchen und dann schnell abtauchten. Doch, waren Hooligans. 50 plus kommt hin.

Dieser Beitrag wurde gemeldet und wird von der Redaktion geprüft.

Beitrag wurde gemeldet

21.02.2021 - 21:41 - IchDankeSie1907

Noch eine Anmerkung von einem Anhänger des Assi-Vereins im Essener Nordens.
Bisher waren immer Ultras in Ge für solch einen Schei.. wie das Stürmen des Mannschaftshotels verantwortlich. Plötzlich sind es Hooligans, die das machen. Was stimmt da nicht? Schlechter Journalismus oder wird RS vielleicht auch bedroht?
Echte Hooligans müssten mittlerweile überwiegend in der Altersgruppe zwischen 50 und 65 zu finden sein. Ich gehe mal davon aus, dass die auch in Schalke so etwas nicht machen.
Aber in Vollhonks kann ich mich nicht reinversetzen. Auch wenn einige In Ge das meinen.
Die Aktion finde ich übrigens völlig daneben, wenn die eigene Mannschaft (vor dem Spiel) angegriffen wird. Fußballfans machen das nicht.

Ich gehe übrigens noch nicht ins Bett, ich bleib noch ein wenig träumend im Gras liegen. Das für den Assi-Verein aus dem Essener Norden.

Dieser Beitrag wurde gemeldet und wird von der Redaktion geprüft.

21.02.2021 - 21:23 - frankiboy5l

Wat soll dann ganze Geschreibsel und der Abgesang der Falschen.
Da haben sich eine Delegation von Arbeitgebern zum PG im Hotel mit den Arbeitnehmern getroffen.
Ich sehe, hat nicht gefruchtet, deshalb wünschten sich die Arbeitgeber nach dem Spiel eine Fortsetzung.
Leider mißverstand die Staatsmacht diesen Wunsch und unterband diese.
Ich denke, Fortsetzung folgt.

21.02.2021 - 21:22 - Anton Leopold

Asiverein hin, Asiverein her. Bei uns sitzen keine Ultras in der Vereinsführung und ferner niemand, auf den das Prädikat blond und blöd (Zitat Egbert) zutrifft.

Beitrag wurde gemeldet

21.02.2021 - 21:17 - Egbert04

Sofortiger Vereinsauschluss und lebenslanges Stadionverbot für diese asoziale Gesox. Diese Volhonks passen von ihrem geistigen Niveau her sowieso viel besser zu dem Asi-Verein aus dem Essener Norden.

Dieser Beitrag wurde gemeldet und wird von der Redaktion geprüft.

Beitrag wurde gemeldet

21.02.2021 - 21:01 - Anton Leopold

Luko, das stimmt. Deshalb wissen wir, was Euch bevorsteht.
Wir lagen träumend im Gras.......

Dieser Beitrag wurde gemeldet und wird von der Redaktion geprüft.

Beitrag wurde gemeldet

21.02.2021 - 20:59 - luko1944

Ihr Essener geht jetzt Schlafen ihr habt heut genug abgerackert.Gute Nacht.

Dieser Beitrag wurde gemeldet und wird von der Redaktion geprüft.

Beitrag wurde gemeldet

21.02.2021 - 20:54 - luko1944

soso---Es kennt sich doch keiner mit Abstiegen mehr aus wie RWE von insolvenzen ganz zu schweigen.

Dieser Beitrag wurde gemeldet und wird von der Redaktion geprüft.

Beitrag wurde gemeldet

21.02.2021 - 20:47 - Anton Leopold

Ata, der Kommentar sticht heraus, weil er genau wie die Kommentare von Egbert1904 den Finger in die Wunde legt. Wunschdenken gepaart mit Kollektivismus und einem Schuss Gesinnungsethik entfaltet Zerstörungskraft, wenn man das Geld nicht drucken kann. Die Selbstbeschimpfung ist ein guter Anfang, wenn, ja wenn der Machtkampf dann auch endlich aufgenommen wird.

Dieser Beitrag wurde gemeldet und wird von der Redaktion geprüft.

Beitrag wurde gemeldet

21.02.2021 - 20:29 - ata1907

Komm, ein habbich noch.

Ich weiß nicht genau warum, aber irgendwie lese ich die MMM Kommentare ein bißchen gerne. Die haben irgendwie was, ist mir in den letzten Wochen schon aufgefallen.
Diese Selbstreflexion mit den wenigen Zähnen finde ich schon erfrischend ehrlich.
By the way, is' mir tausendmal lieber als Yuppie Scheiße. Trotzdem freue ich mich darüber, dass ich die meisten noch besitze.

Dieser Beitrag wurde gemeldet und wird von der Redaktion geprüft.

Beitrag wurde gemeldet

21.02.2021 - 20:28 - derdereuchversteht07

21.02.2021 - 17:30 - Königsblauer 04
Gehen wir das ganze mal in Ruhe durch!
Gerne.

Alle Vereine der 1. und 2. Liga haben die Lizenz zur neuen Saison erhalten-damit schließt sich die Frage dazu von Dir aus.
Das stimmt. Allerdings, wenn ein Verein bei so einem Schuldenberg (XXX Millionen) die Lizenz bekommt ist das mehr als fragwürdig. Und das dann nur, weil dieser Verein einen gewissen Gegenwert hat. Da die Schulden ja nicht weniger werden, müsste der Verein dann ja eigentlich diesen Gegenwert sofort abtreten. Aber wer will denn diesen Gegenwert haben? Und wenn keiner diesen Gegenwert haben will, dann kann man ihn auch nicht gegenrechnen. Also doch keine Lizenz.

Was passiert, wenn es sportlich nicht reicht wird man sehen.
Da sind wir alle sehr gespannt.

Im schlimmsten Fall ist es dann eine gewisse Zeit in Liga 2.
Ich glaube nicht, dass das der schlimmste Fall ist.

Ob eine solche Aktion Vor oder nach dem Spiel sinnvoll ist weiß ich nicht.
Ich aber. Diese Aktion nach dem Spiel ist ein NO GO!

Fakt ist das die Mannschaft seit 1,5 Jahren unterirdisch spielt und das die Verantwortlichen sich blamieren wo es geht.
Meiner Meinung nach spielt die Mannschaft schon seit drei bis vier Jahren unterirdisch. Unter Tedesco war das ganze schon eine Zumutung, von der Person mal ganz abgesehen. Aber es war wenigstens (teilweise) erfolgreich.

Diese Mannschaft besteht aus Spielern die nur auf sich gucken.
Wie meinst du das? Wie macht sich das bemerkbar? Ist das in erster Linie nicht immer so?

Die 0 verstanden haben für welchen Verein sie spielen und was es heißt zu malochen!
Für welchen Verein spielen sie denn? Was meinst du damit? Was ist Schalke denn für ein Verein? Glaubst du das es einen Spieler interessiert welche Geschichte ein Verein hat? Glaubst du das irgendein Spieler dieses Malocher Image aus der Vergangenheit interessiert. Und was hat das mit der heutigen Zeit bzw. mit dem heutigen Fußball zu tun. Wie kannst du das von einem Spieler verlangen der heute Millionen scheffelt, obwohl der frühere Malocher den Käse so dünn schneiden musste das man durchgucken konnte. Und das nicht nur an den Stellen wo die Löcher waren. Wie soll ein Spieler das einschätzen, wenn er diese Zeit nicht miterlebt hat.

Denen ist völlig egal wo sie ab dem Sommer weiter ihr Geld kassieren!
Na ja, ich würde sagen das hängt immer von der letzten Saison (also aktuell) ab. Also wie es dort lief. Wenn es gut lief werden sie gerne bleiben wollen. Gesetz dem Fall das Geld stimmt.

Dieser Beitrag wurde gemeldet und wird von der Redaktion geprüft.

Beitrag wurde gemeldet

21.02.2021 - 20:12 - MMM

Unser Verein wird von Ultras Gnaden geführt. Wie erbärmlich.

Das wir Schalker allgemein als zahnlose, arbeitslose Versager gelten ist das eine. Das andere ist, dass diese aggressiven UltraProvokateure seit Jahren die Personalpolitik des Vereins führen. Ich kann RotWeiss und SchwarzGelb verstehen, warum wir Schalker als Schmutz der Gesellschaft gesehen werden. Ich schäme mich so für diese Ultras.

Tausend Freunde, Glück auf!

Dieser Beitrag wurde gemeldet und wird von der Redaktion geprüft.

Beitrag wurde gemeldet

21.02.2021 - 19:45 - ata1907

Anton,
ich weiß. ;-)

Dieser Beitrag wurde gemeldet und wird von der Redaktion geprüft.

Beitrag wurde gemeldet

21.02.2021 - 19:05 - soso

Is der Riether immer noch da ?

mare, noch gute 9 Wochen dann is Schicht im Schacht.
Aber nochmal, die Blauen kennen sich mit Abstieg aus. Es ist nicht der erste Abgang.

Darum nicht besonders aufregend. Andere (Köln und Mainz gehen auch rauf und runter).
Aber in Kölle hat man mehr Humor:
WIR STEIGEN AUF WIR STEIGEN AB UND ZWISCHENDURCH EUROPACUP - et kütt wie et küt.
Man muß auch jönne könne oder et hat immer noch jutjegange.

Dieser Beitrag wurde gemeldet und wird von der Redaktion geprüft.

Beitrag wurde gemeldet

21.02.2021 - 19:01 - Anton Leopold

Ata, du bist ein wirklich netter Mensch (im Gegensatz zu mir).

Dieser Beitrag wurde gemeldet und wird von der Redaktion geprüft.

Beitrag wurde gemeldet

21.02.2021 - 18:53 - ata1907

Gezz abba ma' ährlich:

Höchst verwunderlich ist doch eigentlich, dass es bisher so ruhig geblieben is', bei unseren Nachbarn. Dat sind wa doch im Pott und erst recht bei den Blauen ganz anders gewohnt. Überlegt mal, diese Situation würde mit Zuschauern ablaufen, der erste von diesen "Bentaleb Typ" würde doch schon aufgeknüpft vom Ortsschild Gelsenkirchen grüßen!
Hört sich hart an, wäre aber so. zumindest sinnbildlich.

Fühle ich jetzt als Essener eine Befriedigung? Och, geht so. Ich bin als Typ eher so gestrickt, immer auf mich zu schauen und als Roter auf uns zu gucken.
Fühle ich jetzt als Essener Mitleid? Definitiv nein! Manchmal vielleicht 'n bisken Häme, aber auch nur, weil das für uns so ein alter Hut is', dat mit dem auffe Fresse fallen und wieder aufstehen. Und weil ich noch genug Gelsenkirchener Gelächter in meinen Ohren habe. Nee, nachtragend sind wir / bin ich nicht, wir vergessen halt nur nix!
Eure Kranzniederlegung bei uns am Stadion war halt nicht so richtig geil. Für uns, für euch doch und jetzt geht's halt mal in die andere Richtung. Niederlagen und Abstürze formen den Charakter und von Charakter darf jeder etwas abhaben. Is' gut für's Leben, wenn man auch bei der ein oder anderen Situation gerne darauf verzichtet hätte.

Unter'm Strich denke ich, das Ihr wieder hochkommt, weil genug Potential da is'. Bei euch gibt's genug Beknackte, die den Leidensweg mitgehen werden. Bei uns auch, deshalb gibt es uns noch. Und der Rest, der sich verpisst? Seid froh, wenn die weg sind...

Ach, ein so schön versöhnlicher Kommentar,... ich bin schon fast gerührt und verabschiede mich mit einen vorsichtigen "Glück auf".

Dieser Beitrag wurde gemeldet und wird von der Redaktion geprüft.

21.02.2021 - 18:52 - Motti1904

Gratulation. In der Vorbereitung zum Spiel wirkt so ein Auftritt der "Fans" besonders leistungsfördernd und stärkt die Konzentration auf das Spiel.
Ne wirklich. Damit haben die Störer der Vorbereitung ihren eigenen Beitrag für die Derbyniederlage geleistet.
Bleibt doch zuhause. Euch ging es nicht um S04, sondern um Eure Selbstdarstellung. Nach dem Spiel und nach der Saison kann dann die Abrechnung kommen wer nur ein Söldner ist und wer dem Verein beim Neuaufbau in der 2. Liga helfen kann. Diese Lautsprecher gehören nicht dazu. Glück auf.

Beitrag wurde gemeldet

21.02.2021 - 18:44 - Ronaldo20

Königsblau 04. Ein Spieler kommt nicht nach 04 weil er Fan ist er kommt wegen des Geldes also reißen die sich auch nicht den A.... auf
Verantwortlich sind die die Mannschaft zusammenstellen und wenn das nicht passt ist denen auch egal das Geld kommt
Genau so ist er bei den Trainer der geht dahin wo er das meiste bekommt dem Verein ist ihm egal so läuft das Geschäft

Dieser Beitrag wurde gemeldet und wird von der Redaktion geprüft.

Beitrag wurde gemeldet

21.02.2021 - 18:38 - Bierchen

Alles pünktlich zum 50. Jubiläum des Bundesligaskandal!
Es gibt Ihn doch noch-- den Fußballgott!

Wir lagen träumend im Gras . . .

Dieser Beitrag wurde gemeldet und wird von der Redaktion geprüft.

Beitrag wurde gemeldet

21.02.2021 - 17:47 - Anton Leopold

Was die Leute merken: Da stimmt was nicht.
So was hat es eigentlich noch nie gegeben. Tasmania kann man wegen der Umstände ihrer Aufnahme in die Bundesliga nicht vergleichen. Deshalb wirkt das alles so irritierend.
Nüchtern betrachtet muss man immer nur eine Frage stellen: Wem nützt es? Antwort: Allen Spielern, die bei einem Abstieg ablösefrei gehen können u n d Perspektiven haben sowie deren Beratern. Gerade junge Spieler werden extrem von den Beratern gesteuert. Euer Club ist eine typische Aufbewahrungsstätte für junge Talente, ähnlich Dortmund. Irgendwann war der point of no return überschritten. Ab diesem Zeitpunkt ist es für Einkommen und Karriere besser, wenn der Verein absteigt.
Sieht man, wer da Leistung bringt - Becker und Hoppe. Das sind Spieler ohne Perspektive. Diese Spieler lieben ihre Auftritte in der Bundesliga. Becker wird nie wieder so hoch spielen und strengt sich an. Bei Hoppe kann es anders werden, muss aber nicht.

Wenn man an den Bayern schnuppern will, muss man diesen Weg gehen. Als Fan hat man dann so eine Truppe wie in Gelsenkirchen oder in Leverkusen. Die Leverkusener haben wir gesehen. Deren Torwart hatte vorher eine ganz große Fresse, hat den ersten Ball aufs Tor nur abgeklatscht, den Ausgleich verschuldet, stand beim 2:1 falsch und hat hinterher noch dämlich gelacht. Auch für ihn ist Leverkusen nur die Durchgangsstation Richtung England oder Spanien.

Diese Typen interesserieren sich nicht für Euch, sie sind wie DiOspeo in "Fußball ist unser Leben".

Die Randale ist kriminell und muss unterbunden und bestraft werden. Vermutlich ist sie ein Vorgeschmack auf das, was noch kommt. Selbst wenn die Lizenz für die 2. Liga erteilt wurde - guck mal auf Netflix "Sunderland till I die". Das geht ratz fatz, vor allem wenn kein Ged da ist.

Dieser Beitrag wurde gemeldet und wird von der Redaktion geprüft.

Beitrag wurde gemeldet

21.02.2021 - 17:30 - Königsblauer 04

Gehen wir das ganze mal in Ruhe durch! Alle Vereine der 1. und 2. Liga haben die Lizenz zur neuen Saison erhalten-damit schließt sich die Frage dazu von Dir aus. Was passiert wenn es sportlich nicht reicht wird man sehen. Im schlimmsten Fall ist es dann eine gewisse Zeit in Liga 2. Ob eine solche Aktion Vor oder nach dem Spiel sinnvoll ist weiß ich nicht -Fakt ist das die Mannschaft seit 1,5 Jahren unterirdisch spielt und das die Verantwortlichen sich blamieren wo es geht. Wie man im Bericht liest lief alles friedlich ab-wenn man die Aktion als Entschuldigung für das schlechte Derby nimmt frage ich mich wie die Leistungen wären bei 66.000 im Stadion die nach dieser Zeit auch ihre Meinung äußern würden. Diese Mannschaft besteht aus Spielern die nur auf sich gucken, die 0 verstanden haben für welchen Verein sie spielen und was es heißt zu malochen! Denen ist völlig egal wo sie ab dem Sommer weiter ihr Geld kassieren!

Dieser Beitrag wurde gemeldet und wird von der Redaktion geprüft.

Beitrag wurde gemeldet

21.02.2021 - 17:16 - Er_weh_eh

@königsblauer
Selbst wenn ich das so gemeint hätte, wie du es verstanden hast, bräuchte ich keinen Hinweis, wen ich zur Vergangenheit meines Vereins irgendetwas fragen müsste. Und Tipps, du Sportsfreund, hätten wir uns vielleicht mal bei euch in Sachen bescheißen holen sollen. Denn, auch das ist euch ja besser gelungen! Aus dem Grund seid ihr nämlich viel länger im Profifußball! Wir sind immer frühzeitig, schnell und konsequent bestraft worden.
Nun aber zu meinem Kommentar:
Ich finde es beängstigend, wenn bereits VOR dem Derby und BEVOR der Abstieg feststeht, sich Leute auf diese Art und Weise Zugang zur Mannschaft verschaffen.
Da stellt sich mir die Frage, was kommt dann als nächstes? Ich finde diese Frage alles andere als dumm! Diese Frage hat ihre absolute Berechtigung.

Dieser Beitrag wurde gemeldet und wird von der Redaktion geprüft.

Beitrag wurde gemeldet

21.02.2021 - 17:05 - ata1907

Der Baum is' weg.

Dieser Beitrag wurde gemeldet und wird von der Redaktion geprüft.

Beitrag wurde gemeldet

21.02.2021 - 16:35 - Gemare

Ich denke mal wenn der Abstieg auch rechnerisch fest steht wird der Baum erst richtig brennen!
Wenn man sich mit so miesen Leistungen aus der Liga verabschiedet, und sich so doof in sein Schiksal ergibt.bietet man allen möglichen Leuten Angriffsflächen für ALLES.
In einer Situation,wo man eh schon am Boden ist,sich auch noch ausgerechnet von Dortmund vorführen lassen muss.Da war es klar das es eskaliert.

Dieser Beitrag wurde gemeldet und wird von der Redaktion geprüft.

Beitrag wurde gemeldet

21.02.2021 - 16:31 - Königsblauer 04

Liebe RWE Fans , gerne könnt ihr uns Tips geben-ihr kennt euch ja bestens aus mit Abstiegen und Lizenzentzügen.
Mehr als dummes Geschreibe kommt da nicht-wann gab es das letzte mal Profifußball bei euch?
Steigt erst mal auf und versucht es in Liga3 bevor ihr weiter schlaue Kommentare schreibt @Er_weh_eh und Jaja07 bei euch waren „Hauer“
Im Vorstand -einfach mal bei den Essener Löwen fragen bevor man hier Kommentiert

Dieser Beitrag wurde gemeldet und wird von der Redaktion geprüft.

Beitrag wurde gemeldet

21.02.2021 - 16:10 - C-bra

Hätten die vorher mal 'Bärendienst' gegoogelt.

Dieser Beitrag wurde gemeldet und wird von der Redaktion geprüft.

Beitrag wurde gemeldet

21.02.2021 - 15:40 - Jaja07

Jetzt übernehmen die Hauer das Kommando. Passt zu diesem abgewracktem Verein.

Dieser Beitrag wurde gemeldet und wird von der Redaktion geprüft.

Beitrag wurde gemeldet

21.02.2021 - 15:37 - Er_weh_eh

Was passiert erst, wenn der Abstieg feststeht?
Was, wenn dann auch noch hinzukommt, dass die Lizenz für die zweite Liga verweigert wird?

Dieser Beitrag wurde gemeldet und wird von der Redaktion geprüft.