Nach dem 5:1-Sieg über den 1. FC Köln war die Stimmung bei Borussia Dortmund natürlich prächtig. Marco Reus und Roman Bürki waren zufrieden, an Erling Haaland gab es jedoch etwas auszusetzen.  

Gute Laune in Dortmund

"Haaland lässt nach" – Das sagen Bürki & Reus über den BVB-Sieg

Chris McCarthy
24. Januar 2020, 23:04 Uhr

Foto: firo

Nach dem 5:1-Sieg über den 1. FC Köln war die Stimmung bei Borussia Dortmund natürlich prächtig. Marco Reus und Roman Bürki waren zufrieden, an Erling Haaland gab es jedoch etwas auszusetzen.  

Nach dem Spiel stellte sich ein zufriedener Marco Reus den Reportern. Beim 5:1-Erfolg Borussia Dortmunds über den 1. FC Köln war der Kapitän mit einem Tor und einer Vorlage einer der Spieler des Spiels.

Angesprochen auf seine starke Leistung zog Reus direkt eine Parallele zur gesamten Mannschaft. Gegenüber DAZN erklärte er: „Ich habe immer betont, dass Kontinuität für uns und für mein Spiel wichtig sind. Daran arbeiten wir tagtäglich und jede Woche. Und heute war das im Gesamten ein Schritt nach vorne, vor allem spielerisch.“

Der BVB hat nun in zwei Spielen sechs Punkte geholt und dabei zehn Tore geschossen. Gegen den 1. FC Köln präsentierte sich die Mannschaft von Lucien Favre besonders spielfreudig. „Ich denke der Sieg war auch in der Höhe in Ordnung“, zog Reus sein Fazit.

Trotz der fünf Tore war es aus Dortmunder Sicht erfreulich, gegen die aufstrebenden Kölner nur wenige Torchancen und einen einzigen Treffer zugelassen zu haben. „Wir wollten kompakter stehen und weniger Fehler machen als zum Beispiel gegen Augsburg“, erklärte der 30-Jährige und ergänzte: „Wir wollten zuhause mehr pressen, mehr nach vorne spielen und dem Gegner direkt zeigen, dass hier wenig zu holen ist.“ 

Bürki mit BVB-Defensive zufrieden

Besonders gefreut hat die Verbesserung in der Defensive natürlich Schlussmann Roman Bürki. Der Schweizer musste nach den drei Gegentoren in der Vorwoche gegen Augsburg dieses Mal nur einmal hinter sich greifen und das beim Stand von 3:0.

„Wir haben vieles besser gemacht als gegen Augsburg“, erklärte Bürki gegenüber DAZN, „wir haben defensiv besser gearbeitet, vor allem in der ersten Halbzeit. Wir haben als Mannschaft besser verteidigt und nicht nur offensiv gedacht.“

Das Gegentor erklärt sich der Torhüter wie folgt: „Nachdem wir 3:0 führten, haben wir in der zweiten Halbzeit vielleicht gedanklich eine Pause vom Verteidigen eingelegt und doch noch ein paar Chancen zugelassen. Dann haben wir uns aber auch wieder gefangen und vorne die Tore gemacht. Das ist das Wichtigste, so kannst du das Spiel auch vorzeitig beenden.“

Die Stimmung war gut bei den Dortmundern. Angesprochen auf das torreiche Heimdebüt von Erling Haaland, der im Gegensatz zur Auswärtspremiere nur zwei und nicht drei Tore schoss, sagte Bürki: „Es ist schade, dass er schon nachlässt. Drei Tore, jetzt zwei. Ich hoffe, dass es nächste Woche nicht nur eins ist. Aber Spaß beiseite, er trainiert hart, er hat alles, was es braucht und das wichtigste ist, dass er ein kluger Junge ist.“ 

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren

25.01.2020 - 18:27 - Kuk

@gerdstolli
Die besten Wünsche für den "Effzeh" !

25.01.2020 - 15:15 - gerdstolli

Als eingefleischter FCler geht auch für mich der Sieg und auch die Höhe in Ordnung. Es machte aber Spaß,beide Mannschaften spielen zu sehen. Der FC hat, trotz der hohen Niederlage, nicht schlecht gespielt. Das macht trotz der Klatsche Mut.