Das 3:0 von Rot-Weiss Essen gegen Alemannia Aachen verfolgten auf der Tribüne auch einige bekannte Gesichter aus dem Fußball. Dass RWE-Torwart Jakob Golz einen bekannten Vater hat, dürften viele Essener Fans wissen - auch er war vor Ort.

Vater von RWE-Torwart

Richard Golz: "RWE wird nicht aufzuhalten sein"

17. November 2019, 11:35 Uhr

Foto: Krystian Wozniak

Das 3:0 von Rot-Weiss Essen gegen Alemannia Aachen verfolgten auf der Tribüne auch einige bekannte Gesichter aus dem Fußball. Dass RWE-Torwart Jakob Golz einen bekannten Vater hat, dürften viele Essener Fans wissen - auch er war vor Ort.

Andre Pawlak, mittlerweile Co-Trainer beim 1. FC Köln ließ sich das Schlagerspiel vor 13025 Zuschauern auch nicht entgehen. "Ich freue mich, dass ich es mal wieder geschafft habe, an die Hafenstraße zu kommen. Diese Atmosphäre hier hat mich schon immer beeindruckt. Ich tippe auf einen 2:1-Sieg der Essener", sagte der Fußballlehrer im Gespräch mit dieser Redaktion noch vor dem Spiel. Sein Tipp sollte daneben gehen.


Auch Bochum-Trainer Thomas Reis verfolgte die 90 Minuten interessiert von der Tribüne. Vielleicht war auch jemand auf dem Feld dabei, der in Zukunft ein Thema beim VfL sein könnte.

Golz' Bilanz als Essens Nummer eins: Fünf Spiele, fünf Siege

Ein hoch veranlagter Spieler in den RWE-Reihen ist Jakob Golz. Der 21-jährige Torwart erkämpfte sich vor wenigen Wochen den Platz im Essener Tor und zeigt seitdem gute Leistungen. Golz löste Marcel Lenz nach den drei Niederlagen gegen Verl, Mönchengladbach und Fortuna Köln als Nummer eins ab. Seine Bilanz seit er den RWE-Kasten hütet: Fünf Spiele, fünf Siege, 12:3 Tore, zwei Zu-Null-Spiele. Golz scheint eine Art Sieggarant für RWE zu sein.

Das freut natürlich auch seine Familie. Allen voran Vater Richard. Der 51-jährige ehemalige Bundesliga-Torwart des Hamburger SV war am Samstag ebenfalls an der Hafenstraße vor Ort und war vor seiner Rückreise nach Hamburg hocherfreut. "Drei Punkte für Rot-Weiss Essen und mein Sohn Jakob hat zu Null gespielt. Der Ausflug aus Hamburg nach Essen hat sich wieder einmal gelohnt. Ich hatte aber ein engeres, spannenderes Spiel erwartet. Aachen hat sich ein bisschen unter Wert verkauft. Sie waren immer im Spiel und immer gefährlich. RWE hat eben immer zum richtigen Zeitpunkt zugeschlagen und die Tore erzielt. Aber ich freue mich natürlich für Essen und dass sie weiter oben dranbleiben", sagte Golz senior, der 13 Jahre beim HSV zwischen den Pfosten stand und für Hamburg und den SC Freiburg 453 Bundesligaspiele absolvierte.

Als Bundesliga-Torwart erlebte er natürlich alles und spielte in großen Stadien. Doch das Stadion Essen und der Verein RWE hinterlassen auch bei einem so erfahrenen ehemaligen Profitorwart großen Eindruck: "Natürlich ist die Atmosphäre in Essen für diese Liga einmalig. 13.000 Zuschauer - Wahnsinn. Das ist einfach toll. Wenn wir aber ehrlich sind, wissen wir alle, dass das hier keine Regionalliga ist. Das alles, was in Essen stattfindet, gehört auf eine andere Ebene. Ich bin mir sicher, dass das auch kommen wird. Rot-Weiss Essen wird nicht aufzuhalten sein. Ob das in dieser Saison klappt oder in naher Zukunft. Ich bin mir sicher, dass wir diesen Verein bald ganz woanders sehen werden."

[Widget Platzhalter]

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Personen

Rubriken

Kommentieren

22.11.2019 - 01:33 - Frankiboy51

Dieser Kommentar wurde entfernt.

18.11.2019 - 22:12 - Bierchen

#KränkiFränki aus Oberhaußen

Nimm Deine Tabletten!

18.11.2019 - 16:00 - Frankiboy51

Dieser Kommentar wurde entfernt.

18.11.2019 - 14:54 - derdereuchversteht07

Labernich
Ist heute keine Schule, kleiner?

18.11.2019 - 08:06 - Labernich

*derdernichtsversteht* und *51* ihr habt euch gesucht und gefunden, jeder für sein Verein :) :) :)

18.11.2019 - 06:47 - MonteVesko

Wir steigen auf, wir steigen auf, wir steigen auf und ihr guckt zu! Ha Ha Ha
An alle Neider von RWE

18.11.2019 - 06:46 - MonteVesko

RUSSENKLUB
ABSTEIGT

18.11.2019 - 06:44 - MonteVesko

Dieser Kommentar wurde entfernt.

17.11.2019 - 23:01 - Überdingen

rot weizen essen ist schon seit Jahrzehnten nicht aufzuhalten...was ist daran neu...stellt sich der Profi die Frage?

17.11.2019 - 22:09 - Frankiboy51

Dieser Kommentar wurde entfernt.

17.11.2019 - 20:40 - derdereuchversteht07

Den ein oder anderen kann man sicherlich noch mit einbauen.

17.11.2019 - 18:29 - RWEimRheingau

noch nicht vollständig sollte es heißen!

17.11.2019 - 18:28 - RWEimRheingau

F51, verstehst Du Dein Geschreibsel eigentlich selbst? Bist Du besoffen oder nimmst Du Drogen? Wo ist Dein Zivi, hat er Urlaub oder ist er abgehauen weil Du ein Stinkstiefel bist? Wer bringt Dich ins Bett und schließt endlich Handy usw. weg?
derdereuchversteht07, gute Liste, vermutlich in Wirklichkeit nochmalige nicht vollständig!

17.11.2019 - 18:05 - derdereuchversteht07

Habe gerade mal für euch (siehe unten) das Substantiv, Neidhammel (männlich) gegooglet. Damit nachher keiner behaupten kann ich habe es euch nicht erklärt. Neidhammel sind dafür bekannt, dass sie die Tatsache das sie ein Neidhammel sind krankhaft abstreiten und sich nicht auf das wesentliche (also das tatsächliche) konzentrieren können.
Definition: (umgangssprachlich) jemand, der einem anderen etwas nicht gönnt, neidische Person.
umgangssprachlich, abwertend
Begriffsursprung: Zusammensetzung aus Neid und Hammel
Synonyme: Neider

JuliStus.Oppermann = Neidhammel + Provokateur
Lappenofgods = Neidhammel + Provokateur
Bayer Überzieher = Neidhammel + Provokateur
Tief im verlängerten Rückgrat = Neidhammel + Provokateur
Dieser Dauerbrenner aus GWO = Neidhammel + Provokateur
GWO84 = Neidhammel + Provokateur

17.11.2019 - 17:33 - rotweissliebe

hirntod51: Dumme gequirlte Scheisse, gehe einfach eine Runde durch die Kötsche schwimmen, Scheisse zu Scheisse, das passt

17.11.2019 - 17:06 - AuswärtsspielRWE

Mir geht diese Lobhudeleien von Außenstehenden Personen derbe auf den Sack.
RWE ist das Bayern der Regionalliga. RWE der Top Favorit. RWE gehört mindestens wenn nicht noch .........
Unser RWE braucht diesen ganzen Unsinn nicht. Wer die Mannschaft spielen sieht weiss das es diese Saison sehr schwer wird Platz 1 zu erobern,
Wir können aber müssen nicht aufsteigen mit dieser Mannschaft. Hier wächst nach Jahren endlich eine Einheit zusammen. Das wir wieder Fußball erleben dürfen ist schon mehr als viele erwartet haben. Diese Mannschaft braucht noch Zeit um ganz großes zu erreichen.
Also locker bleiben und den Moment genießen.
In diesem Sinne
Nur der RWE

17.11.2019 - 14:36 - Bierchen

# KränkiFränki

Es ist wieder Zeit für Deine Tabletten, Kränki!

17.11.2019 - 14:22 - Frankiboy51

Dieser Kommentar wurde entfernt.

17.11.2019 - 14:06 - RWEimRheingau

Guter Junge, hat Zukunft!

17.11.2019 - 14:00 - Hallodriho

Ein kluger Mann der Richard Golz. RWE wird seinen Weg gehen. Ist alles nur eine Frage der Zeit. Aber einen 5-Jahresplan brauchen wir dafür nicht aufstellen. Das wird alles in viel kürzerer Zeit erfolgen.

RWE der Topfavorit der Liga
RWE die Übermannschaft
RWE der absolute Champion der RL West
RWE-Trainer Titz gehört in höhere Sphären, aber nicht in diese Schweineliga