Schalke

Trubel nach Nübels Ausrüsterwechsel

Justus Heinisch
18. August 2019, 15:05 Uhr

Foto: firo

Alexander Nübel hielt in seinem ersten Bundesligaspiel als Schalke-Kapitän sein Tor sauber - in adidas-Handschuhen. Nübels ehemaliger Handschuh-Ausrüster Pope's übt jedoch Kritik am Schalker Torwart. 

Der Torwarthandschuh-Ausrüster Pope's um Gründer Christoph Nowak ist enttäuscht vom S04-Kapitän. Der Grund: Die Art und Weise, wie Nübel seinen Weggang von dem Hersteller kommunizierte.

RevierSport liegt ein Chatverlauf vor. Nübel schickte Nowak am 16. Juli eine 25-sekündige Sprachnachricht, in der er nüchtern erklärte, die Vorbereitung in adidas-Handschuhen zu absolvieren: "Wenn es so weiter läuft, gehe ich wahrscheinlich dann auch zu adidas." Zwei Tage später antwortete Nowak mit einer langen Nachricht. Er teilte dem S04-Torwart unter anderem mit, die Entscheidung zu respektieren. Allerdings sollte solch eine Trennung "respektvoll und freundschaftlich" ablaufen. Am Ende wünscht Nowak Nübel eine gute und verletzungsfreie Vorbereitung. Eine Antwort des Schalke-Torwarts? Blieb aus.

Nowak reagierte deshalb am vergangenen Samstag auf Facebook. In einem Beitrag bedankte sich Pope's für die Kooperation, stellte jedoch die Softskills des Schalke-Kapitäns infrage: "Obwohl sein Verhalten gegenüber uns als bisherigem loyalem Partner in den letzten Wochen nachweisbar alles andere als die geforderte Sozialkompetenz für einen Kapitän des FC Schalke 04 und dessen Vereinswerte verkörperte, wünschen wir ihm selbstverständlich alles erdenklich Gute, privat wie sportlich!"


Nowak und Nübel kennen sich bereits seit einigen Jahren. Bevor Nowak vor knapp eineinhalb Jahren Pope's gründete, war er für mehrere Sportartikelhersteller unterwegs - und lernte so Nübel kennen. Eine Enttäuschung bei Nowak kann Nübels Berater Stefan Backs durchaus nachvollziehen. Er merkt jedoch an: "Das ist ein professioneller Schritt, den Alexander gehen muss."

Nowak baut auf Vertrauen und zählt auf den Handschlag. Deshalb setzt er auch keine Verträge auf. Schlichtweg der - in seinen Augen - Vertrauensbruch stößt ihm bei der Posse sauer auf. "Wir haben Alexander immer gut behandelt, wie einen Nummer-eins-Torwart." Für den Schalke-Keeper fertigte Nowak ein spezielles Handschuh-Modell an. Eines, das Nübel vor dem Saisonstart sogar noch bestellte. "Ich habe kein Problem damit, dass er sich verändern möchte", will Nowak nicht nachtreten, aber: "Der Ton macht die Musik."

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren

19.08.2019 - 10:04 - Sturrsindel

Dasselbe wird Nübel auch mit Schalke machen, und Schalke lässt sich weiterhin verarschen, und das von einem 22jährigen, dasselbe wie bei Goretzka u.s.w. ich kann nicht alle Spieler aufführen, Schalke hat mal wieder Millionen in den Sand gesetzt.

19.08.2019 - 09:52 - S04Charly

Das nenne ich mal einen wink mit nem Lattenzaun... Bayern ist sehr eng mit adidas... wir sind mittlerweile bei UMBRO gut aufgehoben... ich denke zu dem tierischen Handgeld noch hier und da einen Vertrag mit irgendwelchen Bayern Sponsoren... Jetzt muss man nur schauen ob er ein paar Audis hat und wir wissen bescheid. Ich gönne Ihm alles aber uns auch so an der Nase rumzuführen finde ich einen sehr schlechten Charakter… und wir sind blöd Ihm zum Kapitän zu machen.... die Peinlichkeiten nehmen Eigentlich kein ende...Das muss mal langsam ein Ende finden.... mir gehen langsam bei Gesprächen mit Kumpels die Argumente aus...Glück Auf

19.08.2019 - 02:06 - Frankiboy51

Zur Professionalisierung gehört dann jetzt auch die Millionenklage gegen RS und den Pullover Hersteller. Ach Handschuhe warens ja hier.

18.08.2019 - 18:55 - UNVEU

Meine nur 5 Sekunden gegangen wäre - und von RevierSport wird dann nur Nübel ins schlechte Licht gestellt - aber der Sportartikel Hersteller darf sich erlauben Privates einfach so weiter zu geben - aber Hauptsache irgendeinen Klatsch als Nachricht einstellen - Prima RevierSport

18.08.2019 - 18:52 - UNVEU

Da hat die Klatschpresse RevierSport wieder was aufgeschnappt - und wenn Nübels Sprachnachricht nur Sekunden gegangen wäre - das ist eine Sache zwischen ihm und dem Sportartikel Hersteller - finde eher das Verhalten des Sportartikel Hersteller schlimm - das Private Nachrichten aus einem Chat einfach so weiter gegeben werden

18.08.2019 - 17:40 - KB1904

"25-sekündige Sprachnachricht, in der er nüchtern erklärte, die Vorbereitung in adidas-Handschuhen zu absolvieren"

Sorry , aber das sagt viel über die Person Nübel aus. Wie sehen seine Gespräche als Kapitän mit dem Mannschaftsrat aus? Auch per Sprachnachrichten? So etwas zeigt wie der tickt! Nübel scheint seine schnelle Popularität zu Kopf gestiegen sein. Passt zu 100% nach Bayern.

18.08.2019 - 16:37 - alex1904

Goretzka 2.0 - das braucht kein Mensch auf Schalke...

18.08.2019 - 16:13 - Kleeblättersammler

Obwohl die Null stand, hatte er aber schon mehrmals Probleme den Ball zu kontrollieren. Das lag bestimmt an den Handschuhen von Adidas !!
Fazit ; weg damit....steig auf Puma um !

18.08.2019 - 16:08 - Kuk

Wenn jede Woche ein neues Thema gespielt wird, schadet das Nüber und Schalke