Medienbericht

Neuer Torwart wohl im Anflug auf Schalke

22. Juni 2019, 13:24 Uhr

Foto: firo

Der FC Schalke 04 könnte schon in den nächsten Tagen einen neuen Torwart in seinen Reihen begrüßen.

Markus Schubert steht nämlich kurz vor einem Wechsel zum FC Schalke 04. Die Bild- Zeitung berichtet, dass der 21-jährige Torhüter den Königsblauen bereits zugesagt hat und noch während der aktuell stattfindenden U21-EM in Italien und San Marino seinen Vertrag in Gelsenkirchen unterschreiben könnte.

Der gebürtige Sachse spielt seit 2011 für Dynamo Dresden und absolvierte in der vergangenen Spielzeit 31 Zweitliga-Begegnungen für die SGD. In diesen Spielen kassierte Schubert 43 Gegentore. Er kann Dresden am 1. Juli ablösefrei verlassen.

Welche Rolle er auf Schalke einnehmen wird, ist noch offen. Denn Alexander Nübel, der bei der aktuellen U21-Europameisterschaft die deutsche Nummer eins ist, besitzt zwar auf Schalke noch einen Vertrag bis zum 30. Juni 2020, doch seine Zukunft ist noch nicht geklärt. Immer wieder wird Nübel mit Top-Klubs, wie zuletzt dem FC Bayern München, in Verbindung gebracht. 

Raman und Gosens könnten auch kommen

Neben Schubert könnte der FC Schalke in den kommenden Tagen auch zwei weitere Transfers bekanntgeben. Denn mit Fortuna Düsseldorfs Stürmer Benito Raman sind sich die Schalker schon einig. Hier geht es lediglich noch um die Ablösesumme. Nach Informationen des Fachmagazins «Kicker» könnte sich Fortuna neben einer Ablösesumme zumindest auf Leihbasis auch die Dienste von Bernard Tekpetey sichern. Den 21-Jährigen verpflichtete Schalke für 2,5 Millionen Euro vom Aufsteiger SC Paderborn.


Fortgeschritten sollen auch die Gespräche mit Robin Gosens sein. Der 24-jährige Linksfuß steht aktuell bei Atalanta Bergamo unter Vertrag. In der abgelaufenen Saison bestritt Gosens 31 Pflichtspiele für Bergamo, dass sich als Tabellen-Vierter der Serie A für die Champions League qualifizieren konnte. Gosens Vertrag in Bergamo läuft noch bis zum 30. Juni 2020. Sein Marktwert wird auf acht Millionen Euro geschätzt.

Bisher feststehende Termine der Sommervorbereitung 2019 des FC Schalke 04:

Montag, 1. Juli, Uhrzeit offen: öffentlicher Trainingsauftakt (Vereinsgelände)
Sonntag, 7. Juli, 18 Uhr: Rot-Weiß Oberhausen - FC Schalke 04 (Stadion Niederrhein)
Freitag, 12. Juli, 18 Uhr: Stadtauswahl Bottrop – FC Schalke 04 (Jahnstadion)
Sonntag, 14. Juli, 17 Uhr: Wattenscheid 09 – FC Schalke 04 (Lohrheidestadion)
Dienstag, 23. Juli, 19 Uhr: FC Twente – FC Schalke 04 (De Grolsch Veste)
Freitag, 26. Juli – Samstag, 3. August: Trainingslager in Mittersill/Österreich

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Personen

Rubriken

Kommentieren

25.06.2019 - 02:23 - Schalker1965

@easybyter

Dass Spieler ihren Vertrag aussitzen, ist legitim und nicht zu verhindern. Einen Spieler "zur Strafe" für vertragsgerechtes Verhalten auf die Tribüne zu setzen, wird daran auch in Zukunft nichts ändern. Durch ein solches Vorgehen würde sich der Verein nur selbst schaden, ungeachtet der katastrophalen Außendarstellung! Das würde nur dazu führen, dass es für Schalke künftig noch schwieriger werden würde, geeignetes Personal zu finden. Vielleicht sollte man sich auf Schalke einmal Gedanken machen, warum z.B. die Eggesteins in Bremen verlängern und bei uns nicht.

25.06.2019 - 02:12 - Schalker1965

@luko1944

"was war zuletzt mit Sane hat nur nicht geklappt"? - Dass die Bayern an Sané dran sind, hat doch nix damit zu tun, dass nach Saisonende noch 2 Länderspiele stattfanden, zu denen Sané selbstverständlich eingeladen worden ist. Dass sich die Spieler im Kreise der Nationalmannschaft über etwaige Wechselabsichten unterhalten, vermag nicht zu überraschen. "Vertragsverhandlungen" dürften indes an anderer Stelle zwischen anderen Personen stattfinden.

Im Übrigen erscheint es befremdlich, andere User hier zu beleidigen, nur weil sie deine Kommentare kritisch hinterfragen. Aber das ist hier leider gelebte Praxis.

24.06.2019 - 11:11 - easybyter

@kuk
Die Verträge hätten schon vor dem Turnier abgeschlossen werden können, so wie es die Eggesteins bei Bremen getan haben. Nübel und sein Berater wollen das Schaufenster EM noch nutzen, um den Preis in die Höhe zu treiben. Evtl. Schalke noch ein Jahr hinhalten und dann sagen, dass Nübel "den nächsten Schritt" machen will, wie es heute heißt, wenn die Geldgier einen überkommt. Die Verpflichtung des jungen Torhüters ist das richtige Signal. Nübel verlängert oder er geht oder er sitzt sein Jahr auf der Tribüne ab. Da muss endlich mal ein Exempel statuiert werden, wenn Spieler ihren Vertrag aussitzen, um dann umso mehr abzukassieren. Das muss einfach aufhören!

Beitrag wurde gemeldet

23.06.2019 - 16:17 - luko1944

Schalker1965-Stellen Sie sich nicht dümmer als Sie sind.Oder was war zuletzt mit Sane hat nur nicht geklappt.

Dieser Beitrag wurde von der Redaktion überprüft und nicht als Verstoß eingestuft.

23.06.2019 - 14:11 - Schalker1965

luko1944

Aha, dann bist du also bei den "vertragsverhandlungen Speziell FC_Bayern seit Jahren beim DFB" dabei? Darf man erfahren in welcher Funktion?

23.06.2019 - 11:40 - luko1944

Schalker1965-Wenn Sie lesen könnten.Wo habe Ich etwas von Unterschrift geschrieben. Aber Sie sind bleiben ein Besserwisser.

23.06.2019 - 09:58 - meinletzterwille

Glück auf, Markus!

22.06.2019 - 21:38 - Schalker1965

Es ist wohl davon auszugehen, dass Schalke nicht mit 3 Torhütern, die allesamt den Anspruch haben, im Tor zu stehen, in die neue Saison gehen wird. Interessant ist, dass Nübel und Fährmann den gleichen Berater haben. Wem wird der Berater empfehlen, den Verein zu verlassen? Ich tippe darauf, dass Nübel gehen wird, allerdings nicht zu den Bayern. Je nach Ausgang der U21 EM dürfte dabei noch eine ansehnliche Ablöse herauskommen.

@luko1944
Woher weißt du eigentlich, wann Goretzka den Vertrag mit den Bayern unterschrieben hat? Warst du dabei?

22.06.2019 - 20:03 - luko1944

KUK-Die vertragsverhandlungen Speziell FC_Bayern werden seit Jahren beim DFB siehe Conved -Cup -2017Goretzka gemacht.Da wird aber nichts unternohmen es sind ja
unsere Bayern.

22.06.2019 - 17:50 - Kuk

Warum müssen Vertrags-Verhandlungen und/oder -Unterzeichnungen während eines Turniers geleistet werden ?

22.06.2019 - 17:46 - Kuk

Ich kann verstehen und nachvollziehen, dass die öffentliche Diskussion den Verantwortlichen auf Schalke nicht gefällt.
Den genauen Stand der Vertragsverlängerung kenne ich wahrscheinlich nicht.
Worst Szenario:
Der Schubert möchte sich eher ncht auf die Bank setzen wollen, zumindest nicht länger als ein Jahr. Das würde aber bedeuten, dass Nübel S04 verläßt, spätestens in einem Jahr, eher früher.
Für Fährmann würden neben dem fehlenden Vertrauen wohl drei Jahre Ersatzbank drohen - beides dürfte ihm kaum gefallen.
Wie wird er reagieren ?

22.06.2019 - 16:13 - S04Fs71!

Die Verpflichtung des neuen Torhüters ist gut und richtig, dokumentiert dies doch die Handlungsfähigkeit gegenüber der Seite Nübel! Jeder würde es wohl gerne sehen wenn Nübel bliebe, aber die Verlautbarungen von dieser Seite sind doch mindestens befremdend. Vor nicht allzu langer Zeit, hätte ein gerade erst zum Stammtorhüter beförderter Spieler fast blind einen neuen Vertrag unterschrieben und nicht wegen gewisser nicht eingehaltener Fristen lamentiert.
Auch wenn die Ära Heidel nicht das Gelbe vom Ei war - Ihm die alleinige Schuld der verpassten Vertragsverlängerung von allen Seiten zuschieben zu wollen, ist doch zu durchsichtig. Nübel und sein Berater wollen rein geschäftsmäßig die derzeit gute Marktlage nützen und das Handgeld kassieren, analog der Entourage des Herrn Goretzka.
Jetzt wurde darauf entsprechend vorbeugend reagiert, dies ist der Unterschied zur Personalpolitik des Herrn Heidel! Es wäre schön, wenn der Torhüter Schubert eine Verstärkung mit größerer Identität würde - auch der Spieler Gosens passt von Mentalität und Einstellung gut zum S04!
Nach meiner Meinung hat das Wort des “Knurrers von Kerkrade” wahrscheinlich bei Neuverpflichtungen ein größeres Gewicht - möge er Schalke noch lange erhalten bleiben!