S04

So sieht S04-Sportvorstand Schneider die Chancen bei Kruse

Thomas Tartemann
24. Mai 2019, 17:43 Uhr

Foto: dpa

Fußball-Bundesligist Schalke 04 will zur neuen Saison vieles besser machen und vor allem in der heimischen Arena wieder reichlich Briketts unter den Dampfkessel der Leidenschaft legen.

In der abgelaufenen Spielzeit vergraulte der Kumpelklub seine Anhänger durch eine eklatante Heimschwäche (zehn Niederlagen) und offensive Harmlosigkeit. Schalke schaffte nur 37 Tore in 34 Spielen und landete auf einem indiskutablen 14. Tabellenplatz.

Für die neue Saison wollen Schalkes Sportvorstand Jochen Schneider, Kaderplaner Michael Reschke und Neu-Trainer David Wagner vor allem das Tempo erhöhen und dem Team Schwung, Gefährlichkeit sowie Leidenschaft einimpfen. Ein Spielertyp, der den Königsblauen auf Anhieb helfen könnte, wäre Max Kruse.

Der 31-Jährige teilte seinem Klub Werder Bremen mit, dass er eine neue Herausforderung sucht und seinen Vertrag bei den Hanseaten nicht verlängert. Kruse spielte insgesamt drei Jahre für Werder und schoss sich durch seine abgezockte Spielweise in die Herzen der Zuschauer. Kruses Statistik der abgelaufenen Spielzeit: Elf Tore, elf Assists. In der Scorerliste der Bundesliga lag er mit 22 Punkten vor Leverkusens Jungstar Kai Havertz, Mönchengladbachs Thorgan Hazard, dem Hoffenheimer-Duo Andrej Kramaric/Ishak Belfodil (alle 21) oder Leipzigs Yussuf Poulsen (20).

Reese kehrt zurück

“Max Kruse ist ein toller Spieler“, sagt Schalkes Sportvorstand Jochen Schneider gegenüber den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. Der 48-Jährige begründet seine hohe Meinung vom Ex-Nationalspieler so: „Das ist einer, der Begegnungen nahezu alleine entscheiden und seine Nebenleute perfekt in Szene setzen kann.“ Allerdings kann Schneider die Hoffnungen der Schalker Fans, dass Kruse demnächst in königsblauer Kleidung auflaufen könnte, nicht mit Leben füllen: „So eine Verpflichtung ist für uns vom Gesamtpaket her nicht realisierbar.“

Mit Fabian Reese (21) kehrt ein Stürmer zu Schalke zurück. „Seine Leihe zu Greuther Fürth ist jetzt ausgelaufen.Wie es mit Fabian weitergeht, ist noch nicht final entschieden“, so Schneider. Verteidiger Pablo Insua (25/zuletzt an SD Huesca ausgeliehen) wird zur Vorbereitung wieder bei Schalke einsteigen. „Der Junge hat wirklich Pech. Er fällt aktuell wegen eines Kreuzbandrisses aus. Wir gehen davon aus, dass er ab dem 1. Juli bei uns seine Reha fortsetzt“, so Schneider. Schalkes neuer Trainer David Wagner wird Insua aber in den ersten Monaten noch nicht einplanen können. Schneider: “Vor Herbst kann man sportlich nicht mit Pablo rechnen.”

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren

28.05.2019 - 22:05 - schönstesStadionvondieWelt

Von der Nase her würde der Kruse zum Tönnies passen - die Euro Kämpfer hätten den aber ausgeschlossen . Fans für Fans !!!

25.05.2019 - 14:19 - Noah1

@ RS :"und vor allem in der heimischen Arena wieder reichlich Briketts unter den Dampfkessel der Leidenschaft legen". Ist das der Anfang einer Büttenrede oder ein Vorschlag für die unseres Aufsichtsratsvorsitzenden, mit der er die Mehrheit der im Volksmund so bezeichnenten "nützlichen Idioten" auf sein Seite bringen will?

25.05.2019 - 08:35 - KB1904

@soso

Du hast wohl keinen Spiegel zu Hause oder?

Zu blöd zum absteigen? - Kann sein

Gut das es im Derby noch einen blöderen gab!

25.05.2019 - 08:16 - zivilpolizei

Backup von Lewandowski in der neuen Saison.

24.05.2019 - 23:28 - Schalker1965

Handgeld und Gehalt wären nur im Falle einer CL-Teilnahme zu stemmen gewesen. Der Spieler - immerhin auch schon 31 - ist nicht bezahlbar, zumal wir auch noch etwas Geld für die übrigen Baustellen benötigen!

24.05.2019 - 20:28 - asaph

Kruse wird nur wegen des Geldes nach GE gehen. Er würde statt um EL um den Abstieg spielen.
Aber dafür verdient er auf seine alten Tage das Doppelte wie in Bremen...

24.05.2019 - 18:38 - Hüller

Mensch sowieso....... warum bist du denn immer so kiebig mit Deinen Kommentaren.......... man man man.....

24.05.2019 - 18:19 - soso

Wenn der Max zu den Blauen geht zweifel icke an seinem Verstand.

Allerdings braucht er da nach den Spiele nicht duschen.
Alle schonen sich und meinen, dass sie in die 1. BuLi gehören.
Bequemer als beim Tönnes geht es in der ganzen Liga nicht.
Und dann einen Hungerlohn von 6 Mio. kassieren, nicht schlecht
fürs nichts tun.

Aber ..... Was will er da ?
Die sind sogar zu blöd um abzusteigen.

24.05.2019 - 18:01 - westkurver

Kruse ist ein Fuchs. Gutes Knappenkohle keine lästigen internationale Turniere und ausser abzusteigen kann man nur besser werden in der nächsten Saison. :-), :-). Der unterschreibt!!