BL

Ede Geyer kritisiert S04 und BVB scharf

15. April 2019, 12:51 Uhr

Foto: dpa

Der langjährige Fußballtrainer Eduard Geyer hat die beiden Ruhrgebietsvereine Schalke 04 und Borussia Dortmund scharf kritisiert. Er spricht von "Amateuren in der Führungsspitze" und "Juniorenfußball".

"Was Schalke anbietet, hat mit Fußball nichts zu tun", schreibt Eduard "Ede" Geyer in seiner "kicker"-Kolumne (Montagsausgabe). "Wenn man dazu das Hin und Her auf der Führungsebene und die Personalplanungen der vergangenen Jahre sieht, denkt man sich, dass dort - wie auch in Hannover - Amateure in der Führungsspitze arbeiten." 


Am Freitagabend war Schalke im Abstiegskampf beim 1. FC Nürnberg nicht über ein 1:1-Unentschieden hinausgekommen. Einmal mehr hatten die Königsblauen dabei eine schwache Vorstellung geboten.

Lob gibt es von Geyer hingegen für RB Leipzig. "Wenn sich RB für die  Champions League qualifiziert, sind sie die dritte Kraft in Deutschland." Auch wenn dem Klub viel Geld zur Verfügung stehe, hätten andere Vereine "auch mit viel Geld nichts gerissen. Siehe Hamburg oder Schalke". Dennoch geht Geyer von einem Schalker Verbleib in der Liga aus - weil die Konkurrenten Hannover und Nürnberg noch schwächer seien.

"Manchmal kommt mir der Auftritt der Dortmunder wie Juniorenfußball vor" 

Auch an Borussia Dortmund, die zuletzt glücklich mit 2:1 gegen Mainz gewannen, arbeitet sich Geyer ab. "Dürftig" sei die Leistung des BVB in der Partie gewesen. Insbesondere in der zweiten Halbzeit war der Dortmunder Sieg arg gefährdet. Letztendlich sicherte Torwart Roman Bürki dem BVB die drei Punkte. "Es wundert mich, dass der BVB die Wucht seiner Zuschauer nicht besser auf sein Spiel übertragen kann" so Geyer. "Manchmal kommt mir der Auftritt der Dortmunder wie Juniorenfußball vor." 

Auch die Führungsqualitäten von Dortmunds Kapitän Marco Reus stellt der letzte Trainer der DDR-Nationalmannschaft infrage. "Wer ist in der Mannschaft der Leader? Marco Reus ist es in meinen Augen nicht." fn

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren

15.04.2019 - 21:33 - Bayerischschalke

Wieso kommt Ede Geyer jetzt mit dieser Kritik ans Tageslicht? Wir wissen ja selbst, dass unsere Mannschaft die letzten Jahre keinen schönen Fussball spielt, etwas neues ist das ja nicht gerade. Hatte der eine kleine Auszeit?
Die Kritik an Führung und Personalplanung ist bestimmt berechtigt. Allerdings ist mir diese Aussage doch viel zu pauschal. Von einem angeblichen Fachmann erwarte ich dann auch, wie bei jedem anderen Kritiker, klare Fakten anzusprechen.
Nur Kritik raushauen, ohne zu sagen, was man alles hätte besser machen können, das kann ich auch.
Oder hat er im Kicker ausführlichere Kritik geübt, die hier nur nicht erwähnt wird?
Ich hab die Kicker Ausgabe nicht gelesen.
Zu Dortmund; Ich glaube, wenn denen vor der Saison jemand gesagt hätte, sie werden am Ende mit großem Vorsprung Zweiter, sie hätten es bestimmt gern angenommen.
So viel verkehrt machen sie momentan ja wohl nicht. Die haben eine recht gute, aber auch junge Mannschaft. Auch da sollte man die Kirche mal im Dorf lassen.
Leipzig macht das bisher glaube ich insgesamt ziemlich gut. Mal sehen wie es weitergeht. Werner wird wohl der zweite Spieler nach Keita sein, der für relativ wenig Geld geht. Das haben Schalke und Dortmund schon häufiger erfahren müssen.
Mal schauen, wie Leipzig damit klar kommt.

15.04.2019 - 19:37 - Thymian

@kuk

"Saubere" Antwort auf diese unseligen "Ergüsse" eines Ehemaligen.

15.04.2019 - 18:15 - Kuk

In politischen Talkshows und inzwischen auch an anderen Orten, hören wir die Meinung von "Ehemaligen", gleichgültig ob Politiker, Spieler oder Trainer. Man gewinnt den Eindruck, je länger ihre aktive Zeit zurückliegt, desto schriller ihre Thesen. Nun als Herr Geyer.

zu S04:
"denkt man sich, dass dort Amateuere ... in der Führungsspitze arbeiten." Selbst wenn in der Führungsspitze bei S04 mehr Professionalität einziehen könnte, hat S04 in der letzten Saison die Vizemeisatershaft erreicht. Eine ausgewogene und angemessene Bewertung ist dies jedenfalls nicht. Vor einem Jahr hätte sie Herrn Geyer wohl auch qohl so nicht getätigt.

zum BVB:
"Es wundert mich, dass der BVB die Wucht seiner Zuschauer nicht besser auf sein Spiel übertragen kann"
Der BVB ist die beste Heimmannschaft der Liga (13/2/0). Danach folgen die Bayern mit einem Spiel und 8 Punkten Rückstand (10/3/1).
"Manchmal kommt mir der Auftritt der Dortmunder wie Juniorenfußball vor."
Der Juniorenfußball a la Dortmund ist erfolgreicher als der von Geyerr gelobte RB-Fußball - seit Jahren, national und international !

zu RB Leipzig.
"Wenn sich RB für die Champions League qualifiziert, sind sie die dritte Kraft in Deutschland."
Das Kräfteverhältnis in Deutschland wird nicht ausschließlich an der BL-Tabelle festgezurrt.
International haben sie Deutschland schlecht vertreten, sie sind an Salzbrug und Celtic in der Vorrunde sang- und klanglos ausgeschieden. In der CL haben mit dem FCB, dem BVB und S04 drei und in der EL mit B04 und der SGE, die aktuell noch im Wettbewerb ist, zwei weitere Mannschaften überwintert.
In der UEFA-Rangliste sind sie auf Platz als zehntbeste deutsche Mannschaft auf Rang 104 (10-Jahres-Wertung) und als siebtbeste Mannschaft auf Platz 68 (5-Jahres-Wertung). Auch wenn ich ihre prima Rückrunde und die bisherigen Erfolge im DFB-Pokal durchaus anerkenne, dritte Kraft in Deutschland sind sie für mich derzeit noch nicht.

15.04.2019 - 18:15 - westkurver

Was der Ede Alles weiss. das füllt eine ganze Kicherkolumne,... nee,.. oder doch!

15.04.2019 - 17:56 - Kalle K

Gut, dass Stasi-Ede gesprochen hat...

15.04.2019 - 17:31 - marlekin

wer fehlt sind rudi+magaht.die jetzigen ahnungslosenweg so schnell wie es geht

15.04.2019 - 14:48 - ernest004

Herr Geyer sieht das völlig richtig, was besonders für den S04 zutrifft. CT`s Ziel mal dritte Kraft zu werden, ist ja nun bald erreicht, denn er hat eben nur OBEN und UNTEN verwechselt.