RWE

Jürgen Lucas verlässt Rot-Weiss Essen

11. Februar 2019, 13:30 Uhr

Foto: Thorsten Tillmann

Das ist ein Hammer! Kurz vor Beginn des Restrundenstarts gibt es bei Rot-Weiss Essen eine große Überraschung: Jürgen Lucas wird den Verein verlassen.

Wie RevierSport exklusiv erfuhr, trennen sich zum Saisonende die Wege des Sportlichen Leiters und des Regionalligisten. Das teilte Lucas nach unseren Informationen am Montag der Mannschaft und dem Trainerteam mit. 

Lucas, gebürtiger Essener, und seit 2008 für den Deutschen Meister von 1955 tätig, war seit der Saison 2016/17 Sportchef an der Hafenstraße. Lucas arbeitete vor seiner Tätigkeit als Sportchef der Seniorenabteilung überaus erfolgreich im Nachwuchsleistungszentrum der Bergeborbecker. Lucas ist ein waschechter Rot-Weisser, der einst in der Fankurve stand, und sich über die tolle Arbeit im Nachwuchs zu einem der sportlich Verantwortlichen bei Rot-Weiss hocharbeitete.

Lucas bewies ein gutes Händchen bei vielen Personalentscheidungen


Der 49-Jährige sollte als Sportchef dabei helfen, den großen Traum des Vereins, die Rückkehr in den bezahlten Fußball, zu realisieren. Das misslang Lucas. Auch wenn er mit einigen guten Transfers, wie dem von Kai Pröger, der mittlerweile beim Zweitligisten SC Paderborn für Furore sorgt, oder Lukas Scepanik, Daniel Heber, Florian Bichler, Spieler an die Hafenstraße locken konnte, die mittlerweile zu Leistungsträgern geworden sind. Auch Kevin Freibergers Verpflichtung kann sich Lucas auf die Fahnen schreiben. Auch wenn Freiberger sich im ersten Pflichtspiel einen Kreuzbandriss zuzog: Seine Rückkehr nach Essen kann als Transfercoup und Lucas' Verdienst bezeichnet werden. Dasselbe gilt für die Trainerwahl: Mit Karsten Neitzel verpflichtete Lucas einen echten Profi - einen, der zu RWE passt. 

Das Ziel, bis zum Saisonende oben mitzuspielen und um den Aufstieg zu kämpfen, gelang RWE aber auch unter dem Sportliche Leiter Jürgen Lucas und Trainer Neitzel nicht. Nach einem Zwischenhoch im Sommer, inklusive Tabellenführung, machten allen voran die lange Sperre für Pröger und die Verletzung von Marcel Platzek den RWE-Verantwortlichen einen Strich durch die Rechnung. RWE hat zur Winterpause 15 Punkte Rückstand auf Viktoria Köln.

Auch Nico Lucas könnte Essen verlassen

In der Vergangenheit musste Lucas immer wieder mit Kritik gegen seine Person zurecht kommen. Einigen RWE-Fans war und ist die Konstellation ein Dorn im Auge, dass sein Sohn, Nico Lucas, zum Regionalligakader der Rot-Weissen gehört. Ab dem 1. Juli 2019 wird es dieses vermeintliche Problem nicht mehr geben. Denn Jürgen Lucas wird den Verein verlassen. Was aus Nico Lucas wird, ist noch offen. Hier deutet jedoch auch vieles auf einen Abschied hin. Denn der 21-jährige Mittelfeldspieler wird nach RevierSport-Informationen von einigen Drittligisten wie Fortuna Köln oder auch dem VfL Osnabrück beobachtet.

Wer Lucas' Nachfolge an der Hafenstraße übernehmen wird, ist noch offen. Die Bewerberliste wird lang sein. RWE wird einen Sportlichen Leiter suchen, der das Amt hauptberuflich bekleidet und sich nur auf RWE konzentriert. Lucas übte neben dem Manager-Job bei RWE auch noch seinen Hauptberuf bei einer Firma für Medizintechnik aus.

Update: Mittlerweile hat der Verein die Trennung bestätigt. Dort heißt es. „Jürgen Lucas hat mir seinen Entschluss und die Gründe dafür vor einigen Tagen in einem persönlichen Gespräch mitgeteilt. Er verkörpert Rot-Weiss Essen zu 100 Prozent und ich weiß, dass er sich seine Entscheidung sowohl emotional als auch rational alles andere als leicht gemacht hat. Unsere Zusammenarbeit war und ist ausgesprochen positiv und vertrauensvoll und ich gehe davon aus, dass das auch so bleibt. Nichtsdestotrotz haben wir Jürgens Entscheidung zu akzeptieren und vor allem zu respektieren. Mit Blick auf unsere Ziele in Liga und Pokal hoffe und erwarte ich, dass wir uns alle schnell wieder fokussieren und die volle Konzentration auf die nächsten Aufgaben richten werden. Für Rot-Weiss Essen geht es nun darum, die bestmögliche personelle und strukturelle Neuaufstellung in diesem Bereich zu planen. Das werden wir intern in aller Sachlichkeit akribisch und professionell angehen“, so RWE-Vorstand Marcus Uhlig.

Autor: Krystian Wozniak

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken

Kommentieren

12.02.2019 - 17:20 - willi-glueck

@Ronaldo20

Du hast ja Ahnung!

Weisst du eigentlich das es Zeiten gab, wo weniger als 4000-5000 da waren?
Und wenn es so weiter geht, kommen die Zeiten schneller, als du DENKEN kannst.

12.02.2019 - 12:00 - Ronaldo20

RWE wird nie unter 4000—5000 Zuschauer spielen ETB hat auch vor 20000 Zuschauer gespielt das stimmt waren aber 19800 Gäste Mein Heimatverein hat ja mehr Zuschauer Wenn Herr Uhlig eine Spitzenmannschaft nächstes Jahr haben will müssen jawohl mehr Sponsoren und mehr Geld dasein denn Schulden werden ja nicht gemacht

11.02.2019 - 23:23 - willi-glueck

@Ronaldo20

der einzige der Schwachsinn schreibt ist Ronaldo20!
Der ETB hat auch mal vor 20000 und mehr Zuschauern gespielt
und das nicht nur gegen RWE.
Lies mienen Beitrag richtig, oder lass dir meine Zeilen von jemanden erklären, der es versteht.

11.02.2019 - 22:27 - Ronaldo20

Wie kann man ETB mit 150 Zuschauer mit RWE vergleichen was für ein Schwachsinn

11.02.2019 - 22:17 - Bahnschranke

Danke Herr Lucas, dass Sie Platz für einen Besseren machen

11.02.2019 - 20:02 - willi-glueck

@Ronaldo20

so abwägig ist die Oberliga nicht.
Die Zuschauereinnahmen machen geschätzt etwa 1/3 des Umstzes aus, oder entspricht dem Mannschaftetat.
Sollten die Einnahmen, als auch die Einnahmen aus Sponsoring etc. einbrechen, was meinst du was passiert.
Guck mal zum Uhlenkrug rüber, da bekommst du die Antwort.

11.02.2019 - 19:58 - TorschreiRWE

Überraschend finde ich die Nachricht nicht.
Und die Verpflichtung der Spieler Pröger (Demandt) Scepanik und Bichler(Neitzel)) gehen auf das Konto der Trainer.
Desweiteren kenne ich niemanden im realen Leben, der JL weiter in dieser Position bei RWE für geeignet hält.

11.02.2019 - 19:53 - Ronaldo20

Dieser Kommentar wurde entfernt.

11.02.2019 - 19:08 - elfmeterkiller

Herr Uhlig. Stellen sie den Jürgen frei bis zum Saisonende.
So erspart man ihm Einiges.
Denn er ist rot weißer.

11.02.2019 - 19:08 - Bierchen

# Ronaldo20 und fürhoff:
Ihr seid auch erst zufrieden wenn wir in der Ober- oder Landesliga spielen.

Mit Zauderern wie Euch wäre Christoph Kolumbus noch in der Hafenausfahrt umgekehrt. Spätestens!

11.02.2019 - 19:01 - krayerbengel

falschereinwurf

Top Kommentar 100prozentige Zustimmung.

11.02.2019 - 17:43 - Frankiboy51

Mit der Exklusivität ist das so eine Sache. Ich bin mir 100% sicher, ich habe das gestern bereits in den Kommentierspalten gelesen. Oder war es JL himself.

Ich realisiere erst jetzt, daß der amtierende, für Aufwandsentschädigung arbeitende Leiter Seniorensport ja immer noch die 19/20 Aufstiegsmannschaft zusammen stellen wird, seinen professionellen Nachfolger aussucht und, wie wohl bei RWEs üblich, einarbeiten wird.

Respekt, zur kostenoptimierten Doppelspitze.
Andere Pleitevereine laßen sich die Sonne in Osmanien schenken, der deutsche Meister von 1955 investiert sein 2.0 in Köpfe mit Wasser.

11.02.2019 - 16:48 - DerOekonom

MU hat es mit warmen Worten gut auf den Punkt gebracht. Bei aller inhaltlichen Differenz die man (ich auch) zum sportlichen Leiter gehabt hat, verlässt ein durch und durch RWEler den Verein, der durch sein persönliches Engagement, seine Liebe und seinen Einsatz für den RWE wirklich großen Respekt verdient. Und ich hoffe, dass er der RWE-Familie verbunden bleibt und ihm der Verein eine DauerVipKarte umhängt, damit er weiter da zu gehört.

Aber inhaltlich und von der Sache ist eine Umstellung dieser Position auf einen professionellen Vollzeit Sportdirektor unumgänglich, wenn RWE endlich aus Liga 4 raus will. JL hat gerade in dieser Saison gute Spieler dem Kader hin zu gefügt, also bis auf das Mittelfeld Problem einen guten Job gemacht. Aber jetzt braucht es mehr als Feierabend Management. Und noch einen Satz zu seinem Sohn. Es war und ist nicht das Problem von Nico, dass er Lucas heißt, sondern dass er noch zu jung und unerfahren ist, um für ein potentielles Aufstiegsteam das Mittelfeld zu ordnen. Ich sehe bei ihm Ähnlichkeiten zu Weigl vom BVB. Ein sehr guter Fußballer, aber erst mit Witsel und Delaney spielst du um den Titel.

Jetzt ist Aufbruchzeit. Die Kaderplanung für die kommende Saison müsste eigentlich schon anderweitig begleitet werden. Im Sommer ist der Markt sicher enger als heute. Ich bin gespannt, wie es die kommenden Wochen weiter geht und bin mir sicher, dass auch im Sponsorenbereich dieses Signal angekommen ist. Lucas hatte hat das Pech oder was auch immer, dass es unter seiner Ägide nicht weiter ging und der Kader / die Entwicklung wie das Reiten auf einem toten Pferd war.

Nochmal alles Gute für Jürgen Lucas verbunden mit der Hoffnung, dass er dem RWE verbunden und treu bleibt. Der Mensch JL stand eh immer vor der Klammer. Und ich wünsche RWE bei der Auswahl des neuen SD eine wirklich gute Hand. Keinen Strunz mehr, der nur strunzen konnte. Einen gut vernetzten Mann mit klarem Blick für den Kader und der auch Manns genug ist, unserem Trainer zu vermitteln, dass nicht in Schönheit sterben das Ziel ist, sondern mit Power und Dampf der Gewinn von drei Punkten.

In dem Sinne bis Samstag im Stadion. Der Typ der jetzt ganz breit grinst, das werde ich sein.

11.02.2019 - 16:37 - Rwe Stars

Robaldo 20
Ich lach mich tot Nico Lucas
3 Liga oder sogar 2 Bundesliga lächerlich.
Nur durchschnitt in Liga 4 maximal.

Bei Jürgen Lukas kann ich mir allerdings einen guten Job bei einem 4 Liga Aufsteiger vorstellen um die Liga zu halten z.b

Alles Gute Jürgen und viel Glück
Und danke für die vielen Jahre.
Hoffentlich bleibt der RWE immer in deinem Herzen .

11.02.2019 - 16:05 - Ronaldo20

Fürhoff Sie haben recht vielen Dank braucht man nichts hinzuzufügen in Essen kann kommen er will wird auch ausgeschimpft und beleidigt Andreas Rettig soll kommen und wer soll den bezahlen? Nach drei Niederlagen wird er auch beschimpft .Wenn ich den Schwachsinn lehse Zuschauer haben viele Geld bezahlt welcher Verein lebt den von den Zuschauer noch Hoffentlich geht Nico Lucas damit er in der 3 oder 2 Liga zeigen kann was er kann und die Besserwisser müsten dann wissen wie sie RWE geschadet haben

11.02.2019 - 16:01 - elfmeterkiller

Herr Uhlig. Stellen sie den Jürgen frei bis zum Saisonende.
So erspart man ihm, der gewiss für seine Verhältnisse alles gegeben hat einiges.
Ich glaube das wäre das Beste.

11.02.2019 - 15:55 - falschereinwurf

Am Ende hat Jürgen Lucas, meiner Meinung nach, mehr richtig als falsch gemacht. Auch wenn die Fehler vielleicht schwer wiegender sind. RWERBI hat das sehr schön zusammengefasst. Ich möchte mal bewusst ketzerisch hinzufügen: JEDEN, der bei RWE anfängt und nicht als erste Amtshandlung dem Sportkameraden Beier Stadionverbot erteilt, kann man eigentlich nach dem ersten Arbeitstag direkt wieder entlassen!

Nichts desto trotz muss man Jürgen Lucas für seine Arbeit in der Jugend, als Interimstrainer und am Ende auch als sportlicher Leiter sehr dankbar sein. Der Verein hat, als er den Job übernommen hat, ja jeden verklagt, der nicht bei 3 auf dem Baum war. Sooo viele werden sich um seinen Job sicher nicht gerissen haben. Zumindest die berühmte Stabilisierung hat er hinbekommen. Wieso mehr nicht möglich war, sollten eigentlich die Vereinsgremien beurteilen können/müssen. Wobei: gibts die eigentlich noch?

An den Kern der Mannschaft hat sich in den letzten Jahren (warum auch immer) keiner wirklich rangetraut, jetzt hat Rot Weiss ALLE neben dem Platz nach und nach ausgetauscht. Der neue Mann ist wahrlich die letzte Patrone. Entweder in der nächsten Saison zündet an der Hafenstraße was (das muss nicht mal der Aufstieg sein, aber man muss wenigstens wieder Leidenschaft und Willen auf dem Platz spüren) oder die Lichter gehen aus.

11.02.2019 - 15:40 - RWERBI

@Fürhoff
Das hat er eben nicht gemacht. Neben den guten Verpflichtungen von Pröger, Szepanik, Bichler, Heber und Freiberger hat er aber zu verantworten, dass im Mittelfeld nichts passiert ist, dass er dort nur über drei Sechser verfügt, aber über keinen Achter oder gar Zehner. Er verantwortet die Verlängerungen von Verträgen von Baier und Zeiger und Verpflichtungen von Jansen, Urban etc. Was nutzen viele gute Stürmer, wenn der Rest nur Durchschnitt oder noch nicht einmal das ist.

11.02.2019 - 15:33 - krayerbengel

Danke Jürgen , Du warst sicher nicht der schlechteste und hast Die letzten 10 Jahre unterm Strich gute Arbeit geleistet. .

11.02.2019 - 15:24 - Fürhoff

@Partymacher

Schon mal nach Paderborn geschaut? Der Verein lebt davon die vermeintlich besten Spieler aus unteren Ligen zu holen und damit sich sportlich weiter zu entwickeln. Die standen vor 2 Jahren kurz vor dem Abstieg in die 4. Liga und sind nun 5. in der 2. Liga. Und genau das hat Herr Lucas auch gemacht.

11.02.2019 - 15:02 - Partymacher

Ich Persönlich bin immer noch so enttäuscht auf diese Saison, naja lassen wir das,aber Uhlig sagte ja das wir nächstes Jahr eine absolute Spitzenmaschaft bekommen,und die kann nur ein Mann zusammenstellen der Kontakte in Liga 2 und 3 hat.Oder glaubt jemand immer noch das wir mit Spielern von anderen 4-Ligisten die Vielleicht mal ne gute Saison gespielt haben,jemals nur Óben mitspielen werden?

11.02.2019 - 14:45 - Sch'tis

Was haben die Fans mit dem rum gemeckere geschafft? (Nichts, richtig außer das der Verein Gelder zu Fenster raus geworfen hat um Leute freizusetzen die eigentlich besser waren wie die Nachfolger!)

Sorry, selten so einen Blödsinn gelesen.
In Deinen Augen sind anscheinend auch die Fans schuld, dass der RWE seit 40 Jahren keine Bundesliga mehr spielt.
In wenigen Tagen sind sie noch schuld, dass unser Stadion keine ausgebauten Ecken hat.

Und Und Und …

In den letzten Jahren hat nur einer Amateurhaft gearbeitet, und zwar der Verein.

UND NICHT DER FAN !!!

Ich will Dir mal eins sagen, der böse Fan bringt viel Geld zum Verein. Und nach über 40 Jahren darf man wohl endlich eine Gegenleistung erwarten.

In meinen Augen waren die Fans sogar noch friedlich. Was ist denn großartig passiert ??

Es gibt Vereine in Deutschland, da will ich gar nicht von Reden was passiert wäre !!

11.02.2019 - 14:42 - Partymacher

Sch'tis du hast Recht!!!!!

11.02.2019 - 14:41 - Partymacher

Puma 1907 genau so ein Kaliber brauchen wir wie Andreas Rettig,aber den bekommen wir nur wenn ein Gelgeber vorhanden ist.

11.02.2019 - 14:36 - Puma1907

Jetzt kann Andres Rettig kommen,er wartet immer noch auf ein angebot von ROT WEISS ESSEN.

11.02.2019 - 14:35 - Brückenschänke

Eine (leider) absolut richtige Konsequenz. Schade, dass es nicht gelang den RWE aus der Stagnation herauszulotsen. Trotzdem Achtung und Dank für den gezeigten Einsatz.

11.02.2019 - 14:32 - Steini77

Danke Jürgen Lucas für alles was Si efür RWE geleistet haben.
Es wird so kommen wie immer: Eine "Gute" Person wird vom Hof gejagt mit den Worten der kann ja eh nix, aber der Nachfolger wird noch viel weniger können. Woher ich es weiß: Wer kam nach Wrobel? Was haben die "Trainer" mit mehr Finanzen geschafft? (nichts, richtig!)
Wer kam nach Jamro (seiner Zeit als Sportlicher Verantwortlicher für die 1. Mannschaft) und was Haben die geschafft? (nichts, richtig!)
Wer kam nach Welling und was hat er geschafft?
Was haben die Fans mit dem rum gemeckere geschafft? (Nichts, richtig außer das der Verein Gelder zu Fenster raus geworfen hat um Leute freizusetzen die eigentlich besser waren wie die Nachfolger!)

Also wer ist schuld an der anhaltenden RWE Kriese? Die so tollen super Fans vom RWE. Weil die ja so toll sind...(nicht)!
Boar, ist das übel.....
Wette Lucas Jun. wird 3 Liga und 2 Liga spielen bevor RWE überhaupt in die Relegation Kommt!

11.02.2019 - 14:30 - Franky4Fingerz

Ach, das war der Grund für den Jubelschrei, den ich bis nach Oberhausen gehört habe.
Dann gibts ja keine Ausreden mehr für kommende Saison. Nur die bittere Wahrheit, das
dann auch nicht mehr Geld verfügbar sein wird...

11.02.2019 - 14:20 - Sch'tis

@ Fürhoff

Wetten dort wird dann die Ersatzbank sein Zuhause !
Für 3. Liga sollte er an seiner Einstellung Bewegung mit und ohne Ball arbeiten.

11.02.2019 - 14:04 - chippolueg

Sollte es endlich einmal aufwärts bei dem Verein gehen...?!
Wo sind neue, potente Sponsoren?
Nachrichten über schlechte Abgänge sind toll. Aber besser sind News über hoffnungsvolle ZUGÄNGE! Vielen Dank für alles, lieber Jürgen, aber nun brauchen WIR mehr!
Viel Glück dort, wohin Du auch immer hingehst!

11.02.2019 - 13:44 - Fürhoff

Wie kann es sein, dass die Schreihälse hier auf Dauer immer ihr Recht bekommen? Erst haben sie den Doc weggeekelt und nun Lucas, der nachweislich viele sehr gute Tranfers in seiner kurzen Zeit als sportlicher Leiter realisiert hat. Wäre Freiberger - und vorher Harrenbrock - nicht direkt verletzt ausgefallen, hätte Rot-Weiss trotz Sperre und Ausfall von Pröger die Tabellenspitze länger halten können. Und das sein Sohn so schlecht kickt, kann ja auch nicht stimmen, wenn der von mehreren Drittligisten umworben wird...Ach ja die haben auch keine Ahnung.