RL West

Expertentipp 7. Spieltag

05. September 2018, 10:52 Uhr

Foto: Biene Hagel

Topspiel an der Hafenstraße! Am Samstag reist der Tabellen-Fünfte SV Lippstadt zum Spitzenreiter nach Essen. Vorab tippt SVL-Trainer Daniel Berlinski den Spieltag.

Wir haben uns mit dem 32-jährigen Erfolgstrainer der Lippstädter, der den SVL in die Regionalliga führte, unterhalten.


Daniel Berlinski, wenn Ihnen jemand vor der Saison gesagt hätte, das Lippstadt am 7. Spieltag als Tabellen-Fünfter nach Essen reist, was hätten Sie dieser Person geantwortet?
(lacht) Zuerst hätte ich gefragt, wo ich denn dieses Szenario unterschreiben darf. Nein, im Ernst: Ich hätte diese Person für wahnsinnig erklärt. Damit konnten wir nicht rechnen, freuen uns aber umso mehr, dass wir solch einen Saisonstart erwischt haben. Wir haben uns die bisherigen neun Punkte verdient. Aber ich betone an dieser Stelle nochmals gerne: Das ist nur eine schöne Momentaufnahme. Wir sammeln fleißig Punkte für den Klassenerhalt. Das ist unser großes Ziel.

Tabellenführer gegen den Fünften: Ist es also kein Spitzenspiel im Stadion Essen?
Natürlich nicht. Wir sind der SV Lippstadt und spielen gegen Rot-Weiss Essen - einem absoluten Topklub, dem größten Verein der Liga. RWE und Lippstadt kann man doch gar nicht miteinander vergleichen. Wir sind ein familiär geführter Verein, bei dem es unheimlichen Spaß macht zu arbeiten. Aber RWE ist da eine ganz andere Nummer. Das ist ein großer Traditionsklub mit einer tollen Fanszene. Wir sind in diesem Spiel absoluter Underdog.

Wie schätzen Sie RWE sportlich ein?
Ich habe die Spiele gegen Wuppertal und Köln II in Essen verfolgt. Rot-Weiss hat dieselbe Spielidee wie wir. Es wird spannend sein, zu sehen, wie ein Duell zweier Mannschaften aussieht, die dieselbe Spielidee haben. Wir werden nämlich in Essen unser Ding durchziehen und uns mit Sicherheit nicht hinten einigeln. Das ist nicht unserer Philosophie. Wir freuen uns auf ein tolle Spiel mit einer einmaligen Atmosphäre. 

Ist es bis dato das größte Spiel der Lippstädter Vereinsgeschichte?
Wir haben ja auch nach der vergangenen Aufstiegssaison noch das Spiel gegen Rödinghausen gehabt. Da ging es um den Einzug in den DFB-Pokal. Das war für Lippstadt auch eine große Sache. Aber klar: Wenn es um das Zuschauerinteresse geht und das ganze Drumherum, dann ist das Spiel bei Rot-Weiss Essen schon eine andere Dimension. Es werden mit Sicherheit über 10.000 Zuschauer im Stadion sein und unser Ziel ist es den SV Lippstadt 08 so teuer wie möglich zu verkaufen.

Autor: Krystian Wozniak

Kommentieren

05.09.2018 - 13:36 - Du schöner RWE

Na hoffentlich wird das Interview nicht von RWO-Fans gelesen, könnte doch sehr überheblich klingen. Merkwürdigerweise schätzen es nur alle Trainer aller Mannschaften gleich ein. Allerdings hat das auch einen erheblichen Nachteil für den RWE, da brauchst du keinen Spieler nochmals besonders motivieren, denn so eine Atmosphäre setzt gehörige Kräfte frei, in diesem Jahr endlich auch bei unserem Team, sie haben das kämpferisch und mit großem Herz angenommen.