04.11.2009

Kornharpen: Rücktritt

"Disharmonie mit dem Vorstand"

Holger Aden ist als Trainer des FC Vorwärts Kornharpen zurückgetreten. Vorerst betreuen Co-Trainer Markus Waldmann und Teammanager Jörg Versen die Mannschaft.

Sechs sieglose Spiele in Serie, dazu das Pokal-Aus bei A-Ligist BV Langendreer 07 – obwohl die sportliche Bilanz alles andere als zufriedenstellend ist, sei sie nicht ausschlaggebend für den Rücktritt gewesen, wie Aden erklärte: „Grund war eine andauernde Disharmonie mit dem Vorstand, so dass ich entschieden habe, dass es so nicht weitergehen kann.“

Worum es bei den Unstimmigkeiten ging, wollten die Verantwortlichen nicht preisgeben. „Das behalten wir für uns“, sagte Teammanager Versen. Aden verriet aber, dass er schon länger Probleme mit der Vereinsführung hatte. „Ich hatte schon eine geraume Zeit das Gefühl, dass ich nicht die volle Rückendeckung hatte.“ Trotzdem meinte Versen, dass man „etwas überrascht“ über den Schritt gewesen sei.

Dass auch das Verhältnis zur Mannschaft für die Trennung ausschlaggebend war, verneinte Aden. „Wir haben uns nach dem Match gegen den WSV Bochum zusammengesetzt und über die Schwachstellen gesprochen. Jetzt haben wir richtig gut trainiert und alle haben mitgezogen.“ Die sportliche Misere des Landesligisten erklärte Aden in erster Linie durch mangelnde Kondition, die regelmäßig dazu führte, dass sein Team nach der Pause einknickte.

Das soll nun nicht mehr passieren und deswegen glaubt Aden auch ohne ihn an den Start einer kleinen Serie. „Ich denke, dass die Jungs aus den nächsten drei Spielen sieben Punkte holen werden.“ Die Umstellung auf ein neues Trainer-Duo hält er indes nicht für problematisch. „Das ist ja abhängig von der Mannschaft. Wenn die keinen Bock hat, kann man auch Udo Lattek an die Linie stellen. Aber alle haben kapiert, um was es geht.“

Wie lange Waldmann und Versen das Training in Kornharpen leiten werden, ist noch nicht klar. „Am Sonntag gibt es eine Vorstandssitzung“, erklärte Versen. „Dann werden wir sehen, ob wir sofort handeln, oder erst zur Rückrunde.“ So oder so kann es in den kommenden Wochen nur darum gehen, dass der FC möglichst viele Punkte sammelt, denn die Zielsetzung bleibt gleich, wie der Teammanager betonte. „Es geht nur um den Klassenerhalt. Und dazu müssen wir so schnell wie möglich erfolgreicher sein.“

Am Wochenende haben die Kornharpener in der Landesliga 3 West spielfrei, bevor es am 15. November gegen den TuS Stockum geht.

Autor:

Kommentieren

Mehr zum Thema

Rubriken