Pourie schon da

21.06.2009

Schalke: Magaths viele Baustellen

Pourie schon da

Bevor Felix Magath am kommenden Donnerstag, 25. Juni, zum ersten Mal mit seiner Mannschaft den Schalker Trainingsplatz betritt, wird er sich erst einmal in seinem Büro auf der Vorstandsetage den aktuellen Kader anschauen.

Während die Königsblauen bisher für die „Ladenhüter“ Albert Streit und Carlos Grossmüller noch keine Interessenten gefunden haben, hat sich beim Verkauf von Orlando Engelaar eine überraschende Wende ergeben.
[infobox-right]Schalkes Kader, Stand 21. Juni:

Tor: Manuel Neuer, Mathias Schober, Mohamed Amsif.
Abwehr: Rafinha, Heiko Westermann, Benedikt Höwedes, Marcelo Bordon, Carlos Zambrano, Christian Pander, Marvin Pachan (eigene Jugend).
Mittelfeld: Jermaine Jones, Ivan Rakitic, Levan Kobiashvili, Danny Latza, Albert Streit, Levan Kenia, Jan Moravek (Bohemians Prag), Predrag Stevanovic (eigene Jugend).
Angriff: Jefferson Farfan, Kevin Kuranyi, Halil Altintop, Vicente Sanchez, Gerald Asamoah, Marvin Pourie.
Abgänge: Mladen Krstajic (Partizan Belgrad, ablösefrei), Orlando Engelaar (PSV Eindhoven, vier Millionen Euro Ablöse).
Trainer-/Funktionsteam: Felix Magath (Teammanager), Seppo Eichkorn, Bernd Hollerbach, Mike Büskens (alle Co-Trainer), Werner Leuthard (Fitness/Kondition), Oliver Reck (Torhüter), Dr. Christos Papadopoulos (Reha), Rouven Schirp (Kondition), Karl-Heinz Ohland, Holger Genius (beide Physiotherapie), Enrico Heil (Zeugwart), Christian Frank (Ernährung).
Offene Posten: Mannschaftsarzt, ein weiterer „Physio“.
Beim Trainingsauftakt fehlen: Manuel Neuer, Benedikt Höwedes (U21-EM).[/infobox]
Denn nachdem auch RevierSport den Wechsel des „Kontrolleurs“ zu Panathinaikos Athen schon als fix gemeldet hatte, stielte der 29-Jährige hinter dem Rücken der Griechen seiner Rückkehr in die Heimat ein. Engelaar sagte seinem Landsmann Henk ten Cate an der Akropolis ab und seinem „Ziehvater“ Fred Rutten beim PSV Eindhoven zu. Der „Oranje“-Nationalkicker wird beim niederländischen Abo-Meister einen Drei- oder Vierjahresvertrag erhalten. Schalke darf sich immerhin über vier Millionen Euro Ablöse freuen. Das sind allerdings 1,5 Millionen weniger als man vor zwölf Monaten an Twente Enschede überwies.

Dafür ist immer noch keine Bewegung in die Personalie Lewis Holtby gekommen. Alemannia Aachen scheint bei seinen Forderungen für das 18-jährige Stürmertalent hart zu bleiben und will nach wie vor vier Millionen Euro sehen. Der Spieler soll sich laut einer Aussage von Josef Schnusenberg gegenüber RevierSport mit Schalke einig sein, obwohl auch 1899 Hoffenheim das Werben um Holtby noch nicht aufgegeben hat.

Neben dem sicheren Zugang Jan Moravek wird am Donnerstag voraussichtlich dennoch ein neues Gesicht auf dem Feld zu sehen sein. Der eigentlich bis 2011 an 1860 ausgeliehene Marvin Pourie hat nach mehrfachen Querelen in München keine Zukunft mehr bei den „Löwen“ und soll mit Schalke in die Vorbereitung gehen. Ob der 18-jährige Angreifer gleich ein Kandidat für die Profitruppe ist oder sich erst einmal in der Regionalliga-Reserve durchbeißen muss, wird man sehen.

[video]rstv,492[/video]
Weitere Verpflichtungen sind angesichts der knappen Kassen so lange unrealistisch, bis man sich von einem echten Leistungsträger trennt. Erster Anwärter für einen Seitensprung ist nach wie vor Rafinha. Auch wenn der FC Bayern inzwischen Abstand von einem Transfer des S04-Rechtsverteidigers genommen hat, liebäugelt der Brasilianer wegen der verpassten Teilnahme an einem internationalen Wettbewerb mit einer Luftveränderung. Rafinha ist noch bis 2011 an die Gelsenkirchener gebunden und wäre für einen neuen Klub nicht unter 15 Millionen Euro zu haben.

Erst wenn eine Summe in dieser Größenordnung aufs Schalker Konto fließen sollte, kann Magath über Namen wie die des Stürmers DaMarcus Beasley (bei den Glasgow Rangers auf dem Abstellgleis), des Abwehrmanns Emir Spahic (Lokomotive Moskau) oder sogar des Spielmachers Lincoln (Galatasaray Istanbul) nachdenken.

Autor:

Kommentieren

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken