23.02.2008

SGW-Frauen: Kathrin van Kampen gegen Ex-Club SG Schönebeck

Schulte-Ansage: „Etwas holen“

Die Vorbereitungszeit wurde abgeschlossen – es ist Derby-Zeit. Am heutigen Sonntag, 24. Februar empfängt die SGW ab 14 Uhr die SG Schönebeck zum Revier-Duell, das es auf Bundesligaebene noch nie gab. Beim letzten offiziellen Aufeinandertreffen dieser beiden Teams gewann die SGS und stieg damit in die Eliteklasse auf. „Wir können die Punkte eher gebrauchen als Essen“, legt sich Tanja Schulte, Trainerin der 09-Ladies, nachdrücklich fest.

„Ich denke, der SGS wird nach unten nicht viel passieren können, nach oben wird aber auch nicht mehr großartig geklettert.“ Vor allen Dingen dann, wenn der Gast die Restsaison ohne Weltmeisterin Linda Bresonik bestreitet.
Deshalb versteckt sich Schulte auch nicht die Spur: „Natürlich haben auch wir enorme Verletzungsprobleme, aber ab 14 Uhr wird in der Lohrheide eine Mannschaft für uns auf dem Platz stehen, die gegen Schönebeck auch etwas holen kann.“ Wobei die Fronten allerdings geklärt sind. Die Ex-Stürmerin: „Aber natürlich muss man die SGS erst einmal als Favorit in diesem Match ansehen, das ist einfach so.“

Das wird Schulte auch noch einmal bei ihrer letzten Ansprache betonen. „Wir rechnen uns etwas aus, wir wollen mit einem positiven Ergebnis 2008 starten.“ Und mit Kathrin van Kampen in der Startelf – die in der Winterpause ausgerechnet von der SGS zum Nachbarn kam.

Autor: og

Kommentieren

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken