11.07.2018

Auf Probe

Schalker trainiert bei Union Berlin mit

Bei den Schalker Profis hat Haji Wright wohl keine Zukunft. Nun sucht er sein Glück bei Union Berlin - vorerst im Probetraining.

Am vergangenen Sonntag bat Torsten Fröhling, neuer Mann an der Seitenlinie der Reservemannschaft des FC Schalke 04, zum Trainingsauftakt. Neben acht Zugängen stand auch ein bekanntes Gesicht auf dem Rasen: Haji Wright.

Das Talent mit Profi-Vertrag war in der vergangenen Saison an den Zweitligisten SV Sandhausen aus der 2. Bundesliga ausgeliehen, hat sich dort offenbar aber nicht für eine Weiterbeschäftigung empfohlen. Und auch Domenico Tedesco, Trainer der S04-Senioren, konnte dem 20-jährigen Stürmer aus den USA wohl keine Perspektive bei den Profis aufzeigen.

Trainer hoffte vergeblich auf Verbleib

Doch auch wenn sein neuer Trainer Fröhling bis zuletzt auf einen Verbleib Wrights in der U23 hoffte: "Ich würde es mir für ihn wünschen, dass er hierbleibt, das habe ich ihm auch schon gesagt. Die jungen Leute müssen spielen, spielen, spielen." Wright sieht seine Zukunft wohl eher nicht in der Oberliga Westfalen - das ist spätestens seit Dienstagnachmittag bekannt. Denn da vermeldete der Zweitligist Union Berlin via Twitter, dass Wright in den nächsten Tagen bei den "Eisenernen" mittrainieren werde. "In den kommenden Tagen hat er nun die Gelegenheit, sich Urs Fischer und dessen Trainerteam zu präsentieren, um gemeinsam mit den Union-Profis in die bevorstehende Zweitligasaison zu starten", schrieb der Klub auf seiner Homepage.

Wright wurde in der südkalifornischen Metropole Los Angeles geboren und ging bis Ende 2015 für New York Cosmos aus der NASL, vergleichbar mit der 2. Bundesliga, auf Torejagd. Anschließend wechselte er "Übersee" in die Jugendabteilung des S04. Nach eineinhalb Spielzeiten in der königsblauen A-Jugend (28 Spiele, elf Treffer, elf Assists) unterschrieb er vor der Spielzeit 2017/18 einen Profivertrag - und wurde anschließend nach Sandhausen verliehen. Dort gelang ihm ein Tor in 15 Einsätzen.

Für die Schalker Profis hat Wright noch keine Minuten gesammelt. So wie es aussieht, wird sich das zukünftig nicht ändern.

Autor:

Kommentieren

Mehr zum Thema