09.07.2018

OL NR

Keine Gegentore für Homberg und den FSV zum Aufgalopp

Foto: Oleksandr Voskresenskyi

Die beiden Duisburger Oberligisten haben am Wochenende ihre ersten Tests bestritten. Beim FSV war auch ein weiterer Neuzugang dabei.

Drei Siege, kein Gegentor: Für die beiden Duisburger Fußball-Oberligisten war das erste Testspielwochenende der neuen Saison eine souveräne Angelegenheit.

VfB Homberg – VfB Hüls 8:0 (5:0)
Die Homberger bewiesen zum Testspielauftakt, dass sie in der Sommerpause nicht nur Urlaub gemacht haben. Die Gelb-Schwarzen waren so heiß auf die Partie gegen den Landesliga-Aufsteiger wie die Sonne, die den Kunstrasenplatz auf Temperatur hielt. „Die Jungs waren gierig aufs erste Spiel“, sah Stefan Janßen eine laufstarke und spielfreudige Vorstellung seines Teams. Einziges Manko: Der Sieg hätte eigentlich zweistellig ausfallen müssen. Doch auch so zeigten sich allen voran Vierfach-Schütze Danny Rankl (10., 20., 37. 43.), Justin Walker (16.), Dennis Wibbe (55.), Julien Rybacki (67.) und Patrick Dertwinkel (88.) in Torlaune.

In der ersten Halbzeit ließ Janßen bis auf Linksverteidiger Markus Wolf und Emre Demircan in der Zentrale die Kicker aus der Vorsaison auflaufen. Vor allem Wolf machte auf sich aufmerksam. Drei Tore bis zur Pause fielen über die linke Seite. „Dafür haben wir ihn geholt“, weiß der Coach um die Qualitäten des Neuzugangs von TuRU Düsseldorf. Demircan hatte weniger Glück beim Einstand. Der ehemalige Wattenscheider musste nach 20 Minuten mit einer Oberschenkelverhärtung raus.

Nach der Pause spielten hauptsächlich die Neuzugänge, die defensiv ebenfalls wenig, jedoch etwas mehr als die eingespielte Abwehr aus Halbzeit eins zuließen. Nur Justin Walker und Thorsten Kogel gingen über 90 Minuten. Die Brüder Tevfik (Bänderverletzung im Sprunggelenk) und Metin Kücük­arslan (Kreuzbanddehnung) fehlten. Letzterer ist aber zuversichtlich, in einer Woche wieder dabei sein zu können.

Viktoria Alpen – VfB Homberg 0:6 (0:4)
Von Müdigkeit war auch einen Tag später im Spiel beim A-Ligisten nichts zu sehen. „Alpen hat aber sehr diszipliniert mit hoher Laufbereitschaft gut dagegen gehalten“, zollte Janßen dem Gegner Respekt. So ging der VfB durch ein Eigentor von Jonas Feuchter (39.) „nur“ mit einem 1:0 in die Pause. „Uns hat etwas die letzte Präzision gefehlt.“ Dann erhöhte Homberg das Tempo, und Danny Rankl (61., 73., 87), Patrick Dertwinkel (74.) und Felix Clever (85.) zielten nun besser. Den nächsten Test gegen die SpVgg Erkenschwick hat der VfB auf Mittwoch, 19.30 Uhr, vorgezogen, da am Donnerstag um 18.30 Uhr Drittligist KFC Uerdingen den Bundesligisten FSV Mainz 05 zum Test am Rheindeich empfängt.

Duisburg – TuRa 88 Duisburg 7:0 (3:0)
Neu-Trainer Hrvoje Vlaovic hat die ersten Eindrücke von seiner Mannschaft sammeln können. „Das war ordentlich, aber es ist natürlich auch noch Luft nach oben“, meinte er nach dem lockeren Sieg gegen den Neudorfer A-Ligisten. Der Oberliga-Aufsteiger ist auch weiterhin noch dabei, an seinem Kader zu basteln; so fehlt nach wie vor der potenzielle Stammkeeper. Einen Neuzugang gibt es derweil für die Defensive, der ein alter Bekannter ist: Yunus Emre Kocaoglu (23), in der Saison 13/14 bereits für den FSV am Ball und nun vom aus der Landesliga abgestiegenen SV Schwafheim kommend, kann als Sechser und Innenverteidiger eingesetzt werden. Die Tore gegen TuRa erzielten Allison Leite Dos Santos (4), Kürsat Elci (2) und Emir Alic.

Autor: Sven Kowalski und Thomas Kristaniak

Kommentieren

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken