09.07.2018

Schalke U23

Wright nimmt Training auf - Avdijaj nicht

Foto: Michael Korte

Der neue Trainer Torsten Fröhling rät Haji Wright zum Verbleib im Schalker Oberliga-Team. Beim Trainingsauftakt waren acht Neuzugängen dabei.

Die vielen neuen Namen sind noch gewöhnungsbedürftig, aber das ist nicht schlimm und auch normal: Mit neun Spielern aus dem Vorjahres-Kader und bislang acht Neuzugängen hat Schalkes U23 die Vorbereitung auf die neue Saison aufgenommen. Neu ist aber diesmal auch der Trainer: Torsten Fröhling, früherer Zweitliga-Coach von 1860 München, muss aus den Talenten jetzt ein Team formen. Beim ersten Training am Sonntag verschaffte er sich einen Überblick und war zufrieden: „Die Jungs sind sehr willig und sehr höflich – mehr kann man jetzt noch nicht sagen.“

Wright aus Sandhausen zurückgekehrt

Unter den Spielern war auch einer, der offiziell noch gar nicht zum Kader gehört: Haji Wright, der US-amerikanische Stürmer, der im Vorjahr an den Zweitligisten SV Sandhausen ausgeliehen war, dort aber nach gutem Beginn nicht genug Werbung in eigener Sache betreiben konnte. Fröhling wurde das Talent mit dem Profivertrag gerne in seiner Mannschaft behalten, um ihm wieder den Weg nach oben zu ebnen: „Ich würde es mir für ihn wünschen, dass er hierbleibt, das habe ich ihm auch schon gesagt. Die jungen Leute müssen spielen, spielen, spielen.“

Bei den Profis gibt es derzeit keine Verwendung für Wright, deswegen hat Manager Christian Heidel den Stürmer wie auch Donis Avdijaj der U23 zugeteilt. Avdijaj, zuletzt an Roda Kerkrade ausgeliehen, war allerdings nicht beim Training der U23 – er sieht seine Zukunft wohl eher nicht in der Oberliga auf Schalke.

Noch weitere Neuzugänge möglich

Weil der Kader auch durch die Last-Minute-Abgänge von Patryk Dragon (überraschend) und Muhamed Alawie (einkalkuliert) zum Regionalligisten SV Elversberg noch ausgedünnt wurde, könnte möglicherweise noch die eine oder andere Verstärkung kommen. Als Führungsspieler geholt wurde bislang der 32 Jahre alte Christian Eggert (zuletzt SV Diefflen), der aus Herne stammt. Marcel Langer (Hannover 96 II), Berkan Firat (TuS Ennepetal), Serdar Bingöl (Wattenscheid 09), Philipp Fontein (Eintracht Rheine) und Zweit-Torwart Krystian Wozniak (RW Oberhausen) sind die weiteren externen Neuzugänge; dazu tauchen mit Jason Ceka und Nick Taitague auch zwei bisherige U19-Spieler auf der Kaderliste auf.

Waldoch und Dubski als Co-Trainer

Bei so vielen neuen Gesichtern ist Trainer Fröhling froh, dass er an seiner Seite zwei Co-Trainer hat, die gut und gerne als alte Schalker Hasen durchgehen: Tomasz Waldoch und Manni Dubski. Fröhling freut sich über diese Verstärkung und sagt: „Das scheint gut zu passen.“

Autor: Manfred Hendriock

Kommentieren

Mehr zum Thema

Mannschaften

Rubriken