06.07.2018

19. Cranger-Kirmes-Cup

Herne und Haltern führen das Feld an

Foto: Rainer Raffalski

Der 19. Cranger-Kirmes-Cup beginnt am 19. Juli. Für Stefan Gosing ist es als neuer Sportlicher Leiter des Gastgebers SV Sodingen die Premiere bei diesem Turnier.

Selbst hat Stefan Gosing in seiner aktiven Zeit nicht gespielt beim Cranger-Kirmes-Cup des SV Sodingen. Aber der neue Sportliche Leiter des Fußball-Landesligisten nutzt nicht allein den Blick auf die Teilnehmerliste der 19. Auflage dieses Turniers, um den sportlichen Stellenwert dieser Veranstaltung seines neuen Vereins zu erklären, die am Donnerstag, 19. Juli, beginnt.
Das starke Feld von acht Mannschaften sage schon einiges, erklärt Stefan Gosing. Und er ergänzt: „Wer hier teilnimmt, hat schon in der Gruppenphase drei Top-Begegnungen. Es geht um was, und das sind Spiele, aus denen man schon seine Schlüsse ziehen kann.“

Gosing, 38, hat zum 1. Juli seinen Job als Sportlicher Leiter des SV Sodingen aufgenommen, und festgestellt: es gibt für ihn viel zu tun, nicht nur im Hinblick auf den Cranger-Kirmes-Cup. Etwa muss zurzeit das Training umorganisiert werden, weil der Platz im Glück-Auf-Stadion in einem äußerst schlechten Zustand ist. Weswegen auch, wie berichtet, dort am Dienstag das Freundschaftsspiel des SC Westfalia Herne gegen die U23 von Borussia Dortmund nicht stattfinden konnte. Zurzeit trainieren die Sodinger auf den neuen Kunstrasenplätzen im Stadion am Schloss Strünkede mit.

Dass das Turnier im Glück-Auf-Stadion stattfinden kann, davon gehe man bei der Stadt Herne aus, sagt Werner Friedhoff (Ordnungsamt): „Wir tun alles dafür. Aber wenn alle Stricke reißen, dann werden wir dafür sorgen, dass wir einen Ausweichplatz haben.“

TuS Haltern als Titelverteidiger

Angeführt wird das Teilnehmerfeld von zwei Oberligisten: dem TuS Haltern, der Titelverteidiger ist, und dem viermaligen Sieger SC Westfalia Herne – dem der bisher letzte Erfolg bei diesem Turnier 2010 gelungen ist. Genauso oft erfolgreich ist beim Kirmes-Cup die SpVgg. Erkenschwick (Westfalenliga) gewesen. Dazu kommen aus der Westfalenliga der DSC Wanne-Eickel und die DJK TuS Hordel, aus der Landesliga Gastgeber SV Sodingen und der SV Wacker Obercastrop sowie Bezirksliga-Vizemeister SV Wanne 11.

„Wir sind froh über alle Teilnehmer und alle, die uns bei diesem Turnier unterstützen“, sagte Dr. Veselko Jovanovic, der Ehrenvorsitzende des SV Sodingen. Der neben dem sportlichen Stellenwert und der Unterstützung durch Sponsoren auch einen anderen Faktor in den Vordergrund stellte – die Hilfe durch ehrenamtliche Mitarbeiter. Beim SVS, hieß es, bestehe ein „harter Kern“ aus etwa zehn Helfern, außerdem packen die Spieler der zweiten Mannschaft mit anpacken.

Stefan Gosing wird sich in die Turnierorganisation einarbeiten wie in einige andere Dinge auch: „Ich bin ja ein Neuling in dieser Position.“ Zu aktiven Zeiten hat er als Torhüter in der Oberliga für den Lüner SV und die Hammer SpVg gespielt, bis zu einer schweren Verletzung (Knie gebrochen) 2005.
Als er 2007 beim Bezirksligisten SSV Witten wieder anfing, hieß der Trainer dort Thomas Gerner, nun der neue Trainer des SV Sodingen. „Seitdem sind wir uns immer wieder über den Weg gelaufen und daraus ist eine Freundschaft geworden“, so Gosing. Unter anderem bei Mengede 08/20, wo Gerner Trainer war und Gosing Co-Trainer.

Als Gerner nun zum SVS ging, war es nur ein kurzes Thema, dass Gosing auch hier Co-Trainer werden könnte. Denn für den SVS war klar, dass Timo Erkenberg auf jeden fall Co-Trainer bleiben soll. Aber der damalige Sportliche Leiter Tim Eibold schlug nach den Gesprächen mit dem 38-Jährigen kurzerhand Gosing als seinen Nachfolger vor – und der SVS und Gosing wurden sich einig. Jetzt erlebt er als Sportlicher Leiter des Gastgebers seine Premiere beim Cranger-Kirmes-Cup.

Autor: RS

Kommentieren