26.06.2018

Nach zwei Dortmundern

Holstein Kiel holt Schalke-Duo

Foto: Michael Korte

Der KSV Holstein Kiel bedient sich weiter im Ruhrgbiet. Nach zwei Spielern aus der der U23 von Borussia Dortmund verpflichtete Kiel nun zwei Talente aus der U19 des FC Schalke 04.

Zwei Schalker U19-Vizemeister gehen in die Zweite Liga: Innenverteidiger Tobias Fleckstein und Torwart Timon Weiner spielen künftig beim KSV Holstein Kiel.

Beim Drittplatzierten der Saison 2017/2018, der in der Relegation gegen den VfL Wolfsburg den Aufstieg verpasste, erhalten die beiden 19-Jährigen Verträge bis zum 30. Juni 2021. Die Königsblauen hoffen, dass beide Talente möglichst viel Spielpraxis sammeln können. Darüber hinaus hat sich der S04 in der Transfervereinbarung für beide Spieler eine Rückkaufoption zusichern lassen. Fleckstein und Weiner gehörten zu den Eckpfeilern der U19-Elf, die in der vergangenen Saison die Westdeutsche Meisterschaft und den Westfalenpokal gewann sowie deutscher Vizemeister wurde, nachdem sie sich im Finale Hertha BSC mit 1:3 geschlagen geben musste.

Reimann und Serra kommen aus Dortmund

Zuvor hatte Kiel bereits Janni Serra aus der U23 von Borussia Dortmund verpflichtet. Das 20-jährige Sturmtalent Serra unterschrieb, wie das Schalker U19-Duo, beim Zweitligisten KSV Holstein einen Dreijahres-Vertrag bis zum 30. Juni 2021. Der gebürtige Hannoveraner wurde in den Nachwuchsleistungszentren bei Hannover 96 und ab der U17 bei Borussia Dortmund ausgebildet. Zuletzt spielte er die Rückserie der vergangenen Saison auf Leihbasis beim Ligakonkurrenten VfL Bochum.
"Ich freue mich sehr auf die Stadt und den ganzen Verein samt seiner Fans", sagte Janni Serra auf der Kieler Internetpräsenz. "In Kiel ist eine Euphorie entstanden, die man in ganz Deutschland wahrgenommen hat. Ich will ein Teil dieses Ganzen sein!"

In Kiel wird Serra auf seinen Kumpel Reimann treffen. Der 20-Jährige, der seit 2004 das BVB-Trikot trug, war hinter Roman Bürki und Roman Weidenfeller in der vergangenen Saison dritter Torhüter der Schwarz-Gelben und ist in der Regionalliga-Reserve in 26 Spielen (39 Gegentore) zum Einsatz gekommen. Patrik Borger, Torwarttrainer der Kieler, fiel der gebürtige Münsteraner erstmals im Dezember 2015 auf, als er mit der U19 des BVB im Viertelfinale des DFB-Pokals in Kiel auf die Jungstörche traf. Beim 4:0-Sieg der Gäste standen seinerzeit Spieler wie Christian Pulisic und Felix Passlack im Kader der Borussen. "Ich habe seinen Werdegang seitdem intensiv verfolgt", sagte Borger auf der Kieler Internetseite. Borger weiter: Er ist eines der größten Torwarttalente des Landes und zudem ein hervorragender Fußballer."

Autor: Krystian Wozniak

Kommentieren