25.06.2018

Schalke

Der erste Leihspieler hat einen neuen Klub gefunden

Foto: firo

Sieben Profis hat Schalke 04 an Vereine im In- und Ausland ausgeliehen. Einer ist ab sofort von der Gehaltsliste.

Am kommenden Sonntag steigt der FC Schalke in die Vorbereitung ein. Auch die sieben Leihspieler sollten dann dabei sein. Benedikt Höwedes (Juventus Turin), Coke (UD Levante), Johannes Geis (FC Sevilla), Donis Avdijaj (Roda Kerkrade), Fabian Reese (Greuther Fürth), Haji Wright (Sandhausen) und Luke Hemmerich (VfL Bochum) hatten geplant, am Sonntag wieder bei den Königsblauen anzufangen.

Hemmerich geht nach Aue

Doch der erste Spieler ist nun anderweitig untergekommen. Der Zweitligist Erzgebirge Aue hat Hemmerich als vierten Zugang nach Jan Hochscheidt, Steve Breitkreuz und Tom Baumgart vorgestellt. Hemmerich hat bei im Erzgebirge einen Vertrag bis Ende Juni 2021 bekommen. In Bochum kam er zuletzt nicht mehr zum Zug, nachdem Robin Dutt als Trainer an der Castroßer Straße übernommen hatte. Aue testet zudem noch den Innenverteidiger Filip Kusic (1. FC Köln II), Manuel Junglas (Viktoria Köln) und Patrick Breitkreuz (SV Wehen).

Neben Hemmerich könnte auch der Spanier Coke seine Zelte in Gelsenkirchen in Kürze wieder abbrechen. Denn UD Levante, dorthin war der Rechtsverteidiger zuletzt ausgeliehen, hat Interessen an einer Weiterverpflichtung. Zudem soll auch der FC Villarreal Coke im Sinn haben. Das berichtet die spanische Zeitung "Marca". Der Europa-League-Teilnehmer sucht nach dem Abgang des Serben Antonio Rukavina noch einen Rechtsverteidiger und beschäftigt sich mit der Personalie Coke.

Auch die anderen fünf Leihspieler haben nur geringe Chancen unter Schalke-Trainer Domenico Tedesco. Mitte Juni wurde bereits vom "Kicker" berichtet, dass Fabian Reese offenbar eine weitere Saison auf Leihbasis beim Zweitligisten SpVgg Greuther Fürth bleibt. Demnach stehen Fürth und der FC Schalke 04 kurz vor einer Einigung. Da Reeses Schalke-Vertrag 2019 ausläuft, müsste dieser bei einer erneuten Leihe verlängert werden.

Autor: Christian Brausch

Kommentieren

Mehr zum Thema