22.06.2018

BVB-Wunderkind Moukoko

Das sagt er zur abgelaufenen Saison

Foto: firo

Youssoufa Moukoko hat eine atemberaubende Saison hinter sich. Das 13-jährige Wunderkind des BVB war in aller Munde. Jetzt spricht erstmals das Riesentalent.

"Ich bedanke mich für diese tolle Saison 17/18 bei meinen Mitspielern, beim ganzen Trainer-Team und bei euch, bei jedem der zum Spiel kam, egal ob zuhause oder auswärts, bei gutem oder schlechtem Wetter. Nur durch euch haben wir, die U17, die Meisterschaft und die deutsche Meisterschaft geholt, denn ohne eure Unterstützung wäre das alles nicht möglich gewesen. Ihr gebt mir die Kraft weiter zu machen und den Kopf nicht hängen zu lassen. Jedem Spieler der die Mannschaft verlässt wünsche ich alles gute auf seinem Weg und ich hoffe, dass wir uns bald auf dem Platz wieder sehen. Ich freue mich auf die nächste Saison und wünsche mir, dass ihr alle wieder dabei seid. Euer Youssoufa", schreibt Moukoko auf Facebook.

Er war es, der im Finale um die Deutsche U17-Meisterschaft gegen den FC Bayern München das 3:2 für Borussia Dortmund erzielte. Moukoko wurde von den BVB-Verantwortlichen abgeschirmt und gab während der vergangenen Saison keine Interviews.

Der FC Barcelona beobachtet Moukoko

Moukoko hatte unglaubliche 40 Tore in 28 U17-Spielen erzielt und wurde zuletzt von den ganz Großen der Branche beobachtet. Erst im Halbfinalspiel um die U17-Meisterschaft waren Barca-Scouts anwesend, als Moukoko seinem Team beim 2:0 gegen Bayer Leverkusen mit je einem Treffer und Assist ins Finale der U17-DM verhalf.

Zuletzt hatte es immer wieder Zweifel am Alter Moukokos gegeben. Seine physische Statur sowie seine Größe sind für einen 13-Jährigen außergewöhnlich, doch dementsprechende Tests des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) und des BVB bestätigten sein Alter. Moukoko, geboren am 20. November 2004, könnte den gleichen Weg wie Superstar Lionel Messi gehen, der mit 13 Jahren von Barcelona verpflichtet worden war.

Autor: Krystian Wozniak

Kommentieren

Mehr zum Thema

Mannschaften

Rubriken