22.06.2018

SF Königshardt

Ehemaliger U15-Nationalspieler kommt

Foto: Ute Gabriel / FUNKE Foto Service

Den Sportfreunden Königshardt ist der sofortige Landesliga-Wiederaufstieg gelungen. Großer Umbruch bleibt aus.

Nach einer starken Rückrunde eroberten die Sportfreunde Königshardt Platz eins in der Bezirksliga Gruppe 6. Während der gesamten Saison standen die Oberhausener nicht ein Mal auf dem ersten Platz. Erst durch einen Sieg am letzten Spieltag und dem Unentschieden des damaligen Spitzenreiters TuB Bocholt wurde der Aufstieg in die Landesliga perfekt gemacht. Dementsprechend glücklich waren die Verantwortlichen in Königshardt. "Zum Schluss war es ein Drama, aber wer am Ende oben steht, hat es verdient", zieht der Sportliche Leiter Lars Mühlbauer ein Fazit.

Königshardt setzt auf Kontinuität

Der Großteil des Teams bleibt zusammen und wird nur noch punktuell verstärkt. Nur vier Spieler wechseln zur Pfälzer Straße. Mit Mirac Yalcin (SW Alstaden) kommt ein ehemaliger türkischer U15-Nationalspieler zu den Sportfreunden. Hinzu kommen mit Lukas Kratzer (GA Möllen) sowie dem Brüder-Paar Charalambos (TuS Essen-West 81) und Constantinos Pommer (Sterkrade 06/07) noch drei weitere Zugänge. Außerdem werden noch drei U19-Spieler den Kader verstärken. Damit ist die Kaderplanung aber noch nicht vollständig abgeschlossen. "Wir führen noch Gespräche", meint Mühlbauer mit Blick auf weitere Zugänge. Auf der anderen Seite werden auch vier Spieler den Verein verlassen. Mit Daniele Kowalski verlässt ein erfahrener Angreifer den Club Richtung SpVg Schonnebeck II. Dazu verlassen Jannik Hoppe (Mülheimer SV 07), Gerrit Kriegisch (Sterkrade 06/07) und Muhammet Enes Karaduman (Sterkrade 06/07) die Mannschaft.

Es wird eine schwierige Spielzeit

In Königshardt trauen sie der talentierten Truppe viel zu. "Trainer Rene Landers und ich sind zuversichtlich, dass wir über die Geschlossenheit die Klasse halten können", betont Mühlbauer die Vorgabe für die künftige Spielzeit. Obwohl sie zuversichtlich in die neue Saison blicken, ist ihnen auch die Qualität der Liga bewusst. "Gerade Teams wie der FC Kray haben andere finanzielle Möglichkeiten", sieht Mühlbauer die Krayer als Top-Favorit auf den Aufstieg.

Autor: Aaron Kahnert

Kommentieren

Mehr zum Thema

Rubriken