21.06.2018

Hamborn 07

Löwen planen den sofortigen Wiederaufstieg

Foto: Funke Foto Services

Riccardo Nitto soll den Angriff von Hamborn 07 verstärken. Unklarheit über Wechselwilligkeit von Ali Basaran.

Eineinhalb Wochen ist es her, dass Hamborn 07 durch den Tiefschlag in letzter Minute beim GSV Moers aus der Fußball-Landesliga geflogen ist. „Ich habe das noch immer nicht richtig verdaut“, sagt Ali Güzel, der Sportliche Leiter der Löwen. Dass es schwer ist, mit diesem Erlebnis umzugehen, ändert aber nichts daran, dass der Traditionsverein möglichst schnell wieder den Fokus auf den sofortigen Wiederaufstieg richten soll. Die personellen Planungen bezeichnet Güzel als abgeschlossen.

Die seit dem vorletzten Sonntag grassierenden Gerüchte, die schon zuvor verkündeten Neuzugänge hätten keine Lust auf die Bezirksliga, will Güzel zerstreut sehen – außer in einem Fall. Scheinbar möchte Ali Basaran doch nicht von Oberliga-Aufsteiger FSV in den Holtkamp zurückkehren. „Er soll sich jetzt erklären“, verlangt der Sportliche Leiter. Eine Absage des quirligen Allrounders würde aber keine Reaktion mehr nach sich ziehen: „Unser Kader steht trotzdem.“

Riccardo Nitto kommt aus Meiderich

Zu diesem gehört nun auch ein neuer Mann für die Offensive. Riccardo Nitto, der in der abgelaufenen Saison 20 Tore für den künftigen Ligakonkurrenten Meiderich 06/95 erzielt hat, soll den schwächelnden Hamborner Angriff beleben. Ansonsten stehen Marvin Hitzek (SV Straelen), Bora Karadag (FSV Duisburg), Emre Camdali und Burak Öktem (beide Duisburger SV 1900) als Zugänge fest. Bei einem Blick auf das künftige Team muss Ali Güzel noch einmal kräftig schlucken: „Eigentlich war geplant, damit im oberen Drittel der Landesliga mitzuspielen.“

Diesen Plan müssen die Schwarz-Gelben nun erst einmal vertagen. Stattdessen sieht die Zielsetzung nun sehr konkret aus. Ali Güzel: „Es gibt kein Wenn und Aber, ich will keine Ausreden mehr hören. Das einzige, was für uns zählt, ist der Direktaufstieg.“ In die entsprechende Pflicht nimmt der Sportchef auch Trainer Michael Pomp: „Er hat genauso wie ich während der Saison den bestehenden Kader übernommen. Die jetzige Planung hat er zusammengebastelt.“ Auch die Konkurrenz in der Gruppe 4 der Bezirksliga sieht die Favoritenrolle eindeutig verteilt. So sagt Mevlüt Ata, Trainer des VfB Bottrop: „Ich gehe stark davon aus, dass Hamborn 07 die Liga dominieren wird.“

Den Doppel-Abstieg in diesem Jahr machte die zweite Mannschaft perfekt, die nach nur einer Saison zurück in die Bezirksliga musste. Auch hier gibt es den klaren Ansatz, im Fahrstuhl möglichst schnell wieder den Weg nach oben einzuschlagen. Der künftige Trainer Armin Dimmel übernimmt ein stark verjüngtes Team, in dem unter anderem sieben Akteure von Kreisliga-B-Nachbar Hertha Hamborn stehen werden (siehe Bericht auf der zweiten Sportseite).

Autor: RS

Kommentieren

Mehr zum Thema

Rubriken