Schonnebeck

Spielvereinigung holt RWE-Kapitän

Krystian Wozniak
19. Juni 2018, 13:16 Uhr

Foto: Thorsten Tillmann

Die Spielvereinigung Schonnebeck ist noch einmal auf dem Transfermarkt tätig geworden. Der Oberligist verpflichtete den U19-Kapitän von Rot-Weiss Essen.

Simon Skuppin, der in der vergangenen Saison offiziell zum Regionalliga-Kader von Rot-Weiss Essen gehörte, aber zu keiner einzigen Einsatzminute kam, wechselt von der Bergeborbecker Hafenstraße an den Schetters Busch nach Schonnebeck.

Der 19-jährige in Oberhausen geborene und in Mülheim wohnhafte Mittelfeldspieler ist eine absolute Wunsch-Verpflichtung von SVS-Trainer Dirk Tönnies. "Wir waren seit Anfang 2018 an Simon dran und haben einige Gespräche geführt. Umso erfreulicher ist es, dass Simon sich für uns entschieden hat. Er kam zwar in der Ersten von RWE nicht zum Einsatz, war aber in der abgelaufenen Saison der Kapitän der U19-Mannschaft. Diese ist in die Bundesliga aufgestiegen und an diesem Erfolg hat Simon als Leistungsträger auch einen großen Anteil", sagt Tönnies.

Fünf Zu-, und vier Abgänge

Nach Luka Bosnjak (1. FC Bocholt), Aaron Langen (Rot-Weiß Oberhausen), Nils Klima (SV Burgaltendorf) und Nils da Costa Pereira (Rot-Weiss Essen U19) ist Skuppin der fünfte Zugang in Schonnebeck. Derweil haben Yves Busch, Kevin Barra (Beide FC Kray), Maurice Möller (SV Burgaltendorf) und Da Silva Matondo (Blau-Gelb Überruhr) den Oberligisten verlassen.

Geht es nach Tönnies, dann will der amtierende Vize-Meister aus Schonnebeck in der nächsten Saison wieder oben mitspielen. Doch dieses Vorhaben gehen die "Schwalben" mit viel Respekt an. "Zunächst einmal gilt es für uns 40 Punkte zu holen, dann sehen wir weiter. Für die obere Region kommen sechs, sieben, acht Mannschaften wie Velbert, Homberg, Ratingen, ETB, Bocholt oder die starken Aufsteiger Meerbusch und Kleve in Frage. Ich erwarte eine sehr spannende Oberliga-Niederrhein-Saison", erklärt Tönnies, der seine Mannschaft am 2. Juli zum Aufgalopp bittet. Am 12./13. August startet dann der Kampf um die Liga-Punkte.

Autor: Krystian Wozniak

Mehr zum Thema

Kommentieren