18.06.2018

Schalke 04

Neue Emotionen wegen Meyer

Foto: firo

Max Meyer vom FC Schalke postete ein Foto mit einem Spieler des Rivalen aus Dortmund. Aktuell bereitet er sich mit einem Dutzend anderer Profis in Südtirol auf die neue Saison vor.

Bis zum letzten Juni-Tag ist Max Meyer noch Angestellter des Fußball-Bundesligisten FC Schalke 04. Danach beginnt für den 22-jährigen Mittelfeldspieler ein neues Fußball-Kapitel. Wo das sein wird, ist immer noch unklar. Auf Max Meyers Instagram-Account mehren sich die Wünsche von Dortmunder Fans, die schreiben: „Komm zum BVB!“

[instagram]https://www.instagram.com/p/BkF0y8gA03k/?taken-by=maxmeyer95[/instagram]

Auslöser ist ein Foto, das Max Meyer zusammen mit Marius Wolf zeigt. Der torgefährliche Mittelfeldspieler gewann im Mai mit Eintracht Frankfurt den DFB-Pokal gegen Bayern München (3:1), ließ sich den Erfolg auf sein Schienbein tätowieren. Ab dem 1. Juli steht Wolf bei Borussia Dortmund unter Vertrag. Meyer ausgerechnet lachend neben einem künftigen Borussen – das sorgt zwangsläufig für Emotionen in den sozialen Netzwerken. Meyer kommentierte sein Foto nur mit dem Zusatz „nice time“, also schöne Zeit. Und einem Sonnen-Emoji. „Wechselst du jetzt zum BVB oder was“, fragt ein Fan sichtlich besorgt, während ein anderer fassungslos schreibt: „Krass, ein Ex-Schalker lässt sich mit nem Dortmunder ablichten.“

Der nächste S04-Anhänger legt in Anlehnung an das „Weltklasse“-Zitat von Meyer-Berater Roger Wittmann nach: „Das ist doch der Weltklassespieler! Oder der Weltklasse null Charakter ich bekomme den Hals nicht voll.“ Ein BVB-Fan kann sich dagegen durchaus mit dem Gedanken anfreunden, den zum Sechser umfunktionierten Meyer bald in schwarz-gelb zu sehen. „Hey, Max, ich möchte dir sagen, dass du ein cooler Junge bist. Hätte mal eine Frage…“

Aktuell bereitet sich Meyer mit einem Dutzend anderer Profis, die alle bei der Berater-Agentur Rogon unter Vertrag stehen, im Wellnesshotel Schneeberg in Südtirol vor. Neben Meyer und Wolf sind auch Schalkes Verteidiger Thilo Kehrer, Willi Orban von RB Leipzig, John Anthony Brooks, Sinan Kurt, Pascal Köpke (alle Hertha BSC Berlin), Danny Blum (Eintracht Frankfurt), der Brasilianer Joelinton (Rapid Wien), Jan Kirchhoff (Bolton Wanderers), Alfredo Morales (Fortuna Düsseldorf) und Roberto Massimo (Arminia Bielefeld) mit im Camp.

Angeleitet wird die Fußballer-Gruppe von Sportwissenschaftler Yannick Obenauer. Der 47-Jährige ist Coach für Leistungs-Optimierung, arbeitete drei Jahre als Athletik-Trainer bei der TSG Hoffenheim und betreute zwischenzeitlich Triathlon-Olympiasieger Jan Frodeno. So starten Kehrer, Wolf & Co. Anfang Juli bei ihren Vereinen bereits mit besten Voraussetzungen in die Sommervorbereitung. Gleiches gilt für Max Meyer – wohin sein Weg auch immer führt. Nach wie vor soll der AC Mailand an Meyer interessiert sein und rund acht Millionen Euro Jahresgehalt bieten. Da die Italiener wegen ihres Transfer-Minus (über 150 Millionen Euro) aus dem letzten Jahr eine Uefa-Sanktion zu erwarten haben, stehen bei ihnen ablösefreie Spieler wie Meyer besonders hoch im Kurs.

Autor:

Kommentieren

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken