17.06.2018

Bochum

Janni Serra bleibt nicht beim VfL

Foto: firo

Stürmer Janni Serra hat dem VfL Bochum abgesagt. Der Zweitligist benötigt noch mindestens einen Angreifer.

Der VfL Bochum wollte Janni Serra halten, aber der Spieler sieht seine Zukunft woanders. „Sein Berater hat uns mitgeteilt, dass er sich für einen anderen Klub entschieden hat“, erklärte VfL-Vorstand Sebastian Schindzielorz auf WAZ-Anfrage. Der Stürmer war im Januar vom BVB zum VfL gekommen, auf Leihbasis bis Saisonende. Der 20-Jährige kam zu zwölf Kurzeinsätzen. Ein Tor oder eine Torvorlage gelangen ihm dabei nicht.

Dennoch „hat Janni Impulse gebracht“, so Schindzielorz. „Wir bedanken uns für seinen Einsatz beim VfL und wünschen ihm alles Gute. Bochums Manager ist offenbar nicht der einzige ist, der in Serra „Potenzial und Perspektive“ sieht, wie er es vor der Absage im WAZ-Gespräch gesagt hatte. Laut „liga-zwei.de“ wechselt der Angreifer, der beim BVB noch einen Vertrag bis 2019 hat, zu einem Erst- oder Zweitligisten.

Damit ist der VfL Bochum unter Zugzwang, noch mindestens einen Stürmer zu verpflichten. Mit Lukas Hinterseer, Johannes Wurtz und dem nach seiner Leihzeit beim BVB II zurückkehrenden Vangelis Pavlidis, der auch auf dem Flügel agieren kann, hat Bochum nur noch drei Angreifer, von den offensiven Außenspielern abgesehen.

Autor: Ralf Ritter

Kommentieren

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken