28.05.2018

RL

Investor aus China will bei Viktoria Berlin einsteigen

Foto: Thorsten Tillmann

Ein finanzstarker Investor aus China soll vor dem Einstieg beim Fußball-Viertligisten Viktoria 1889 Berlin stehen.

Gerüchten zufolge wollen die Milliardäre Alex Zheng und Chien Lee innerhalb von zehn Jahren 90 Millionen Euro in den Verein pumpen. Das berichtet die Bild-Zeitung.

"Ich will das nicht bestätigen, aber auch nicht verneinen. Wir sind in intensiven Gesprächen, in denen so etwas nicht ausgeschlossen ist", sagte Viktorias 2. Vorsitzender Harald Sielaff der Bild und erklärte. "Im Juni werden wir ein Ergebnis verkünden."

Der Verein ist 2013 aus der Fusion von BFC Viktoria 1889 und dem LFC Berlin entstanden und im Stadtteil Lichterfelde beheimatet. Der Vorgängerklub BFC Viktoria wurde 1908 und 1911 deutscher Meister. Zum aktuellen Kader des Regionalligisten gehört Karim Benyamina, früherer Kultstürmer von Zweitligist Union Berlin.

Die Investoren Zheng und Chien Lee sind im Fußball keine Unbekannten und haben 2016 bereits rund 100 Millionen Euro in den französischen Erstligisten OGC Nizza investiert, den Lucien Favre vor seinem Wechsel zu Borussia Dortmund trainiert hat.

Autor: sid

Kommentieren

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken