27.05.2018

WL 2

Wickede siegt in der Fremde

Westfalia Wickede geht mit einem 2:1-Erfolg beim SC Neheim in die Saisonpause.

Vor dem Anpfiff war ein ausgeglichenes Spiel erwartet worden. Am Ende ging die Tendenz in eben diese Richtung – es war lediglich ein Treffer, der über Sieg und Niederlage entschied. Im Hinspiel hatte sich kein Sieger gefunden. Es war 2:2 ausgegangen.

Während beim SC Neheim diesmal Michler und Johnke für Greis und Schröter begannen, standen bei der Westfalia Oh, Wegner, Erdogan und Herwig statt Dietz, Heinings, Corke und Großkreutz in der Startelf. Das 1:0 von Westfalia Wickede stellte Andreas Toetz für den Gast sicher (15.). In der 28. Minute brachte Martin Brzezinski das Netz für Wickede zum Zappeln. Es waren die Gäste, die zur Pause eine Führung ihr Eigen nannten. Zum Seitenwechsel ersetzte Fisnik Ramadanaj von Neheim seinen Teamkameraden Okan Güvercin. Die Westfalia konnte mit dem ersten Durchgang sehr zufrieden sein. Trotzdem gab es Veränderungen bei Westfalia Wickede. Abdül Kadir Akinci ersetzte Mehmet Erdogan, der nun schon vorzeitig Feierabend machte. Der SC Neheim meldete sich mit dem Anschlusstreffer zurück. Patrick Nettesheim war es, der vor 70 Zuschauern Abschlussstärke bewies. Wenig später kamen Marcel Großkreutz und Finn-Jona Heinings per Doppelwechsel für Toetz und Christopher Herwig auf Seiten von Wickede ins Match (59.). Unter dem Strich nahm die Westfalia aus Wickede bei Neheim einen Auswärtssieg mit.

So mittelmäßig, wie der SC Neheim in den letzten fünf Spielen abschnitt (sechs Punkte), findet sich der Gastgeber auch zum Saisonabschluss im Mittelfeld der Tabelle wieder: Rang sieben. Die Neheimer beendet die Saison mit einer Bilanz von elf Siegen, sieben Unentschieden und zwölf Niederlagen. Die Offensive von Neheim kam in dieser Saison so manches Mal auf Betriebstemperatur. Die 63 geschossenen Treffer sind im Ligavergleich ein ausgesprochen guter Wert.

Die Westfalia verabschiedet sich mit einer souveränen Leistung in den letzten fünf Spielen aus dieser Saison, in denen man zehn Punkte einsammelte. Die Wickeder absolvierte insgesamt eine durchschnittliche Spielzeit. Elf Siege, sechs Remis und 13 Niederlagen reichten am Ende für Platz neun.

Autor: RS

Kommentieren

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken