Frischgebackener Fußballlehrer beerbt Pawlak

18.05.2018

1. FC Köln II

Frischgebackener Fußballlehrer beerbt Pawlak

Foto: Stefan Rittershaus

Stühlerücken in der Nachwuchsabteilung des 1. FC Köln. Die Trainerpositionen der U19- und U21-Mannschaft werden neu besetzt.

Stefan Ruthenbeck wird zur neuen Serie die U19-Bundesligamannschaft der Kölner übernehmen. Der bisherige Cheftrainer des FC wird somit seine alte Position bekleiden und U19-Interimstrainer Daniel Meyer kann sich wieder auf seine Aufgabe als Leiter der Nachwuchsabteilung konzentrieren.

Konzentration ist ein gutes Stichwort. Andre Pawlak soll sich nämlich voll und ganz auf den kommenden Fußballlehrer-Lehrgang in der Sportschule Hennef konzentrieren. Pawlak, der am letzten Spieltag der Regionalliga West den Klassenerhalt mit der U21 der Kölner perfekt machte, wird für ein Jahr freigestellt. Dies bedeutet für den 47-jährigen Recklinghäuser jedoch nicht das Aus beim 1. FC Köln. Pawlak bekommt die Zeit, sich seiner Ausbildung zum Fußballlehrer an der Hennes-Weißweiler-Akademie des DFB zu widmen. Diese dauert zehn Monate und beinhaltet 35 bis 40 Unterrichtsstunden in der Woche. "Ich glaube nicht, dass das mit dem Trainer-Dasein der Regionalligamannschaft zu vereinbaren wäre. Deshalb danke ich dem Verein für diese Lösung und Unterstützung in dem Fußballlehrer-Lehrgang", sagt Pawlak auf RevierSport-Nachfrage.

Die Ausbildung zum Fußballlehrer wird auch Patrick Helmes absolvieren. Er war zuletzt an Rot-Weiß Erfurt als Co-Trainer von Stefan Emmerling ausgeliehen und besitzt, wie Pawlak, beim 1. FC Köln einen Vertrag bis zum 30. Juni 2020. Zur Saison 2019/20 sollen sowohl Pawlak als auch Helmes dann als Fußballlehrer in die Nachwuchsabteilung des zukünftigen Zweitligisten zurückkehren.

Markus Daun und Kevin McKenna übernehmen Regionalliga-Team

Pawlaks Aufgabe als U21-Trainer wird der frischgebackene Fußballlehrer Markus Daun übernehmen. Ihm zur Seite wird Kevin Mckenna, zuletzt im Trainerstab der Profis tätig, stehen.

Der 37-jährige Daun spielte in seiner Karriere für Bayer Leverkusen, Alemannia Aachen, Werder Bremen, 1. FC Nürnberg und MSV Duisburg. Daun bestritt u.a. 88 Bundesligaspiele (sechs Tore) und 62 Zweitliga-Partien (13 Treffer).

Autor: Krystian Wozniak

Kommentieren

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken