16.05.2018

VfL

Verlängert - Stöger-Nachfolger kommt aus eigenem Stall

Foto: firo

Kevin Stöger wird den VfL Bochum verlassen - sein Ziel ist die Bundesliga. Sein Nachfolger soll aus dem eigenen Kader stammen.

Thomas Eisfeld soll die Lücke schließen, die Stöger hinterlassen wird. Doch auch Eisfelds Vertrag läuft aus - nun hat er einen neuen unterschrieben. In Bochum - der Mittelfeldspieler verlängert anne Castroper bis zum 30. Juni 2021.

Der Verein veröffentliche diesbezüglich ein Video am Mittwochmittag. Die erste Resonanz der VfL-Anhänger war sehr positiv. VfL-Trainer Robin Dutt war bereits nach dem letzten Zweitliga-Spiel gegen Jahn Regensburg voll des Lobes über Eisfeld. Er betonte: „Er war immer unser erster Einwechselspieler. Es war nicht leicht, ihn draußen sitzen zu lassen.“

Jetzt soll der nächste Schritt folgen, Eisfeld soll in der Zentrale den Takt angeben beim VfL. „Wir sind sehr froh, dass sich Thomas Eisfeld dazu entschieden hat, weiterhin für den VfL aufzulaufen“, erklärte VfL-Sportvorstand Sebastian Schindzielorz. „Er hat in den zurückliegenden Jahren unter Beweis gestellt, dass er die sportliche Qualität besitzt, um uns voranzubringen. Dieses Potenzial wollen wir nutzen und weiter steigern. Zudem ist Thomas charakterlich einwandfrei und hat uns schon früh signalisiert, dass er sich eine weitere Zusammenarbeit vorstellen könne.“

Eisfeld selber betonte nach der Unterschrift: "Ich möchte meinen Anteil dazu beitragen, dass wir den nun eingeschlagenen Weg gemeinsam erfolgreich fortsetzen. Der VfL war immer mein erster Ansprechpartner, hier fühle ich mich wohl und die Perspektive stimmt.“

Mit Eisfeld hat ein Spieler, dessen Vertrag Ende Juni ausläuft, verlängert. Nun gibt es im eigenen Kader nur noch fünf Fragezeichen. Denn Robert Tesche, Vitaly Janelt, Selim Gündüz, Janni Serra und Görkem Saglam wissen noch nicht, wie es für sie weiter geht.

Autor: Christian Brausch

Kommentieren

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken