16.05.2018

Konkurrenz für BVB

Auch Schalke buhlt um Werders Delaney

Foto: firo

Revierduell um Delaney: Nicht nur der BVB sucht einen dynamischen Mittelfeld-Strategen, auf Schalke gilt es die Meyer/Goretzka-Lücke zu stopfen.

Nach Borussia Dortmund soll nun auch der FC Schalke 04 ein Auge auf Thomas Delaney geworfen haben. "Sport Bild" berichtet von einem Transfer-Interesse der Gelsenkirchener am Mittelfeldmann des SV Werder Bremen.

Nach den Abgängen von Leon Goretzka (wechselt ablösefrei zum Rekordmeister FC Bayern München) und Max Meyer (Vertrag läuft aus, Ziel unbekannt) besteht die Hauptaufgabe von Sportvorstand Christian Heidel in diesem Sommer darin, die große Lücke im Schalke-Mittelfeld mit einem Qualitätsspieler zu stopfen. Der 26-jährige Delaney hat in der abgelaufenen Bundesliga-Saison mit starken Leistungen auf sich aufmerksam gemacht und passt positionstechnisch genau ins Anforderungsprofil der "Knappen".

Auch Premier-League-Klubs sind interessiert

Delaney absolvierte in dieser Spielzeit 32 Ligapartien für die Norddeutschen und erzielte dabei drei Treffer (fünf Torvorlagen). Zudem stand er in vier Spielen im DFB-Pokal auf dem Platz (eine Torvorlage). Als Ablösesumme stehen 20 Millionen Euro im Raum. Auch Vereine aus der Premier League sollen am dynamischen Mittelfeldmann interessiert sein.

Werder Bremen würde gerne weiter auf Delaney setzen, doch weiß, dass dies ein schwieriges Unterfangen sein wird - trotz Vertrag bis Sommer 2021. SV-Trainer Kohfeldt sagte in "Sport Bild": „Er ringt gerade mit sich, was er tun soll. Er fühlt sich wohl, registriert, dass bei Werder gerade etwas passiert. Aber er hat nur eine Karriere und muss sehen, ob er hier seine Karriereziele erfüllen kann.“

Kohfeldt will Klarheit

Schalke und Dortmund locken mit der Champions League. Kohfeldt will eine Hängepartie vermeiden: "Wenn er nach der WM im Juli zurückkehrt, erwarte ich Klarheit. Bis dahin muss feststehen, ob er bleibt oder geht.“

Schalke 04 treibt seine Personalplanungen voran: In dieser Woche wird U21-Nationalspieler Suat Serdar (21) von Mainz 05 als dritter Neuzugang nach Mark Uth (Hoffenheim) und Salif Sané (Hannover) vorgestellt. „Maximal zwei“ weitere Neue sollen laut Manager Heidel noch dazu kommen. Einer könnte Delaney sein.

Autor: Francois Duchateau

Kommentieren

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken