27.04.2018

Kreispokal Oberhausen

Möllmann ballert Klosterhardt raus

Foto: MaBoSport

Überraschung im Oberhausener Kreispokal: Bezirksligist SC 1920 Oberhausen ist am Donnerstagabend ins Finale eingezogen.

Am altehrwürdigen Knappenmarkt bezwang der Spielclub den Landesligisten Arminia Klosterhardt. 2:1 (0:1) hieß es nach 90 intensiven und spannenden Minuten aus Sicht des Außenseiters, der seinen Aufwärtstrend in der Liga bestätigte. Seit 15 Spielen ist die Mannschaft von Spielertrainer Ümit Ertural in der Bezirksliga Gruppe 6 ungeschlagen. Dank dieser imposanten Serie kann sich der Aufsteiger berechtigte Hoffnungen auf einen Durchmarsch machen. Denn die Oberhausener liegen punktgleich mit BW Dingden auf dem Relegationsplatz. Der direkte Aufstiegsrang, den nach wie vor TuB Bocholt einnimmt, ist nur noch vier Zähler entfernt.

Doppelpack von David Möllmann

Klosterhardt schlittert hingegen immer tiefer in die Krise. In der Meisterschaft gab es seit acht Spielen keinen Sieg. Nach einer starken Hinrunde droht der Absturz in die Bezirksliga.



Nun folgte auch noch die Pokal-Pleite im prestigeträchtigen Derby beim SC 20. Rund 500 Zuschauer wollten das Traditionsduell an der Knappenstraße sehen. Schon nach vier Minuten brachte Nico Grosse-Beck den Favoriten in Führung. Doch dem Sturmlauf des Bezirksligisten nach der Halbzeit hatte die Arminia nicht mehr viel entgegen zu setzen. SC-Torjäger David Möllmann brachte die Blau-Gelben mit einem Doppelpack auf die Siegerstraße und bescherte seinem Herzensverein ein schönes Abschiedsgeschenk. Durch den Finaleinzug steht der Spielclub sicher in der ersten Runde des Niederrheinpokals. Möllmann wird die Oberhausener nach dem Saisonende verlassen und zum Bezirksligisten Blau-Weiß Mintard wechseln.

Im Oberhausener Kreispokalfinale trifft der SC 20 auf den Landesligisten SpVgg Sterkrade-Nord. Ein Treffer von Sven Konarski reichte am Mittwochabend für einen 1:0-Erfolg beim Bezirksligisten Adler Osterfeld.

Autor: Martin Herms

Kommentieren