15.04.2018

Preußen Münster

Trainerfrage geklärt, 2-3 Neue kommen noch

Foto: firo

Der SC Preußen Münster hat kurz nach dem 4:2-Erfolg bei Fortuna Köln bekanntgegeben, wer in der kommenden Saison die Adlerträger trainieren wird. Erfolgstrainer Marco Antwerpen bleibt an Bord!

Der Vertrag des 46-jährigen Fußballlehrers hat sich nach dem perfekten Klassenerhalt der Münsteraner automatisch bis zum 30. Juni 2019 verlängert. Dasselbe gilt für den Kontrakt von Antwerpens Assistenten Kurtulus Öztürk.

Antwerpen, der im Winter vom Regionalligisten Viktoria Köln zu den Preußen kam, holte in 15 Spielen 27 Punkte und hat einen starken Punkteschnitt von 1,8 Zählern pro Partie vorzuweisen. Wir haben mit dem in Lüdinghausen wohnhaften ehemaligen Profi gesprochen.

Marco Antwerpen, wie glücklich sind Sie zurzeit in Münster?
Ich bin sehr glücklich. Es macht einfach Spaß bei diesem Verein zu arbeiten. Mit der sportlichen Entwicklung sind wir im Trainerteam grundsätzlich zufrieden. Wir sehen, dass es stetig nach vorne geht.

Dürfen sich die Preußen-Fans in der kommenden Saison auf den Aufstiegskampf einstellen?
Wir haben in dieser Spielzeit noch ein paar Spiele zu absolvieren. Die neue Serie hat noch längst nicht begonnen. Ich kann den Fans versprechen, dass wir eine gute Mannschaft zusammenstellen werden. Das Gerüst steht bereits. Welches Ziel wir in der neuen Spielzeit verfolgen werden, werden wir sehen, wenn es losgegangen ist. Aktuell ist das schwer zu sagen. Die 3. Liga ist sehr ausgeglichen.

Wie weit sind Sie mit der Kaderplanung?
Wie gesagt: Das Gerüst steht bereits. Wir haben mit Niklas Heidemann, Dominik Lanius und Rufat Dadashov auch schon drei gute Spieler verpflichten können. Vielleicht kommen noch zwei bis drei Neue dazu. Sonst sind wir mit den Planungen sehr weit.

Verfolgen Sie eigentlich noch die Geschehnisse um ihren Ex-Klub Viktoria Köln?
Natürlich. Ich habe auch mit einigen Spielern Kontakt. Stefan Küsters und ich haben ja die Mannschaft zusammengestellt. Ich drücke den Jungs im Aufstiegsrennen die Daumen.

Autor: Krystian Wozniak

Kommentieren

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken