22.03.2018

Essen

Kreisliga-Spieler wird bis Saisonende gesperrt

Foto: firo

Nach einer Tätlichkeit in einem Essener Kreisliga-Spiel gegen den Schiedsrichter am 4. März hat die Spruchkammer ihr Urteil verkündet: Eine lange Sperre und drei Punkte für den Gegner.

Der besagte Vorfall ereignete sich bei der Begegnung zwischen TuRa 1886 Essen und RuWa Dellwig. Nach etwa 60 Minuten wurde der Schiedsrichter von einem TuRa-Akteur niedergestreckt. Die Partie wurde daraufhin abgebrochen. Der Unparteiische fühlte sich durch die Spieler der Gastgeber bedroht.

Aufgrund dessen hat die Spruchkammer jetzt verkündet, dass TuRas Verteidiger Sebastian Wolff für einen Ellbogenschlag in die Rippen des Schiedsrichters bis zum Saisonende gesperrt wird. Weiterhin wird das Spiel wegen des Abbruchs mit 2:0 für RuWa Dellwig gewertet. Die Spruchkammer interpretierte den Vorfall als Unsportlichkeit, damit wurde die dreimonatige Sperre begründet.

Autor: Julian Preuß

Kommentieren

Mehr zum Thema