20.03.2018

Speldorf

VfB holt 100-Tore-Mann für die neue Saison

Foto: Oliver Stolz

Der VfB Speldorf hat sich für die neue Saison die Dienste eines Stürmers gesichert, der genau weiß, wo das Tor steht.

Wie RevierSport erfuhr, sind sich Hönnepel-Niedermörmters langjähriger Torjäger Andre Trienenjost und Mülheimer Oberligist über eine Zusammenarbeit für die Spielzeit 2018/19 einig. "Ja, das kann ich bestätigen. Ich freue mich, dass Andre sich für uns entschieden hat", sagt Speldorfs Trainer Christian Mikolajczak. Nach RS-Informationen war unter anderem VfB-Ligakonkurrent 1. FC Bocholt an Trienenjost interessiert.

Der 28-jährige gebürtige Duisburger wechselte im Sommer 2010 von den Sportfreunden Hamborn 07 zum SV Hönnepel-Niedermörmter nach Kalkar. Seit acht Jahren geht der Mittelstürmer nun schon auf Torejagd für Hö.-Nie. Laut transfermarkt.de hat Trienenjost in 171 Einsätzen 100 Tore für den derzeitigen abstiegsbedrohten Landesligisten aus Kalkar erzielt. In dieser Saison kam er aufgrund eines Kreuzbandrisses kaum zum Einsatz. Trienenjost und Speldorf-Trainer Mikolajczak kennen sich aus gemeinsam Zeiten bei Hö.-Nie. "Andre ist ein super Stürmer, ein geiler Kicker. Er weiß, wo der Kasten steht. Seine Zahlen sind beeindruckend. 100 Tore sind schon eine Hausnummer", sagt Mikolajczak, der in der kommenden Saison mit dem VfB angreifen will: "Alle Spieler, die wir behalten wollen, bleiben auch. Wir werden eine gute Mannschaft am Start haben und mal schauen, was dann geht."

Der VfB Speldorf liegt aktuell auf Platz zehn der Oberliga Niederrhein und kann beruhigt die neue Serie planen. Die Mülheimer sind seit sechs Spielen ungeschlagen und spielen nach einem Fehlstart - nur ein Punkt aus den ersten fünf Saisonspielen - eine gute Runde. Bei noch zwölf ausstehenden Begegnungen beträgt der Rückstand der Speldorfer auf Tabellenführer Sportfreunde Baumberg 13 Punkte.

Autor: Krystian Wozniak

Kommentieren

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Mannschaften

Rubriken