18.03.2018

Oberliga WF

Schalke II verspielt letzte Aufstiegschance

Foto: Heinrich Jung

Am 23. Spieltag der Oberliga Westfalen patzte die U23 des FC Schalke 04 erneut und verlor vor 972 Zuschauern mit 0:1 (0:0) beim Überraschungsteam TuS Haltern.

Ohne Verstärkung aus dem Profikader reiste Trainer Onur Cinel mit seinem Team dennoch selbstbewusst nach Haltern. Mit viel Ballbesitz dominierte Schalke die erste Halbzeit in der Stauseekampfbahn, ohne dabei eine einzige Chance des Gegners zuzulassen. „Die erste Halbzeit war sehr, sehr gut. Abgesehen von der Chancenauswertung haben wir alles richtig gemacht“, resümierte Cinel in gewohnter Art und Weise.

Junge Spieler müssen noch viel lernen

Vor allem die Windverhältnisse beeinflussten das Spielgeschehen besonders bei hohen Bällen ungemein. „Nach dem Seitenwechsel wurde das Spiel wilder und Haltern war wuchtiger“, musste der 32-Jährige erkennen. In der 60. Minute kassierten die Königsblauen das 0:1 ausgerechnet nach einem Standard. Haltern-Topscorer Stefan Oerterer erzielte den am Ende spielentscheidenden Treffer. „Er braucht eineinhalb Chancen für ein Tor“, sagte Cinel, der sich nach der ärgerlichen Pleite wohl endgültig aus dem Aufstiegsrennen verabschieden muss. „Das sind genau die Spiele, die die Jungs brauchen“, redete der Trainer die erneute Pleite schön. Das Eis wird also immer dünner für Cinel. Ob er seine Vorgesetzten auf Schalke damit noch überzeugen kann, dürfte fraglich sein. Teammanager Gerald Asamoah war nach der enttäuschenden Niederlage nicht für ein Interview verfügbar.

Auf der anderen Seite war der Jubel nach dem Spiel umso größer. „Der Sieg macht uns alle glücklich. Das ist ein großer Tag für Haltern“, freute sich Magnus Niemöller, dessen Team nach dem fünften Sieg in Folge auf Platz zwei gesprungen ist. Mit noch zwei ausstehenden Nachholspielen ist in den kommenden Wochen sogar der Sprung auf Platz eins möglich. „Wir haben es über Emotion und Kampf geschafft. Dass meine Mannschaft das über 90 Minuten verteidigt hat, ist ein sehr großer Verdienst“, lobte der stolze Trainer. „Wir sind jetzt in einer absoluten Toprolle und gehen den Weg bis zum Ende brutal weiter“, schaute der 44-Jährige auf einen möglichen Regionalliga-Aufstieg, der alle Haltern-Fans dazu auffordert, den TuS auch beim Derby in Herne zahlreich zu unterstützen. Die Knappen empfangen am nächsten Sonntag die U23 von Arminia Bielefeld.

Autor:

Kommentieren

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken