17.03.2018

S04 U19

Elgert froh über Sieg gegen "ekeligen Gegner"

Foto: firo

Nach dem 3:1 (1:1) der Schalker im Nachholspiel des 15. Spieltages der A-Junioren Bundesliga West gegen Duisburg sprach Trainer Norbert Elgert über den schwierigen Heimsieg.

Es war kein leichter Heimerfolg für die U19 des FC Schalke 04 gegen den MSV Duisburg. Zunächst gingen die Gäste sogar in Führung, ehe S04 vor der Halbzeit den Ausgleich erzielen und in Durchgang zwei mit zwei Toren auf 3:1 stellen konnte.

Schalke-Trainer Norbert Elgert zeigte sich nach dem Spiel nicht einhundertprozentig zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft und sprach unter anderem auch von schwierigen Platzverhältnissen, die bei eisigen Minustemperaturen beiden Mannschaften zu schaffen machten.

Norbert Elgert, Ihre Mannschaft hat den MSV Duisburg mit 3:1 besiegt. Trotzdem sah es nach einem hart erarbeitetem Sieg aus. Woran lag das? Der Sieg war in der Tat nicht leicht.Das lag natürlich auch am schwierig zu bespielendem Geläuf, das beiden Mannschaften gleichermaßen zu schaffen gemacht hat. Es war ein echtes Kampfspiel, aber wir wussten schon vorher, dass der MSV ein ekeliger Gegner ist. Ich war mit unserem Spiel in den ersten 30 Minuten überhaupt nicht einverstanden.

Was genau hat Ihnen nicht gefallen? Wir waren einfach nicht griffig genug in den Zweikämpfen, auch wenn wir das Spiel mit viel Ballbesitz dominiert haben. Duisburg hat insgesamt sehr gut verschoben und uns kaum zu Torchancen kommen lassen. Später hat meine Mannschaft dann mehr Druck ausgeübt und sich auf das harte Spiel der Gäste eingestellt. Ingesamt bin ich aber froh über den Sieg und wir können mit dem Ergebnis natürlich sehr zufrieden sein.

Beim 3:1 waren sich Zuschauer und Journalisten unsicher, ob es sich dabei um einen direkt verwandelten Eckball handelte, oder ob Niklas Wiemann noch mit dem Kopf dran war. Wie haben Sie die Szene gesehen? Da müssen Sie Niklas mal fragen. Wir waren uns auch nicht ganz sicher, denn der Wind hat da ja auch etwas mitgespielt. Aber am Ende war der Ball drin und das zählt.

Autor:

Kommentieren

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken