11.03.2018

WL 2

Viktoria Resse - Triumph über Wiemelhausen

Auf dem Papier hatte Concordia Wiemelhausen im Vorfeld der Partie gegen Viktoria Resse wie der klare Sieger ausgesehen.

Auf dem Platz sah es jedoch anders aus, und Wiemelhausen musste eine überraschende 0:2-Pleite hinnehmen.

Der Underdog brachte den Favoriten überraschend zu Fall. Im Hinspiel hatten beide Mannschaften ein spannendes Duell geboten, das die Concordia letztendlich mit 3:2 für sich entschieden hatte.

Die Viktoria nahm in der Startelf fünf Veränderungen vor und begann die Partie mit Tsouvalas, Schäfer, Bauer, Colmsee und Samson statt Bouachria, Hanemann, Jubt, Tomanek und Herkt. Auch Wiemelhausen tauschte auf vier Positionen. Dort standen Freitag, Yerli, Franke und Neumann für Leone, Costanzino, Danabas und Stahmer in der Startformation.

Kaum war das Spiel angepfiffen, lag Viktoria Resse bereits in Front. Emmanuel-Dimitrios Tsouvalas markierte in der ersten Minute die Führung. Bis zum Pausenpfiff blieb es dann bei der knappen Führung des Gastgebers. In der Halbzeit nahm das Schlusslicht gleich zwei Wechsel vor. Fortan standen Mohamed Bouachria und Sven Jubt für Kevin Schäfer und Tsouvalas auf dem Platz. In der Pause stellte die Concordia personell um: Per Doppelwechsel kamen Dennis Gumpert und Kevin Pflanz auf den Platz und ersetzten Ingo Freitag und Iliass Adinda-Ougba. Eigentlich war der Gast schon geschlagen, als Jubt das Leder zum 0:2 über die Linie beförderte (54.). Letzten Endes ging Resse im Duell mit Concordia Wiemelhausen als Sieger hervor.

Die Viktoria kassiert weiterhin fleißig Niederlagen, von denen man mittlerweile elf zusammen hat. Ansonsten stehen noch drei Siege und drei Unentschieden in der Bilanz. Trotz der drei Zähler macht der Aufsteiger im Klassement keinen Boden gut.

Der Fünf-Spiele-Trend kommt bei Wiemelhausen etwas bescheiden daher. Lediglich sechs Punkte ergatterte die Wiemelhausener. Durch diese Niederlage fällt die Concordia in der Tabelle auf Platz drei. Am nächsten Sonntag (15:00 Uhr) reist Viktoria Resse zum FC Iserlohn, gleichzeitig begrüßt Concordia Wiemelhausen Westfalia Wickede auf heimischer Anlage.

Autor: RS

Kommentieren

Mehr zum Thema