Die Sportfreunde Baumberg sind Tabellenführer in der Oberliga Niederrhein. Die aktuelle Saison könnte historisch werden. Der Verband hat schon für die Regionalliga angefragt.

Sportfreunde Baumberg

Die Regionalliga klopft an

Jonas Hüster
07. März 2018, 18:07 Uhr

Die Sportfreunde Baumberg sind Tabellenführer in der Oberliga Niederrhein. Die aktuelle Saison könnte historisch werden. Der Verband hat schon für die Regionalliga angefragt.

Es ist eigentlich eine bloße Routinemaßnahme, eine Vorsorge, für den Fall der Fälle. Der Verband schreibt einen Verein an, um zu prüfen ob er tauglich ist für die nächsthöhere Liga. Seit ein paar Tagen liegt eine solche Anfrage beim Vorstand der Sportfreunde Baumberg. Für die Sportfreunde eine kleine Sensation, spielten sie vor zwei Jahren doch noch in der Landesliga. Ende des Monats muss der Verein auf die Anfrage reagieren. Die Lizenz ist keinesfalls garantiert. Die Infrastruktur der Baumberger ist ausbaufähig, vor allem die Kabinen sind in einem bescheidenen Zustand. Die Mannschaft muss sich bei jedem Heimspiel die Kabine mit dem Schiedsrichter teilen.

„Darum kümmert sich der Vorstand“, sagt Salah El Halimi, Trainer der Sportfreunde Baumberg, über eine mögliche Lizenz für die Regionalliga. Er interessiert sich nicht für Gedankenspiele, die seine Mannschaft bereits in die vierte Liga hieven. Für ihn ist die aktuelle Situation das „Ergebnis harter Arbeit“. Der Aufstieg allerdings noch eine ferne „Träumerei“. Die Winterpause hat das Trainerteam genutzt, um die „Chemie zwischen Defensive und Offensive“ zu verbessern. Das zeigt auch die aktuelle Formkurve. Die Sportfreunde haben vier Spiele in Folge gewonnen.

Auf dem Weg zur besten Saison der Vereinsgeschichte

Egal, ob Aufstieg oder nicht, die Sportfreunde Baumberg könnten Historisches schaffen. Derzeit befindet sich die El-Halimi-Truppe auf einem guten Weg, die beste Saison der Vereinsgeschichte zu spielen. Das ausgegebene Saisonziel, mindestens 40 Punkte, ist schon längst erreicht. „Das Ziel ist jetzt ein guter einstelliger Tabellenplatz“, sagt er und übt sich in Bescheidenheit: „Wir konzentrieren uns auf die Mannschaften auf den Plätzen acht und neun“.

El Halimi weiß, wie schnell sich die Situation ändern kann. Nach einer Hinrunde ohne große Personalsorgen fehlen aktuell acht verletzte Spieler, darunter sechs Stammkräfte. Fast jedes Spiel muss der Trainer seine Mannschaft nun neu zusammenstellen. Auch am kommenden Wochenende werden die acht Spieler fehlen. Der Trainer hofft, dass ein Teil der Verletzten übernächstes Wochenende zum Spiel gegen den Tabellenvierten TV Jahn Hiesfeld zurückkehren kann.

Duell alter Weggefährten

Diesen Sonntag spielt Baumberg gegen den Cronenberger SC. Beide Mannschaften haben eine gemeinsame Vergangenheit, in der Saison 2015/16 stiegen sie gemeinsam auf. Nun spielen beide zwar noch immer in der gleichen Liga, aber die Ausgangslage könnte nicht unterschiedlicher sein. Die Sportfreunde Baumberg thronen auf Platz eins, während Cronenberg auf dem 16. Platz um den Klassenerhalt kämpft.

Doch El Halimi will die Mannschaften nicht vergleichen. „Cronenberg hat einen großen Umbruch hinter sich. Wir konnten uns hingegen gut verstärken und sind eingespielt“, sagt er. Am Ende des Monats könnte sich entscheiden, ob sich die Weggefährten auch im nächsten Jahr wiedersehen.

Autor: Jonas Hüster

Mehr zum Thema

Wettbewerbe

Rubriken

Kommentieren